Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Das erste Spieltagswochenende der U20 DNL Das erste Spieltagswochenende der U20 DNL
Köln. (MR) Für die DNL hat bereits an diesem Wochenende die neue Saison begonnen, deren augenfälligstes Merkmal neben der Namensänderung und Alterserhöhung die Tatsache... Das erste Spieltagswochenende der U20 DNL

Köln. (MR) Für die DNL hat bereits an diesem Wochenende die neue Saison begonnen, deren augenfälligstes Merkmal neben der Namensänderung und Alterserhöhung die Tatsache ist, dass jetzt analog zu U20-Turnieren die Spieler über 18 Jahre ohne Gitter spielen dürfen.

Vorjahres-Primus und Serienmeister Jungadler Mannheim tritt zwar mit einem der jüngsten Kader an, konnte aber bereits am Startwochenende seine Vormachtstellung demonstrieren und die Düsseldorfer EG mit 8:1 und 4:2 besiegen. Ähnlich gut startete der EV Landshut, der zuhause die Jungs vom EC Bad Tölz 8:0 und 5:1 aus der Halle fegte. Entsprechend führen Landshut und Mannheim die junge Tabelle an. Auch der EV Regensburg konnte seine beiden Heimspiele gegen den Augsburger EV siegreich gestalten (6:3 / 5:1).

Vizemeister Berlin kommt unter die Räder

Die Eisbären Juniors kamen als Vizemeister zum Duell gegen die Junghaie nach Köln. Nach ausgeglichenem Startabschnitt (2:2) legten die Gäste im mittleren Abschnitt zwei weitere Treffer nach, doch die Junghaie glichen im dritten Abschnitt wieder aus, sodass beim Stand von 4:4 die Overtime das Spiel entscheiden musste. Hier konnte nach nur 52 Sekunden Berlins Lukas Reichel den Zusatzpunkt erzielen. Im zweiten Spiel jedoch brauchten die Hausherren zwar ein paar Minuten, um sich zu sammeln, doch dann legten Simon Gnyp und Julian Chrobot mit einem Doppelschlag binnen 40 Sekunden den Grundstock zum Sieg. Berlin schien danach verunsichert, und Köln hielt den Druck bis Drittelende aufrecht. Nach dem 3:0 zur ersten Pause verflachte das Spiel etwas. Die Junghaie konnten aber auch im mittleren Abschnitt weiter vorlegen, sodass die Juniors nach 40 Spielminuten und fünf Gegentoren Nationaltorhüter Tobias Ancicka erlösten. Sein Nachfolger zwischen den Pfosten hielt seinen Arbeitsplatz lange Zeit sauber, doch gegen Nicolas Cornett, der aus dem Office bedient worden war, war Eric Steffen dann doch machtlos – es hatte ihm ganze 21 Sekunden gefehlt. So stand am Ende ein deutliches 6:0 für die Junghaie auf der Tafel.

Die Ergebnisse der anderen Gruppen:

U20 DNL Division II: ESC Dresden – Schwenninger ERC 5:6 / 2:4; Krefelder EV’81 – ESV Kaufbeuren 10:2 / 7:4; ES Weißwasser – ERC Ingolstadt 2:5 / 4:5; SC Riessersee – Iserlohner EC 0:3 / 4:5; SB Rosenheim – EV Füssen 7:5. Erster Tabellenführer ist der KEV.
U20 DNL Division III Nord: EJ Kassel – RT Bad Nauheim 5:3; ESV 03 Chemnitz – ESC Moskitos Essen 2:1 / 2:3
U20 DNL Division III Süd: Heilbronner EC – EV Ravensburg 5:6 OT / 2:11; Mannheimer ERC – EHC 80 Nürnberg 4:3 OT / 2:6; EC Peiting – SC Bietigheim 3:2 / 2:3 SO; HC Landsberg Riverkings – Deggendorfer SC 7:3 und im Rückspiel verliert Deggendorf 3:6.

Foto: Sechsmal jubelten am Sonntag die Junghaie – © by EH-Mag. (DR)

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.