Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dresden. (PM Eislöwen) Die Dresdner Eislöwen werden am Sonntag zum Heimspiel gegen die Selber Wölfe zum ersten Mal seit der Partie gegen die Heilbronner... Eislöwen spielen am Sonntag vor Zuschauern

Jordan Knackstedt – © by Sportfoto-Sale (SD)

Dresden. (PM Eislöwen) Die Dresdner Eislöwen werden am Sonntag zum Heimspiel gegen die Selber Wölfe zum ersten Mal seit der Partie gegen die Heilbronner Falken am 19. November wieder Zuschauer in der EnergieVerbund Arena begrüßen.

Bis zu 1.000 Besucher dürfen die Partie in der Arena live verfolgen. Gespielt wird bereits um 16:00 Uhr. Zuvor ist die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann am Freitagabend 19:30 Uhr beim EC Bad Nauheim zu Gast.

Es war eine eher ungewöhnliche Trainingswoche für die Eislöwen. Nachdem die Partie bei den Ravensburg Towerstars am vergangenen Sonntag nicht ausgetragen werden konnte, hat die Mannschaft ein paar freie Tage bekommen, um Kraft zu tanken. Zusätzlich wurden einige Spieler „geboostert“ und konnten so ebenfalls die freien Tage zur Regeneration nutzen.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Die freien Tage waren nach den vielen Spielen zuletzt ohnehin geplant. Dazu hat es gerade gepasst und einige Spieler konnten sich noch einmal impfen lassen. Deshalb wurde etwas weniger trainiert. Aber die Regeneration ist enorm wichtig, weil einiges auf uns zukommt demnächst.“

Als erster harter Gegner wartet am Sonntag der Tabellenvierte Bad Nauheim auf die Blau-Weißen. Die bisherigen beiden Aufeinandertreffen waren eng. In Hessen konnten die Eislöwen mit 2:1 gewinnen. Zuhause setzte es eine 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen. Ein ähnlich enges Spiel ist auch am Freitag zu erwarten.

Am Sonntag geht es für die Dresdner Eislöwen mit dem Heimspiel gegen die Selber Wölfe weiter. Beim Duell mit dem DEL2-Neuling werden bis zu 1.000 Zuschauer wieder in die Arena dürfen.

Mike Schmitz, Abwehrspieler Dresdner Eislöwen: „Gerade in dieser Saison, wo wir auch zu Hause so erfolgreiches Eishockey spielen, freut es uns sehr, dass zumindest ein Teil der Fans wieder in die Arena darf. Hoffentlich können wir gemeinsam mit den Fans dann auch Siege feiern, denn letztlich spielen wir ja auch für die Fans.“

Tickets für das Heimspiel am Sonntag gibt es online über den Eislöwen-Ticketpartner etix. Sollte es Restkarten geben, werden diese zur Öffnung der Arenatüren ab 14:30 Uhr am Sonntag an der Tageskasse verkauft. Für alle ohne Tickets wird SpradeTV weiterhin live übertragen.

4277
Geisterspiele, Spielverlegungen, Spielausfälle, Corona-Fälle, Quarantänemaßnahmen, Spielplan-Chaos, Nachholspiele mit zum Teil sehr kleinen Kadern aufgrund von Corona: Wie fair ist der Wettbewerb und Titel und Abstieg in DEL und DEL2 noch?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später