Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Eine weitere bittere Pille für den HC Pustertal Eine weitere bittere Pille für den HC Pustertal
Bozen. (PM) Während die Wölfe auch in Mailand den Kürzeren ziehen, machen die siegreichen Verfolger Alleghe und Ritten Boden gut. Valpellice lässt gegen Cortina... Eine weitere bittere Pille für den HC Pustertal

Bozen. (PM) Während die Wölfe auch in Mailand den Kürzeren ziehen, machen die siegreichen Verfolger Alleghe und Ritten Boden gut. Valpellice lässt gegen Cortina einen Punkt liegen, während Bozen gegen Fassa wenig Mühe hat.

 

Milano Rossoblu – Fiat Professional Wölfe Pustertal 5:2 (0:1, 3:0, 2:1)

Milano Rossoblu: Andrew Raycroft (Paolo Della Bella), Matt DeMarchi, Alessandro Re, Marvin Degon, David Liffiton, Andreas Lutz, Federico Betti, Niccoló Latin, Francesco Borghi; Diego Iori, Ryan Kinasewich, Jordan Knackstedt, Luca Ansoldi, Edoardo Caletti, Manuel Lo Presti, Marcello Borghi, Tommaso Goi, Michael Mazzacane, Matt Ryan, Tommaso Migliore

Coach: Massimo Da Rin

 

Fiat Professional Wölfe Pustertal: Philipp Kosta (Hannes Hopfgartner), Tuukka Mäkelä, Christian Mair, Armin Hofer, Christian Willeit, Armin Helfer, Daniel Glira, Danny Elliscasis, Ivan Althuber; Ben Guitè, Max Oberrauch, Pat Kavanagh, Pat Iannone, Lukas Crepaz, Viktor Schweitzer, Thomas Erlacher, Benno Obermair

Coach: Paul Adey

 

Tore: 0:1 Max Oberrauch (1.55), 1:1 Tommaso Goi (24.38), 2:1 Jordan Knackstedt (25.30), 3:1 Tommaso Migliore (30.00), 4:1 Ryan Kinasewich (51.37), 4:2 Thomas Erlacher (57.35), 5:2 Jordan Knackstedt (59.48)

 

Beim Spitzenreiter kriselt es: Im schwierigen Auswärtsspiel in Mailand setzte es die vierte Niederlage in fünf Spielen. Bei den Hausherren kehrten Matt DeMarchi und Luca Ansoldi ins Team zurück, die Pusterer “Wölfe” mussten hingegen auf die gesperrten Joe Jensen und Lukas Tauber sowie auf den angeschlagenen Stürmer Patrick Bona verzichten. Außerdem fehlten Stammtorhüter Aubin und Joe Cullen, die schon länger verletzt sind. Trotzdem ging Pustertal nach nicht einmal zwei Minuten mit Max Oberrauch auf Zuspiel von Guitè und Helfer in Führung. Beim 1:0 blieb es bis zur ersten Drittelpause. Im Mitteldrittel schaltete die Lombarden einen Gang höher und drehten in nur 52 Sekunden den 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung um. Tommaso Goi erzielte in der 24.38 Minute den Ausgleich, Jordan Knackstedt schoss dann das 2:1. In der 30. Minute erhöhte Tommaso Migliore sogar auf 3:1. Im Schlussdrittel wirkte Pustertal müde und musste in der 51.37 Minute das 1:4 durch Ryan Kinasevich sogar in Unterzahl (David Liffiton saß auf der Strafbank) einstecken. Kurz vor Spielende verkürzte zwar Thomas Erlacher auf 2:4, doch 12 Sekunden vor dem Abpfiff stellte Jordan Knackstedt mit seinem sechsten Tor im fünften Spiel für die Lombarden für den 5:2-Endstand.

