Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Wolfsburg. (PM) Der EHC Wolfsburg hat mit dem gebürtigen Kanadier Tyler Scofield einen Stürmer unter Vertrag genommen und damit die letzte freie Ausländerlizenz in...

Logo der Grizzly Adams WolfsburgWolfsburg. (PM) Der EHC Wolfsburg hat mit dem gebürtigen Kanadier Tyler Scofield einen Stürmer unter Vertrag genommen und damit die letzte freie Ausländerlizenz in dieser Saison vergeben. Der 30-jährige Angreifer wechselt mit sofortiger Wirkung von den Ontario Reign aus der East Coast Hockey League (ECHL) nach Wolfsburg und erhält einen Vertrag bis zum Saisonende.

 

 

Die Grizzly Adams reagieren damit auf die Verletzungen der Angreifer Mark Voakes, Brent Aubin und Vincenz Mayer, deren Ausfallzeiten weiterhin nicht genau zu bestimmen sind.

 
Tyler Scofield, der 173 cm groß und 75 kg schwer ist, hat bereits Erfahrung in Europa sammeln können. Nach seiner ersten Station beim tschechischen Klub HC Pilsen (46 Spiele, elf Tore, sechs Vorlagen) war der agile Linksschütze insgesamt vier Spielzeiten für den Klagenfurter AC in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) im Einsatz. Mit 74 Toren und 67 Vorlagen aus 192 Spielen kann er eine stolze Bilanz vorweisen. Zudem erzielte der in der kanadischen Provinz British Columbia geborene Stürmer in der Saison 2012/2013 ligaweit die meisten Playoff-Tore und hatte damit maßgeblichen Anteil am Meisterschaftserfolg der Klagenfurter. Die aktuelle Saison startete Scofield in Graz, konnte sich aber nach einer sehr erfolgreichen Tryout-Phase (acht Spiele, fünf Tore) nicht auf eine Zusammenarbeit mit dem Klub einigen. Für seinen bisherigen Arbeitgeber, die Ontario Reign, erzielte er in 18 Spielen fünf Tore und bereitete neun weiterer Treffer vor.

 
Tyler Scofield wird bei den Grizzly Adams die Trikotnummer 15 erhalten und am Donnerstag in Wolfsburg erwartet. Begleiten werden ihn seine Frau Andrea und sein Sohn Bruxly (14 Monate).
„Tyler passt von seiner Spielanlage her sehr gut zu uns. Er ist ein eminent schneller Skater und besitzt hervorragende technische Anlagen. Die Verhandlungen mit ihm waren in kürzester Zeit abgeschlossen. Das zeigt, wie sehr er auf diese Chance gewartet hat, um sich wieder für weitere Aufgaben empfehlen zu können. Diese Chance werden wir ihm bei uns geben und sind uns sicher, dass er unser Offensivspiel beleben wird“, so Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf zur Personalie.
Ausführliche Statistiken des Spielers können hier nachgelesen werden.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später