Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin müssen am 2. Weihnachtsfeiertag eine Niederlage hinnehmen. Die Berliner unterlagen am Montag beim ERC Ingolstadt mit 2:4. Eisbären-Verteidiger... Berlins Marcel Noebels: „Auf uns warten jetzt zwei wichtige Auswärtsspiele in Bremerhaven und Straubing“

Marcel Noebels – © Sportfoto-Sale (DR)

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin müssen am 2. Weihnachtsfeiertag eine Niederlage hinnehmen.

Die Berliner unterlagen am Montag beim ERC Ingolstadt mit 2:4. Eisbären-Verteidiger Morgan Ellis bestritt die 200. DEL-Partie seiner Karriere.

Ingolstadt ging durch Marko Friedrich (7.) in Führung, doch Berlin drehte die Partie im weiteren Spielverlauf durch Marcel Noebels (16./4-4) sowie Maximilian Heim (30.). Maurice Bertrand (40./PP1) konnte aber kurz vor Ende des Mitteldrittels im Powerplay für die Panther ausgleichen. Im Schlussabschnitt sorgten Benjamin Marshall (53.) und Mirko Höfflin (55.) für den 4:2-Endstand aus Sicht der Gastgeber.

Die Eisbären Berlin bestreiten ihr nächstes Pflichtspiel am Mittwoch, den 28. Dezember. Dann gastiert der Hauptstadtclub bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Serge Aubin, Cheftrainer Berlin: „Es war ein hart umkämpftes Spiel. Wir haben uns von Ingolstadts Führungstreffer nicht aus der Ruhe bringen lassen und konnten durch einen sehenswerten Spielzug ausgleichen. Unser Mitteldrittel hat mir gefallen. Wir haben ruhig sowie gut gespielt und sind in Führung gegangen. Leider konnte Ingolstadt dann kurz vor Drittelende noch ausgleichen. Im Schlussabschnitt schlug Ingolstadt aus gewonnenen Zweikämpfen Kapital und hat die beiden entscheidenden Treffer erzielt. Grundsätzlich bin ich mit unserer heutigen Leistung und dem Einsatz meiner Spieler aber zufrieden. In den Schlüsselmomenten müssen wir aber zu Ende spielen und unser volles Potenzial abrufen.“

Marcel Noebels, Torschütze zum 1:1: „Es war ein enges und umkämpftes Spiel. Über weite Strecken war die Partie ausgeglichen, beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Beide Torhüter haben aber gut gehalten. In den Schlüsselmomenten sind uns leider kleine individuelle Fehler unterlaufen. Dafür haben wir schlussendlich den Preis bezahlt. Auf uns warten jetzt zwei wichtige Auswärtsspiele in Bremerhaven und Straubing, die wir unbedingt gewinnen wollen.“

Endergebnis

ERC Ingolstadt – Eisbären Berlin 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)
Aufstellungen

ERC Ingolstadt: Garteig (Reich) – Bodie, Hüttl; Wagner, Marshall; Jobke, Edwards; Quaas – McGinn, Pietta, Friedrich; Matteau, Stachowiak, Flaake; Simpson, Höfflin, Bertrand; Krauß, Henriquez Morales, Brune – Trainer: Mark French
Eisbären Berlin: Markkanen (Ancicka) – Müller, Ellis (A); Melchiori, Mik; F. Hördler (C), Nowak – Noebels, Boychuk (A), Clark; White, Regin, Pföderl; Veilleux, Zerter-Gossage, Fiore; Heim, Mauer, Nijenhuis – Trainer: Serge Aubin

Tore
1:0 – 06:50 – Friedrich (Simpson, McGinn) – EQ
1:1 – 15:55 – Noebels (Ellis, White) – 4-4
1:2 – 29:48 – Heim (Müller, Ellis) – EQ
2:2 – 39:27 – Bertrand (Simpson, Stachowiak) – PP1
3:2 – 52:07 – Marshall (Bertrand, Simpson) – EQ
4:2 – 54:24 – Höfflin (Bertrand, Simpson) – EQ

Strafen
ERC Ingolstadt: 27 (25, 2, 0) Minuten
Eisbären Berlin: 12 (6, 6, 0) Minuten

Schiedsrichter Benjamin Hoppe, Andre Schrader (Tobias Schwenk, Denis Menz)
Zuschauer 3.766

7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später