Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dortmund. (PM) Mit einem klaren 13:0 gewannen die Eisadler am Sonntag ihr Heimspiel gegen Neuss. Damit konnten sich die Dortmunder in ihrem ersten Jahr...

Eisadler DortmundDortmund. (PM) Mit einem klaren 13:0 gewannen die Eisadler am Sonntag ihr Heimspiel gegen Neuss. Damit konnten sich die Dortmunder in ihrem ersten Jahr direkt die Meisterschaft in der NRW-Liga sichern.
Nach dem bereits seit zwei Wochen feststehenden Aufstieg, sollte nun auch die Meisterschaft ins Dortmunder Eisstadion geholt werden. Und obwohl es im ersten Drittel noch nicht danach aussah, gewannen die Eisadler auch das vorletzte Heimspiel in beeindruckender Manier.

 
Mit dem Neusser EV kam der Gegner ins heimische Eisstadion, der den Eisadlern im Hinspiel noch ein Unentschieden nach regulärer Spielzeit abgerungen hatte.
Und im ersten Drittel sah es so aus, als sollte sich der Spielverlauf des Hinspiels wiederholen. Zwar waren die Eisadler die spielbestimmende Mannschaft und erspielten sich Chancen über Chance, aber der Puck wollte, nach dem Führungstreffer durch Malte Bergstermann in der 5.Minute, einfach kein weiteres Mal im Neusser Gehäuse einschlagen.

 
Auch im zweiten Drittel dauerte es bis zur 28. Minute, ehe wiederum Malte Bergstermann das 2:0 erzielte. Es folgte nun eine Wrestlingeinlage durch den Neusser Markus Radte, die mit einer Matchstrafe geahndet wurde. Das war der Weckruf für die Eisadler und von nun an fielen die Tore fast im Minutentakt. Durch Tore von Michael Alda, Kai Domula und Malte Bergstermann, der seine Treffer drei und vier erzielte, ging es mit einem beruhigenden 6:0 Vorsprung in die zweite Drittelpause.

 
Im letzten Drittel konnten die Gäste noch einmal zwölf Minuten ihr Tor sauber halten, doch die Eisadler hatten ihren Torhunger noch nicht gestillt. Werner Heinrich, Dominik Ballnus, Tommy Kuntu-Blankson sowie Kapitän Nikolas Bitter schraubten das Ergebnis innerhalb von vier Minuten in den zweistelligen Bereich, was die Gäste veranlasste eine Auszeit zu nehmen. Doch auch die brachte nicht den gewünschten Erfolg und so konnten Thomas Branz, Niko Bitter und Dominik Oster das 13:0 und somit den souveränen Sieg zur ersten Meisterschaft der Vereinsgeschichte sichern.

 
Fazit: Die Eisadler haben es geschafft. Nach dem Aufstieg konnten sich die Mannen um Trainer Krystian Sikorski auch die Meisterschaft sichern. Es ist schon beeindruckend, wie souverän die Mannschaft in dieser Saison Sieg um Sieg errungen hat, und wirklich verdient an der Tabellenspitze steht. Die Pokalübergabe mit anschließender Feier findet am kommenden Sonntag um 19:00 Uhr im Heimspiel gegen die Hammer Eisbären statt. Doch damit ist die Saison noch nicht beendet. In der Woche darauf startet der Kampf um den Regionalligapokal, und auch hier haben sich die Eisadler vorgenommen, ein gewichtiges Wort in Sachen Pokalsieg mitzureden.

Tore:
1:0 Bergstermann (Bitter, Ballnus) 04:47
2:0 Bergstermann (Kolberg) 27:22
3:0 Alda (Sondermann) 32:27
4:0 Domula (Ballnus) 34:07
5:0 Bergstermann (Kuntu-Blankson) 35:42
6:0 Bergstermann (Sondermann) 38:08
7:0 Heinrich (Hüning) 51:58
8:0 Ballnus 53:16
9:0 Kuntu-Blankson (Rangen, Kolberg) 54:35
10:0 Bitter 55:02
11:0 Branz (Domula) 55:50
12:0 Bitter (Ballnus, Bergstermann) 56:12
13:0 Oster ( Bergstermann) 59:11
Strafminuten
Dortmund 18 + 10 Bitter + 10 Heinrich – Neuss 22+ MS Radte
Zuschauer
340

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später