Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

München. (PM) Der EHC Red Bull München hat die erste Niederlage im Halbfinale kassiert. Bei den Kölner Haien verlor die Mannschaft von Trainer Don... Don Jackson: „Hatten heute keine Disziplin im Spiel“
Koelns Ryan Jones bejubelt seinen Treffer zum 3:0 - © by ISPFD

Koelns Ryan Jones bejubelt seinen Treffer zum 3:0 – © by ISPFD

München. (PM) Der EHC Red Bull München hat die erste Niederlage im Halbfinale kassiert. Bei den Kölner Haien verlor die Mannschaft von Trainer Don Jackson mit 1:5 (0:3|1:1|0:1). Vor 18.068 Zuschauern spielten die Haie ein starkes erstes Drittel und gingen durch Tore von Patrick Hager, Nick Latta und Ryan Jones mit 3:0 in Führung. Patrick Hager erzielte im zweiten Drittel in doppelter Überzahl das 4:0, bevor Steve Pinizzotto das einzige Tor für die Münchner gelang. Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte Ryan Jones im Schlussabschnitt in Unterzahl.

 

Die Red Bulls verpassten es in der Anfangsphase bei zwei guten Chancen, in Führung zu gehen. Zunächst bediente Jason Jaffray in einer 3-auf-2-Situation Yannic Seidenberg, doch dessen Schuss parierte Haie-Goalie Gustaf Wesslau. Auch Daryl Boyle scheiterte mit seinem Schuss direkt nach einem von Jaffray gewonnenen Bully nur knapp. Die Kölner Haie nutzten ihre erste echte Chance zum 1:0. Patrick Hager traf mit einem platzierten Schlagschuss (4.). In der siebten Minute erhöhte Nick Latta auf 2:0, er ging in einer Überzahl-Situation alleine auf David Leggio zu und ließ dem Red-Bulls-Torwart keine Abwehrmöglichkeit. In der Folge hatten Keith Aucoin im ersten Münchner Powerplay, Yannic Seidenberg per Schlagschuss und Daniel Sparre nach einem Solo Chancen auf den Anschlusstreffer. Doch auch das dritte Tor des Spiels erzielte Köln. Dieses Mal war es Ryan Jones, der per Schlagschuss traf (19.).

 

Das zweite Drittel begann wie das erste: mit einer Chance für die Red Bulls. Jérôme Samson scheiterte jedoch an Gustaf Wesslau. Die Haie waren im Abschluss effektiver. Patrick Hager erhöhte in der 26. Minute in doppelter Überzahl auf 4:0. Dann waren aber auch die Münchner erfolgreich. Steve Pinizzotto wischte bei seinem ersten Schussversuch zwar noch über die Scheibe, traf sie im zweiten Versuch aber besser und versenkte den Puck im Kreuzeck (37.). Für die Red Bulls wäre im zweiten Drittel sogar noch mehr möglich gewesen, doch bei zwei guten Möglichkeiten von Mads Christensen war Wesslau ebenso zur Stelle, wie bei einer weiteren Chance für Pinizzotto.

 

Im Schlussabschnitt setzten Toni Söderholm und Frank Mauer bei einer Doppelchance den ersten Akzent, dann gelang den Haien aber die endgültige Entscheidung. Ryan Jones nutzte in Unterzahl ein Missverständnis der Red Bulls, schnappte sich die Scheibe und schloss den Konter mit dem 5:1 ab (49.). Spätestens da war klar, dass die Münchner zum ersten Mal in den Playoffs einen schlechten Tag erwischt hatten. Die Haie steigerten sich im Vergleich zu Spiel eins und schafften in der „best of seven“-Serie den 1:1-Ausgleich.

 

Das nächste Spiel der Red Bulls findet bereits am kommenden Sonntag, 3. April, um 14.30 Uhr im heimischen Olympia-Eisstadion statt. Eintrittskarten zu dieser Begegnung und zu allen anderen Heimspielen des EHC Red Bull München sind im Internet (www.muenchenticket.de), über die Tickethotline 089/54818181 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Eintrittskarten gibt es auch im Ticket Center direkt neben dem Olympia-Eisstadion (Öffnungszeiten: Mittwochs und donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr | an Heimspieltagen ab drei Stunden vor Spielbeginn).

 

Don Jackson:

„Ich bin jetzt, direkt nach der Partie sehr sauer und enttäuscht. Wir hatten heute keine Disziplin im Spiel. Mein Respekt gilt der Arbeit der Kölner Haie, die heute ein großes Spiel gezeigt haben. Eines ist klar: Wir können nur mit Disziplin gewinnen.“

 

Endergebnis:

Kölner Haie gegen EHC Red Bull München 5:1 (3:0|1:1|1:0)

 

 

Tore:

1:0 | 03:58 | Patrick Hager

2:0 | 06:04 | Nickolas Latta

3:0 | 18:49 | Ryan Jones

4:0 | 25:45 | Patrick Hager

4:1 | 36:51 | Steve Pinizzotto

5:1 | 48:09 | Ryan Jones

 

Zuschauer:

18.068

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später