 

 

 

Ritten Sport Renault Trucks – Migross Supermercati Asiago 4:3 (1:0, 0:1, 3:2)

 

Ritten Sport Renault Trucks: Justin Pogge (Josef Niederstätter); Kevin Mitchell, TJ Kemp, Ingemar Gruber, Fabian Hackhofer, Ruben Rampazzo, Klaus Ploner; Dan Tudin, Greg Jacina, Domenico Perna, Chris Durno, Emanuel Scelfo, Mathias Fauster, Lorenz Daccordo, Alexander Eisath, Thomas Spinell

Coach: Rob Wilson

 

Migross Supermercati Asiago: Vincenzo Marozzi (Francesco Dalla Palma), Enrico Miglioranzi, Michele Strazzabosco, Stefano Marchetti, Dan Sullivan, Lorenzo Casetti; Dave Borrelli, Mirko Presti, Luca Rigoni, Layne Ulmer, Sean Bentivoglio, Federico Benetti, Matteo Tessari, Paul Zanette, Chris DiDomenico, Nicola Tessari

Coach: John Parco

 

Tore: 1:0 Lorenz Daccordo (9.11), 1:1 Matteo Tessari (24.36), 1:2 Michele Strazzabosco (40.39), 2:2 Ingemar Gruber (48.13), 3:2 Chris Durno (48.29), 4:2 Greg Jacina (58.34), 4:3 Dave Borrelli (59.51)

 

Die “Rittner Buam” haben beim Debüt von Chris Durno eine wahre Charakterprobe abgegeben und die Partie gegen Asiago dank einer starken Schlussphase gewonnen. Dabei fehlten bei den Hausherren mit Markus Hafner, Alex Frei und Matteo Rasom drei Spieler. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel ging Ritten mit einer 1:0-Führung in die Pause. Lorenz Daccordo traf nach 9.11 Minuten ins Schwarze. Asiago holte aber zum Gegenschlag aus und kam nach 24.36 Minuten zum Ausgleich durch Matteo Tessari. Eine Überzahlsituation führte dazu, dass Strazzabosco in der ersten Minute des letzten Drittels die erstmalige Gäste-Führung erzielte. Die Reaktion der Rittner war nun aber vehement: Nach 48.13 Minuten traf Ingemar Gruber zum 2:2, nur 16 Sekunden später erzielte Durno mit seinem ersten Serie-A-Tor das 3:2. Greg Jacina sorgte anderthalb Minuten vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor für die Entscheidung. Für den letzten Aufreger sorgte aber Dave Borelli der neun Sekunden vor Schluss Pogge zum dritten Mal das Nachsehen gab. Für eine erfolgreiche Aufholjagd war es aber längst zu spät.

 

 

 

HC Bozen – Val di Fassa Ferrarini 5:1 (3:1, 1:0, 1:0)                             

 

HC Bozen: Tomas Duba (Günther Hell); Alexander Egger, Niklas Hjalmarsson, Christian Borgatello, Andrea Ambrosi, Daniel Fabris; Mark McCutcheon, MacGregor Sharp, Ryan Flynn, Anton Bernard, Markus Gander, Marco Insam, Enrico Dorigatti, Stefan Zisser, Peter Wunderer, Federico Gilmozzi

Coach: Brian McCutcheon

 

SHC Val di Fassa Ferrarini: Frank Doyle (Gianluca Vallini), David Turon, Jan Novak, Thomas Dantone, Greg Kuznik, Christian Castlunger, Damiano Casagranda; Petr Kalus, Jakub Sindel, Stefano Margoni, Martin Castlunger Cesare Sottsass, Enrico Chelodi, Michele Marchetti, Mattia Bernard, Gabriele Vieder, Nicola Deluca

Coach: Miro Frycer

                       

Tore: 1:0 Marco Insam (10.43), 2:0 Peter Wunderer (15.19), 3:0 Enrico Dorigatti (17.17), 3:1 Martin Castlunger (19.59), 4:1 Enrico Dorigatti (31.13),  5:1 Marco Insam (41.16)  

 

