Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau können eine leichte Entwarnung geben. Mannschaftskapitän Patrick Pohl, welcher im Heimspiel gegen den EV Landshut einen Schläger seines... Eispiraten: Leichte Entwarnung bei Patrick Pohl – Chancenlos in Kaufbeuren

Oliver Eckl – © GEPA pictures/ David Geieregger

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau können eine leichte Entwarnung geben.

Mannschaftskapitän Patrick Pohl, welcher im Heimspiel gegen den EV Landshut einen Schläger seines Gegenspielers abbekam und anschließend mit dem Kopf auf dem Eis aufschlug, geht es den Umständen entsprechend gut und könnte bereits am Mittwoch, zum Auswärtsspiel gegen die Heilbronner Falken, wieder in das Aufgebot von Cheftrainer Marian Bazany rutschen.

Am heutigen zweiten Weihnachtsfeiertag, wenn es für die Eispiraten ab 17:00 Uhr gegen den ESV Kaufbeuren geht, muss der 32-jährige Stürmer auf jeden Fall noch aussetzen. Dafür mit im Lineup steht Oliver Eckl. Der 19-jährige Offensivmann von den EXA IceFighters Leipzig bestritt in dieser Saison bereits vier Spiele für die Westsachsen und wird diese auch heute im Allgäu unterstützen.

1:6! Eispiraten unterliegen Kaufbeuren
Westsachsen ohne Chance im Allgäu

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr heutiges Auswärtsspiel beim ESV Kaufbeuren deutlich mit 1:6 verloren.

Nach einem verheißungsvollen ersten Drittel, wirkten die personalgeschwächten Westsachsen im zweiten Drittel kraftlos und bekamen kein Zugriff mehr auf die Partie. Am Mittwoch steht für das Team von Trainer Marian Bazany das nächste Spiel bei den Heilbronner Falken an.

Die Eispiraten, die ohne Weißgerber, Kánya, Olleff, Feser, Walters und Pohl, dafür aber mit dem Leipziger Oliver Eckl nach Kaufbeuren gereist waren, erwischten dabei gar keinen schlechten Start, wirkten spritzig und aktiv in den Zweikämpfen. Auch vom 0:1-Rückstand durch Jacob Lagacé (5.) ließen sich die Crimmitschauer nicht unterkriegen. So setzte sich nur wenig später Filip Reisnecker stark durch und bediente Timo Gams, der Daniel Fießinger im Tor des ESVK keine Abwehrchance ließ (9.).

Mit Beginn des zweiten Durchgangs verloren die Eispiraten dann aber komplett den Faden und gaben das Spiel immer mehr an die Hausherren aus dem Allgäu ab. So stellten Alex Thiel (30.), Jere Laaksonen (32.) und Markus Lillich (38.) innerhalb von nur acht Minuten auf 1:4 und konnten so schon vorzeitig die Weichen auf Heimsieg stellen.

Dass sich daran nichts ändern würde, bewies auch der nächste Gegentreffer der Eispiraten, der lediglich 18 Sekunden nach Wiederbeginn fiel. Mikko Lehtonen überwand Ilya Sharipov, der immer wieder stark reagierte, bereits zum fünften Mal und schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe (41.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Jacob Lagacé, der auch schon den ersten Treffer erzielte. Er traf nach 48 Minuten zum 6:1-Endstand.

Torfolge (1:1, 3:0, 2:0):
1:0 Jacob Lagacé (Dieter Orendorz, Markus Schweiger) 04:24 1:1 Filip Reisnecker (Henri Kanninen, Timo Gams) 08:37 2:1 Alexander Thiel (Johannes Krauß, Sebastian Gorcik) 29:04 3:1 Jere Laaksonen (Fabian Nifosi, Tyler Spurgeon) 31:51 4:1 Markus Lillich (Tobias Echtler, Tyler Spurgeon) 36:14 5:1 Mikko Lehtonen (Markus Schweiger, Tyler Spurgeon) 40:18 6:1 Jacob Lagacé (Markus Schweiger, Dieter Orendorz) 47:20
Zuschauer: 2.660

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später