Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Sonthofen. (PM ERC) Mit einem perfekten Wochenende und zwei Siegen bestätigt der ERC den Platz an der Sonne. Die Schwarz-Gelben lösen auch die Aufgabe... ERC siegt souverän im Nachholspiel beim ERSC Ottobrunn mit 6:0

Sonthofener Jubel – © Bettina Brunner

Sonthofen. (PM ERC) Mit einem perfekten Wochenende und zwei Siegen bestätigt der ERC den Platz an der Sonne.

Die Schwarz-Gelben lösen auch die Aufgabe beim ERSC Ottobrunn unter freiem Himmel solide und kamen von Beginn an sehr gut in die Partie. Der ERC dominierte Puck und Gegner und kam folgerichtig zu seinen Treffern. In der 10. Spielminute trug sich Kristof Spican mit der 1:0-Führung in die Torschützenliste ein (Assists Berger, Hartmann). Nach seiner langen Verletzungspause sprüht Spican förmlich vor Spielfreude. Er genießt jede Minute auf dem Eis, was er seiner Mannschaft mit Toren zurückgibt. Sonthofen blieb am Drücker und nahm die Partie als Playoff-Vorbereitung sehr ernst. Nur zwei Minuten später passte Nicolas Neuber auf Kapitän Marc Sill und dieser vollendete zur 2:0-Drittelführung.

Im zweiten Abschnitt plätscherte die Partie mehr oder weniger dahin. Die Schwarz-Gelben im Aufbau zu kompliziert, spielten immer wieder den langen schwierigeren Pass und brachten dadurch Ottobrunn, dass ein oder andere Mal gefährlich vor das Tor von Fabian Schütze, der an diesem Abend wieder einmal eine Glanzleistung ablieferte und sämtliche Chancen der Münchner Vorstädter vereitelte. Dann folgte der Doppelschlag von David Mische. Auf Zuspiel von Nicolas Neuber erzielte Mische erst das 3:0 und nicht weniger als 30 Sekunden später ertönte wieder sein Name im weiten Stadionrund, auf Vorlage von Dan Przybyla vollendete der junge Stürmer das 4:0. Sonthofen überstand in der Folge eine doppelte Unterzahlsituation und ging mit diesem Ergebnis in die zweite Pause.

Die letzten 20. Minuten nahm der ERC dann wieder das Spiel fest in die Hand und erspielte sich weitere Chancen. Es dauerte aber bis zur 54. Minute, ehe Dennis Adebahr auf 5:0 stellte. Den Schlusspunkt markierte der an diesem Wochenende glänzend aufgelegte Dan Przybyla mit dem 6:0 auf Vorlagen von Marc Sill und Valentin Köcheler.

Alles in allem ein solider Auftritt des ERC in der Ferne mit dem Spieler des Abends Fabian Schütze zwischen den Pfosten. Die Schwarz-Gelben hätte bei konsequenter Chancenverwertung einen höheren Sieg in Reichweite gehabt, aber auch Ottobrunn war dem ein oder anderen Treffer nahe, fand aber in Schütze seinen Meister. Als Fazit merkte Trainer Helmut Wahl an, dass in der kommenden letzten Aufgabe gegen Ravensburg und in den Playoffs das komplette Team über alle Drittel konstanter werden muss. Turnover-Situationen beispielsweise, die gegen vermeintlich leichtere Gegner noch nicht umgehend bestraft werden, sind gegen Gegner wie Haßfurt, Waldkraiburg oder Pegnitz spielentscheidend und müssen tunlichst vermieden werden. Daran wird in den Trainingseinheiten der kommenden Woche gezielt gearbeitet. Ziel für das kommende Wochenende ist ein Sieg in Ravensburg und die Absicherung von Platz 1 in Gruppe A. Es zählen jetzt nur noch Siege, so Coach Helmut Wahl. Am kommenden Sonntag entscheidet sich auf wen der ERC Sonthofen im Achtelfinale trifft. Das ERC-Team wird sich von Spiel zu Spiel bemühen, um diese bisher großartige Saison zu krönen und den Fans weiterhin spannende Eishockeyerlebnisse an der Hindelanger Straße zu bieten.





3780
Bei Sprade-TV werden die Spiele der DEL2, aus den Oberligen Nord -und Süd, sowie ausgewählte Spiele der Bayernliga und Regionalliga live übertragen. Wie beurteilen Sie die Übertragungen von Sprade-TV nach Schulnoten?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert