Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bern. (PM) Der SC Bern hat in der European Trophy auch sein zweites Spiel in Finnland verloren. Gegen Tappara Tampere unterlagen die Berner nach guter...

Logo SC BernBern. (PM) Der SC Bern hat in der European Trophy auch sein zweites Spiel in Finnland verloren. Gegen Tappara Tampere unterlagen die Berner nach guter Leistung 1:3.

Der SCB musste auf die die leicht angeschlagenen Travis Roche und Byron Ritchie verzichten, startete aber zum Abschluss der Auswärtswoche solid und diszipliniert. Der Ausfall von Ritchie hatte SCB-Headcoach Antti Törmänen veranlasst, neue Angriffsformationen zu testen. Interessant war vor allem die Zusammensetzung der formell ersten Linie mit Christoph Bertschy (19) als Center zusammen mit den Flügeln Michaël Loichat (23) und Joël Vermin (21). Wie schon am Tag zuvor in Turku mit Flurin Randegger anstelle Loichats wusste diese Formation zu gefallen.

Auch im zweiten Abschnitt überzeugte der SCB über weite Strecken und ging durch Philippe Furrer in der 29. Minute nicht unverdient in Führung. Wenig später erspielte sich Alain Berger in Unterzahl nahe vor dem Tor eine sehr gute Chance und konnte von Juha Metsola nur mittels Foul gestoppt werden.

Philippe Furrer war dann auch beim Ausgleich fünf Minuten nach dem Führungstor beteiligt, allerdings unfreiwillig. Ein Weitschussversuch von Nick Bailen bei finnischer Überzahl prallte von Furrer zufällig zurück auf den Stock des Tampere-Verteidigers, der im zweiten Versuch reüssierte. Der finnische Führungstreffer kurz vor dem zweiten Sirenenton war dann Folge nicht konsequenten Berner Abwehrverhaltens.

Die Aufgabe wurde für den SCB im letzten Drittel zusätzlich erschwert, weil Martin Plüss mit Rückenproblemen ausfiel, was Umstellungen zur Folge hatte. Joël Vermin übernahm die Position des Captains und der bis dahin nicht eingesetzte Simon Moser spielte im ersten Sturm. Obwohl mit Ritchie und Plüss nun die beiden Topcenter fehlten, gelang es dem SCB zunehmend Druck zu erzeugen. Der zählbare Erfolg blieb jedoch aus. Die Vorentscheidung fiel dann in der 54. Minute, als sich die gesamte SCB-Abwehr mit einem Bandenpass ausspielen liess und Chris Connolly im Alleingang das 3:1 buchen konnte. Als Joël Vermin eine Minute später nach einem Beinstellen ein Fünf-Minutenstrafe erhielt, war für den SCB definitiv nichts mehr zu holen.

 

Tappara Tampere – SC Bern 3:1 (0:0, 2:1, 1:0)

Jäähalli Hakametsä. – 2510 Zuschauer. – SR Leppänen, Salonen / Järvi, Mikkonen. – Tore: 29. Furrer (Rüthemann, Gardner) 0:1. 34. Bailen (Kuusela, Malinen/Ausschluss Scherwey) 1:1. 39. Järvinnen (Jormakka, Ilomäki) 2:1. – Strafen: Tampere 3-mal 2 Minuten, Bern 5-mal 2 Minuten plus 5 Minuten plus Spieldauerstrafe (Vermin). – Bemerkungen: Bern ohne Ritchie, Roche (beide angeschlagen), Rubin und Weisskopf (überzählig). Bern ab 41. Ohne Plüss (Rückenprobleme). 59. Time-out Bern, danach mit zusätzlichem Feldspieler für Bührer.

 

Tampere: Metsola; Aalto, Puistola; Bailen, Kankaanperä; Tabacek, Saravo; Kaksonen, Mäkinen; Erkinjuntti, McRae, Connolly; Kuusela, Malinen, Nieminen; Jormakka, Ilomäki, Järvinen; Palola, Peltola, Kallela.

 

Bern: Bührer; Jobin, Furrer; Kinrade, Krueger; Gerber, Hänni; Wellinger; Loichat, Bertschy, Vermin; Lehtonen, Plüss, Rüthemann; Pascal Berger, Gardner, Scherwey; Alain Berger, Randegger, Dostoinov; Moser.

 

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später