Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Stuttgart. (PM Stuttgarter EC) Der Stuttgarter Eishockey-Club hat nach dem Wechsel von Heiko Vogler als U20-Trainer nach Augsburg den Trainingsbetrieb bei den Stuttgarter Rebels... Christopher Mauch übernimmt Trainer-Aufgaben von Heiko Vogler – Stuttgarter Eishockey-Club froh über kurzfristige interne Lösung

Christopher Mauch – © Stuttgarter EC Media/PR

Stuttgart. (PM Stuttgarter EC) Der Stuttgarter Eishockey-Club hat nach dem Wechsel von Heiko Vogler als U20-Trainer nach Augsburg den Trainingsbetrieb bei den Stuttgarter Rebels und dem Nachwuchs neu organisiert.

Trainer für die Stuttgart Rebels ist ab sofort der 29-jährige Christopher Mauch, der bislang schon als Co-Trainer und Spieler bei den Rebels aktiv war. „Mit Christopher Mauch haben wir eine gute interne Lösung gefunden. Er kann sowohl Kontinuität im Trainingsbetrieb sicherstellen als auch durch seine langjährige Erfahrung neue Akzente setzen“, so der 2. Vorsitzende Olav Schnier: „Die Mannschaft trägt diese Entscheidung mit und steht voll und ganz hinter ihm.“

Auch im Bereich des Nachwuchses wird Christopher Mauch vorerst Teile der Aufgaben von Heiko Vogler übernehmen. „Christopher Mauch übernimmt ab sofort die Koordination des Nachwuchstrainings und steuert das bewährte Trainer-Team“, so der Jugendleiter Frank Schäuffele. Gerade im Nachwuchs ist Kontinuität wichtig: Kinder und Eltern erwarten einen verlässlichen Trainingsbetrieb. Mit der zeitnahen Entscheidung und der nahtlosen Übergabe stellt der Verein dies sicher. Für die Zukunft setzt der SEC auf den Ausbau seines Ausbildungsteams: „Wir haben einen guten Zuspruch bei der Laufschule und unseren Jugendmannschaften, deshalb wollen wir unsere Trainer-Mannschaft ausbauen“, so der Jugendleiter.

Der Wechsel von Heiko Vogler nach Augsburg kam für den Verein überraschend. „Heiko Vogler hatte uns zwar sofort informiert und eingebunden, als er das Angebot aus Augsburg erhalten hatte“, so der 1. Vorsitzende Dr. Christian Ballarin: „aber auf eine solche Entwicklung mitten in der Saison kann man sich nicht vorbereiten.“ Dem Verein war es wichtig, dass er sich der Weiterentwicklung seines bisherigen Trainers nicht entgegenstellt: „Heiko Vogler hat hier in Stuttgart sowohl in der ersten Mannschaft als auch im Nachwuchs eine hervorragende Arbeit geleitet. Wir hätten ihn gerne hier behalten – aber ein solches Angebot erhält man als Trainer nur einmal. Wir wünschen ihm in Augsburg alles Gute und viel Erfolg.“ Der Verein wird nun gemeinsam mit dem neuen Trainer die Planung für die kommende Saison und den Ausbau der Trainer-Mannschaft angehen. Dann werden gegebenenfalls auch erforderliche Neubesetzungen besprochen und angegangen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.