Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Duisburg. (MR) Für Duisburgs neuen 50%-Kapitän Dennis Fischbuch war es das erste Spiel der Saison, und sein Team gewann standesgemäß gegen den Kölner Nachwuchs...
Kölns Torwart Jannis Ersel - © by Eishockey-Magazin (DR)

Kölns Torwart Jannis Ersel – © by Eishockey-Magazin (DR)

Duisburg. (MR) Für Duisburgs neuen 50%-Kapitän Dennis Fischbuch war es das erste Spiel der Saison, und sein Team gewann standesgemäß gegen den Kölner Nachwuchs mit 7:0 (1:0 / 3:0 / 3:0). Allerdings hatte man nach dem Frühstart (Diego Hofland 1:0 nach 50 Sekunden) zunächst noch Probleme mit der eigenen Treffsicherheit oder mit dem gut aufgelegten Gästegoalie Jannis Ersel….

So verpufften zunächst alle Vorstöße der Gastgeber, während Patrick Klein im Füchse-Gehäuse einen weitgehend ruhigen Abend verlebte. Nachdem zu Beginn des Mitteldrittels Lars Grözinger den zweiten Abpraller verwerten konnte (25.), wurde es wieder ruhiger auf dem Eis und den mit ca. 350 Zuschauern gefüllten Rängen. Selbst Überzahlsituationen konnte der Fuchs nicht nutzen, auch wenn hier vor allem Fabio Pfohl gefiel, der sich als kluger Passverteiler von der blauen Linie erwies. Erst als zur Spielmitte Kevin Orendorz sehr zu seiner Verwunderung auf die Strafbank wanderte, wurde der Fuchs munter. Zunächst eroberte sich Pfohl die Scheibe im eigenen Drittel und marschierte bis vors Tor, als Köln ungeschickt langsam zum wechseln gefahren war (33.), dann zog Hofland locker ins Angriffsdrittel, legte quer, und Mike Ortwein bedankte sich artig (34.) – das war noch in derselben Unterzahl!

Auch im Schlussabschnitt kam von den Gästen wenig, die noch am Freitag die Altersgenossen in Krefeld mit 4:2 geschlagen hatten. Wenn mal ein Spieler durchbrach, war bei Klein Endstation (Alexandrov, Arnold, van Noten). Auf der anderen Seite übte der Fuchs eher die Schüsse auf den Goalie oder am Tor vorbei, wie Scott Wasden in der 53. Besser machte er es wenig später nach passendem Pass von André Huebscher (53.), was Sturmkollege Jack Paul so nicht stehen lassen konnte (55.). Allerdings hatte hier der Gästegoalie auch seine Aktien dran und die Scheibe unter dem Schoner passieren lassen. Nach der beinahe besten Chance der Kölner – leider auf den eigenen Goalie – schob Marcel Kahle im Vorübergehen mit der Rückhand zum Endstand von 7:0 ein (56.).

Für die DNL-Teams startet am kommenden Samstag die Saison – der Kölner EC muss gleich in Berlin antreten. Duisburg legt eine kleine Testspielpause ein, ehe die zweite Runde am 13.9. mit den Selber Wölfen beginnt.

 

 

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später