HCB-Kapitän Alex Egger feierte sein 500. Serie-A-Spiel im weiß-roten             Trikot mit einem ungefährdeten Sieg seines Teams gegen Fassa. Der Meister musste vor heimischem Publikum auf Verteidiger Hannes Oberdörfer und Offensivspieler Christian Walcher verzichten. Nichtsdestotrotz ging Bozen von Beginn an ein hohes Tempo und zwang Fassa in die Defensive. Nachdem Enrico Dorigatti eine gute Chance ausließ, sorgte Marco Insam nach einem schönen Zuspiel von Gander für das 1:0 der Hausherren. Fassa versuchte sich erst gar nicht aufzubäumen und musste nur kurze Zeit später weitere zwei Gegentore hinnehmen. Peter Wunderer erhöhte mit seinem dritten Saisontor auf 2:0, ehe Dorigatti Doyle zum dritten Mal das Nachsehen gab. Eine Sekunde vor der ersten Drittelpause fand auch Fassa zum Toerfolg: Martin Castlunger lenkte einen Hammer-Schuss von Greg Kuznik von der blauen Linie unhaltbar in die Maschen. Kuznik war es auch der im zweiten Drittel eine Chance von MacGregor Sharp auf der Linie vereitelte. Das vierte HCB-Tor war jedoch nur aufgeschoben, denn nach 31.13 Minuten netzte Dorigatti aus einem Getümmel vor dem gegnerischen Gehäuse zum zweiten Mal ein. Im Schlussabschnitt legte Bozen den Sieg schließlich in trockene Tücher. Für den 5:1-Endstand zeichnete sich erneut die zweite Linie verantwortlich: Ein Schuss von Gander wurde kurz abgewehrt und Insam war zur Stelle, um den Puck über die Linie zu schieben. In den letzten Minuten liefen Egger und Co. kein Risiko mehr und bejubelten schlussendlich den neunten Sieg in Folge in der Meisterschaft und im Continental Cup.

    

 

 

Valpellice Bodino Engineering – Hafro Cortina 3:2 n.P. (0:0, 1:2, 1:0, 0:0, 1:0)

 

Valpellice Bodino Engineering: Jordan Parise (Andrea Rivoira), Florian Runer, Andrea Schina, Trevor Johnson, Nick Anderson, Paul Baier, Slavomir Tomko, Martino Durand Varese; Rob Sirianni Marco Pozzi, Brodie Dupont, Nate DiCasmirro, Pietro Canale, Ralph Intranuovo, Alex Silva, Anthony Aquino, Paolo Nicolao

Coach: Mike Flanagan

 

Hafro Cortina: J.P Levasseur (Renè Baur); Paul Albers, Luca Zandonella, Michele Zanatta, Luca Zanatta; Derek Edwardson, Stanislav Gron, Matt Siddall, Giorgio De Bettin, Luca Felicetti, Ryan Dingle, Francesco Adami, Christian Menardi, Andrea Moser, Andrea Baldo;

Coach: Clayton Beddoes

 

Tore: 0:1 Ryan Dingle (22.11), 0:2 Luca Zanatta (36.31), 1:2 Nick Anderson (38.17), 2:2 Ralph Intranuovo (59.43), entscheidender Penalty: Rob Sirianni (Valpellice)

 

Valpellice lief vor eigenem Anhang ohne Ihnacak, Coco und Mondon Marin auf, während bei Cortina lediglich Darrel Hay passen musste. Die Hausherren gaben in der Anfangsphase ganz klar den Ton an, doch Cortina verstand es bestens, sein Tor zu verteidigen. Nach einem torlosen ersten Drittel schöpfte der Tabellennachzügler plötzlich Mut und ging, entgegen des Spielverlaufs, durch Ryan Dingle in Führung. Nachdem Valpe beste Chancen vergab, schlug Cortina ein weiteres Mal eiskalt zu: Luca Zanatta nutzte einen Torhüterfehler zum 2:0. Nun läuteten bei den Piemontesen sämtliche Alarmglocken. Sie warfen jetzt alles nach vorne und wurden prompt durch den Anschlusstreffer von Nick Anderson belohnt, der einen Konter erfolgreich zu Ende fuhr. Im Schlussdrittel schaltete Valpellice zwei Gänge höher und drückte auf den Ausgleichstreffer. Dieser gelang jedoch erst 17 Sekunden vor Schluss, als Ralph Intranuovo im Powerplay die Verlängerung und später das Penaltyschießen herbeizwang. Dort sorgte Valpe-Stürmer Rob Sirianni schließlich für die Entscheidung.

