Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bremerhaven. (PM) Er ist Eishockeyprofi, 29 Jahre alt, schießt links, ist 179 cm groß, wiegt 87 kg und kommt aus Reston Manitoba. Sein Name ist...

Bremerhaven. (PM) Er ist Eishockeyprofi, 29 Jahre alt, schießt links, ist 179 cm groß, wiegt 87 kg und kommt aus Reston Manitoba. Sein Name ist Brendan Cook und sein neuer Verein sind die Fischtown Pinguins Bremerhaven.

 

Dort am Wilhelm-Kaisen-Platz – der Heimat der Pinguine, freut man sich mächtig, dass am heutigen Vormittag nach langen Verhandlungen der Vertrag mit einem der letztjährigen Topscorer von SønderjyskE perfekt gemacht werden konnte. Geschäftsführer Hans-Werner Busch: „Da glaube ich, konnten wir nicht viel verkehrt machen.“ Insider, die auch den dänischen Markt sicher im Auge haben, werden dem Geschäftsführer des Seestadtklubs mit Sicherheit nicht widersprechen. Cook gilt als sehr schnell, wendig, schussstark und als Spieler, dem man das Attribut „Sniper“ verleihen darf. So zumindest in der jüngsten Vergangenheit. Dort konnte Cook in der abgelaufenen Saison in Vojens in 44 Spielen immerhin 28 Tore und 16 Assists für sich verbuchen. Ein Resultat, das zumindest auch für die neue Spielzeit Hoffnung machen sollte. Nach einer 70 Punkte Saison in Nottingham (2008/2009), 67 Punkten in der Central Hockey League in Rapid City und 81 Punkten in der Spielzeit 2011/2012 bei Braehead Clan, dem Glasgower Vorzeigeklub, wechselte er in der letzten Spielzeit nach Vojens, wo das zu Saisonbeginn hoch gehandelte Team allerdings im Halbfinale scheiterte.

 

Seine Karriere begann Cook bei den Winkler Flyers in der Manitoba Junior Hockey League. 2001/02 ins Allstar Team der Liga gewählt, verabschiedete sich Cook in die NCAA, wo er die nächsten vier Jahre für die Bemidji State University die Schlittschuhe schnürte. Den Einstieg ins Profigeschäft wagte er 2055 bei den Pensacola Ice Pilots mit einem Auftakt nach Maß. 42 Punkte in seiner ersten „Cost Saison“ machten auf ihn aufmerksam. Über Utah, Columbia und Austin wagte er dann in der Saison 2008/2009 zum ersten Mal den Sprung über den großen Teich.

 

Nun will er in der neuen Spielzeit bei den Fischtown Pinguins mit seiner Lieblingsrücken-nummer #18 auch in der Bundesliga für Furore sorgen. „Ich freue mich auf Bremerhaven. Wir (SønderjyskE) haben ja bereits in der letzten Saison hier das Pokalturnier bestritten. Dabei konnte ich mir bereits einen Eindruck von Stadt und Fans machen. Zudem hat mir Alfie Michaud eine Menge über das Team und seine Fans erzählt. Meine Familie und ich freuen uns wahnsinnig auf diese neue Aufgabe.“

 

Erfreut zeigte sich auch Trainer Mike Stewart: „ Genau diesen Typ Spieler habe ich mir für diese Position vorgestellt. Schnell, torgefährlich und guter Character – alles Eigenschaften, die ein guter Eishockeystürmer braucht.“

 

Brendan wird Mitte nächster Woche in Bremerhaven erwartet. Nach dieser Verpflichtung soll nun bereits in den nächsten Tagen auch das Geheimnis um die letzen zwei noch fehlenden Stellen gelüftet werden.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später