Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (MR) Am spielfreien Tag beim Deutschland Cup fand in Krefeld nach der Corona-Zwangspause erstmals wieder eine Veranstaltung zur Aufnahme verdienter Größen in Deutschlands... Feierliche Aufnahme in die Deutsche Eishockey Hall of Fame

Neumitglieder Hockey Hall of Fame – © Sportfoto-Sale (DR)

Krefeld. (MR) Am spielfreien Tag beim Deutschland Cup fand in Krefeld nach der Corona-Zwangspause erstmals wieder eine Veranstaltung zur Aufnahme verdienter Größen in Deutschlands Hall of Fame statt.

In der Niederrheinhalle, wo normalerweise Viehauktionen stattfinden, hinter der Yayla Arena gelegen fand heute am spielfreien Tag beim Deutschland Cup das „Hall of Fame Festival“ statt.

Eintausend Fans hatten die Möglichkeit erstmalig hieran teilzunehmen. Das Kontingent wurde allerdings nicht ausgeschöpft, nur etwa 200 Fans waren gekommen. Durch das Programm führte fachkundig, kurzweilig und sympathisch der ehemalige Pinguine-Stadionsprecher Kristian Peters-Lach. Walter Neumann, der „Chef“ des Eishockeymuseums, nahm die Begrüßung der Gäste und anwesenden Fans vor und stellte auch die Kriterien vor, nach denen Spieler, Schiedsrichter oder Trainer in diese elitäre Runde aufgenommen werden können.

Ein Spieler muss beispielsweise mindestens 750 Spiele in einer Top-Liga absolviert haben oder drei Olympiateilnahmen oder acht Weltmeisterschaften in der Top-Division vorweisen können. Die Ehrungen nahmen die AEV-Hansons vor, die den Geehrten die eine oder andere Anekdote zu entlocken wussten.

Ein Dank ging natürlich an die Sponsoren, Organisatoren und ehrenamtliche Helfer, die relativ kurzfristig die Niederrheinhalle hergerichtet und dieses Event möglich gemacht hatten.

Geehrt wurden: Funktionär Ludwig Zametzer (posthum), DEB-Gründungsmitglied Dieter Reinartz, die Spieler Tino Boos, Mirko Lüdemann, Niki Mondt, Michael Wolf, Daniel Kreutzer und Christian Ehrhoff. Der Sonderpreis „Xaver Unsinn Trophy“ ging an das Moderatorenteam Rick Goldmann, Basti Schwele und Sascha Bandermann von Magenta Sport.

Nach dem offiziellen Teil war dann für die Fans Zeit für Selfies mit den Idolen.

In zwei Videoclips: Feierliche Aufnahmen in die Hall of Fame



Fotostrecke Hall of Fame Aufnahme

© Sportfoto-Sale (DR)
« von 8 »

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später