Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ausländerpositionen vorerst vakant – Zwei Nachwuchsteams ausgelagert – Strukturen gefestigt Langenthal. (PM SCL) Nach dem abrupten Saisonende und der mehr als dreimonatigen Pause des... Der SC Langenthal startet heute in die Saison 2020/21

Ausländerpositionen vorerst vakant – Zwei Nachwuchsteams ausgelagert – Strukturen gefestigt

Langenthal. (PM SCL) Nach dem abrupten Saisonende und der mehr als dreimonatigen Pause des Spiel- und Trainingsbetriebs, startet heute der gesamte SC Langenthal – 1. Mannschaft, Nachwuchs und Damen – mit der Aufnahme des Sommertrainings offiziell in die Saison 2020/21. Die Verantwortlichen haben dazu ins Schorenstadion zur Pressekonferenz eingeladen.

Nachdem sich die Spieler der 1. Mannschaft über Wochen privat fit gehalten hatten, waren die Cracks heute sichtlich erfreut, wieder als Team trainieren zu können. Für die Saison 2020/21 sind derzeit 15 Spieler unter Vertrag, darunter mit Caminada und Henauer ein neues, vielversprechendes Goalieduo. Mit dem langjährigen Langenthaler Mannschaftskern rund um Captain Stefan Tschannen und Rückkehrer Marc Kämpf stehen Sportchef Kevin Schläpfer auch in der kommenden Saison wiederum viel Erfahrung, ambitionierte Stürmer sowie eine solide Verteidigung zur Verfügung. Wie in der vergangenen Saison wird der SCL das Team mit jungen, hungrigen Spielern ergänzen. Der Sportchef ist sich bewusst, dass die Frage nach den Ausländerpositionen am meisten interessiert: „Wir haben mit der jetzigen Mannschaft eine sehr gute Basis. Wir sind den ausländischen Markt am Sondieren und führen Gespräche, sind aber aufgrund der unsicheren Situation vorsichtig unterwegs. Diese beiden Positionen bleiben vorerst vakant, persönlich würde ich natürlich am liebsten mit zwei Ausländern starten“, zeigt sich Schläpfer ambitioniert.

Mit dem 50-jährigen Patrick Brunner konnte Schläpfer zudem einen Nachfolger von Jürg Hegi und damit einen neuen Materialverantwortlichen verpflichten. Brunner hatte diese Position zuvor zehn Jahre im Damen Eishockey inne sowie bei der Damen A Nationalmannschaft, mit welcher er 2019 an der Weltmeisterschaft in Espoo (Finnland) teilnahm. „Wir werden alles daransetzen, mit unserem einfachen, energetischen, gradlinigen Spiel erfolgreiches Eishockey zu zeigen und den Fans Freude zu bereiten. Wir freuen uns schon jetzt, das erste Mal im Schoren spielen zu dürfen und danken allen, die uns auch in der kommenden Saison unterstützen“, hält Schläpfer fest.

Zwei Nachwuchsteams ausgelagert

Strukturen gefestigt

Um für die kommende Saison gewappnet zu sein, hat der SC Langenthal seine Strukturen gefestigt. Seit einem Jahr amtet Peter Zulauf als Vorsitzender der Geschäftsleitung, nun wird er zum Geschäftsführer der SC Langenthal AG ernannt. Komplettiert wird die Geschäftsleitung wie bis anhin durch Kevin Schläpfer und Thomas Fürderer. Der 55-jährige Oberönzer Zulauf gehört bereits seit Dezember 2017 zur SCL-Organisation und bedankt sich für das Vertrauen, das ihm der Verwaltungsrat ausspricht: „Wir alle stehen heute vor grossen wirtschaftlichen Herausforderungen, auch die Entwicklungen im Schweizer Eishockey sind nur bedingt absehbar. Flexibilität wird gefragt sein. Als Sportler denken wir positiv und gehen davon aus, dass die Saison 2020/21 im gleichen Umfang und mit Publikum durchgeführt wird.“ Vor diesem Hintergrund werden die Gespräche mit den Sponsoren geführt und in dieser Woche auch die Briefe an die Saisonkartenbesitzer versandt. „Falls ein normaler Saisonverlauf nicht möglich sein wird, möchten wir versichern, dass wir schon jetzt in Varianten planen und für unsere Saisonkartenbesitzer und Partner angemessene Lösung suchen“, ergänzt Zulauf weiter. „Auf jeden Fall ist schon jetzt klar, dass der SC Langenthal hier auf Vertrauen in die Unternehmung und auf Solidarität aus dem Umfeld angewiesen ist. Unser primäres Ziel ist – auch hinsichtlich des bevorstehenden 75-Jahr-Jubiläums im 2021 – klar: Der SCL bleibt gesund, menschlich wie finanziell“, so Zulauf weiter. Getreu dem Playoffmotto #strongertogether blickt Zulauf trotz den schwierigen Rahmenbedingungen zuversichtlich in die Zukunft: „Wenn wir einander helfen, sind wir stärker. Ich wünsche uns allen viel Erfolg und Energie in den kommenden Wochen und weiterhin beste Gesundheit.“

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.