Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau sind seit drei Spielen ungeschlagen und wollen nach ihrem ersten Sechs-Punkte-Wochenende am heutigen Dienstagabend weiter nachlegen. Dabei wartet... Eispiraten treffen auf die Krefeld Pinguine

Torjubel Krefeld Pinguine – © Sportfoto-Sale (DR)

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau sind seit drei Spielen ungeschlagen und wollen nach ihrem ersten Sechs-Punkte-Wochenende am heutigen Dienstagabend weiter nachlegen.

Dabei wartet ein besonderes Spiel auf die Westsachsen, die heute erstmals in einem Punktspiel auf den DEL-Absteiger aus Krefeld treffen. Anbully der Partie ist 19:30 Uhr in der YAYLA-Arena. Ausgangslage, Personal und Stimmen eines ehemaligen Pinguins – im Vorbericht bekommt Ihr die wichtigsten Infos.

„Wir haben durch die beiden Siege am Wochenende etwas Aufschwung gekriegt. Das sieht man auch klar in der Mannschaft. Nun gilt es, noch konstanter zu werden und noch geradliniger zu spielen“, erklärt Verteidiger Yannick Hänggi. Seine Eispiraten konnten zuletzt drei Siege in Folge einfahren und in der Tabelle deutlich klettern. Aktuell belegen die Westsachsen den siebten Platz. Heute treffen sie auf die Krefeld Pinguine, dem Absteiger aus der DEL und zugleich Hänggis ehemaliger Club. „Es ist sicher ganz cool, wieder in das Stadion zurückzukommen und ein paar Spieler zu sehen, die man kennt. An sich ist es für mich aber kein spezielles Spiel“, meint der Deutsch-Schweizer, der die Pinguine durchaus als Favoriten auf dem Papier einschätzt. „Wir wollen trotzdem einen guten Start erwischen, dann ist nämlich alles möglich. Natürlich wollen wir wie jedes Spiel auch heute die drei Punkte nach Hause holen“.

Henri Kanninen reist nicht mit nach Krefeld –Mario Scalzo kehrt zurück

Während der Verteidiger Nick Walters und Angreifer Valentino Weißgerber, ebenso ein ehemaliger Krefelder, weiterhin ausfallen, werden am heutigen Abend ebenso Timo Gams und Henri Kanninen nicht mit im Lineup stehen. Letzterer bleibt bei seiner hochschwangeren Frau in Crimmitschau. Dafür kehrt Mario Scalzo in das Aufgebot der Westsachsen zurück. Der Abwehrmann zog sich im Heimspiel gegen Freiburg eine leichte Unterkörperverletzung zu und fiel so auch für das Gastspiel in Bayreuth aus. Heute ist der 37-jährige Routinier allerdings wieder mit an Bord. Ebenso mit im Aufgebot ist weiterhin Georgiy Saakyan. Der Förderlizenzspieler aus Bremerhaven konnte in seinen bislang drei DEL2-Einsätzen für Crimmitschau drei Vorlagen beisteuern.

Erstes Aufeinandertreffen mit den Pinguinen

Die Eispiraten Crimmitschau werden heute Abend erstmals in einem Punktspiel auf die Krefeld Pinguine treffen. Erst seit dieser Saison spielt das Team aus Nordrhein-Westfalen, welches im Vorjahr als Schlusslicht abgestiegen war, in der DEL2. Der deutsche Meister aus dem Jahr 2003 und zugleich der erste sportliche DEL-Absteiger seit 2006 setzt nun alles daran, schnellstmöglich
in das Eishockeyoberhaus zurückzukehren. Mit 18 Zählern aus neun Spielen stehen die Pinguine dabei aktuell auf dem fünften Tabellenplatz. Trotz der beiden Siege am vergangenen Wochenende gegen Landshut (2:3 nach Overtime) und Heilbronn (4:3 nach Penaltyschießen) musste Cheftrainer Leif Strömberg gestern allerdings seinen Hut nehmen. Geschäftsführer, sportlicher Leiter und letztjähriger Abstiegstrainer Sergey Saveljev fungiert nun zunächst wieder als Coach – wenn auch nur interimsweise.

Die Krefelder scheinen einfach nicht zur Ruhe zu kommen, gehören aber dennoch zu den absoluten Topmannschaften der DEL2! Dies zeigt auch ein Blick auf deren Kader. Topscorer Marcel Müller konnte bereits sechs Tore und acht Vorlagen erzielen, Keal Mouillierat, ein ehemaliger NHL-Crack, konnte schon neun Vorlagen verbuchen und in Heilbronn zuletzt drei Scorerpunkte einheimsen. Im Tor kommt Sergei Belov auf eine starke Fangquote von 92.19 Prozent.

Auf die Eispiraten wartet also ein harter Brocken. Oder wie es Eispiraten-Headcoach Marian Bazany sagen würde: „Eine harte Nuss, die es zu knacken gilt“. Dafür müssen die Westsachsen ihre starke Form beibehalten und den Schwung aus den vergangenen drei Spielen mitnehmen. Mit einer breiten Brust sind dann auch Punkte im ersten Aufeinandertreffen mit den Krefeld Pinguinen möglich.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später