 

 

 

Alleghe Tegola Canadese – Aquile FVG Pontebba 4:2 (0:0, 2:1, 2:1)

 

Alleghe Tegola Canadese: Adam Dennis (Davide Fontanive), Francesco De Biasio, Matt Waddell, Carlo Lorenzi, Nicholas Kuiper, Sean McMonagle, Diego Soppera; Milos Ganz, Jeff Lo Vecchio, Jonas Johansson, Vince Rocco, Manuel Da Tos, Jari Monferone, Davide Testori, Daniele Veggiato, Nicola Fontanive, Gino Guyer, Alberto Fontanive, Soel Costantin;

Coach: Tom Pokel

 

Aquile FVG Pontebba: Anthony Grieco (Simon Fabris); David Urquart, Peter De Gravisi, Miroslav Guren, Andrea Gorza, Andrea Ricca, Nicolò Lo Russo; Erik Weissman, Petr Sachl, Ettore Tartaglione, Patrick Rizzo, Daniele Odoni, Felice Giugliano, Denis Soravia, Federico Demetz, Andrea Rezzadore, Simon Fabris, Ruben Zozzoli

Coach: Murajlca Pajic

 

Reti: 0:1 Erik Weissmann (20:30), 1:1 Vince Rocco (30.53), 2:1 Jari Monferone (38.36), 2:2 Petr Sachl (53.14), 3:2 Jonas Johansson ( 56.38), 4:2 Jeff Lo Vecchio (57.03)

 

Bei Alleghe musste Kapitän Manuel De Toni zuschauen, dessen Comeback erneut verschoben werden musste. Pontebba trat die Auswärtsreise ins Belluno hingegen in Bestbesetzung an. Das erste Drittel verlief ohne große Highlights. Alleghe war zwar bemüht, schaffte es aber nicht die Pontebba-Defensive auszuhebeln. Im zweiten Drittel waren gerademal 30 Sekunden gespielt, als Erik Weissmann wie aus dem Nichts die Gästeführung bestellte. Alleghe brauchte einige Minuten, um sich vom Schock zu erholen, doch dann klappte es vor dem gegnerischen Tor. Vince Rocco traf nach 30.53 Minuten zum Ausgleich, ehe Jari Monferone acht Minuten später in Überzahl die erstmalige Führung der Hausherren fixierte. Nach einer langen Sturm- und Drangphase gelang dem Tabellenschlusslicht aber der Ausgleich durch Petr Sachl. Dieser währte allerdings nur drei Minuten, dann brachten Jonas Johansson und Jeff Lo Vecchio Alleghe mit einem schnellen Doppelschlag defnitf auf die Siegerstraße. Der Widerstand der Piemontesen war nun gebrochen.

 

 

 

 

Serie A – 23. Spieltag Regular Season – 1. Dezember 2012

 

Milano Rossoblu – Fiat Professional Wölfe 5:2 (0:1, 3:0, 2:1)

 

Ritten Sport Renault Trucks – Migross Supermercati Asiago 4:2 (1:0, 0:1, 3:1)

 

HC Bozen – Val di Fassa Ferrarini 5:1 (3:1, 1:0, 1:0)

 

Valpellice Bodino Engineering – Hafro Cortina 3:2 n.P. (0:0, 1:2, 1:0, 0:0, 1:0)

 

Alleghe Tegola Canadese – Aquile FVG Pontebba 4:2 (0:0, 2:1, 2:1)

 

 

 

Die Tabelle:

 

1. Fiat Professional Wölfe 51 Punkte

2. Ritten Sport Renault Trucks 44

3. Alleghe Tegola Canadese  44

4. Valpellice Bodino Engineering 43

5. HC Bozen 42 *

6. Milano Rossoblu 37 *

7. Migross Supermercati Asiago 32

8. Hafro Cortina 23

9. Val di Fassa Ferrarini 18

10. Aquile FVG Pontebba 8

 

*   1 Spiel weniger

 

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später