Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

9:3 Sieg beschert dem ESC Kempten 6 Punkte Wochenende zum Saisonauftakt 9:3 Sieg beschert dem ESC Kempten 6 Punkte Wochenende zum Saisonauftakt
Kempten. (PM ESC) Nach dem schweren Start am Freitag in Pfronten hieß es für die Kemptener auch daheim vor eigenem Publikum gut in die... 9:3 Sieg beschert dem ESC Kempten 6 Punkte Wochenende zum Saisonauftakt

Kempten. (PM ESC) Nach dem schweren Start am Freitag in Pfronten hieß es für die Kemptener auch daheim vor eigenem Publikum gut in die Vorrunde zu starten. Und nach ein bis zwei nervösen Minuten zu Spielbeginn gelang dies auch sehr ansehnlich.

Fabian Magg war es schließlich der seine Farben in der sechsten Minute in Front brachte, er verwertete ein Zuspiel von Markus Vaitl. Sehenswert der zweite Treffer der Sharks fünf Minuten später. Patrick Weigant spielte die Scheibe über die Bande zurück an die blaue Linie, von dort startete Nikolas Oppenberger zu einem seiner Sololäufe durch die ganze Abwehr, den er eiskalt mit dem 2:0 abschloss. Adrian Kastel-Dahl in der 15.Minute und erneut Fabian Magg eine Minute vor der Pause sorgten für die beruhigende 4:0 Pausenführung nach einem schnellen Drittel mit tollen Spielzügen.

Im zweiten Drittel plötzlich ein völlig anderes Bild, die Hausherren nahmen ihre Aufgabe nicht mehr so ernst. Markus Vaitl konnte zwar gleich in der 21. Minute noch das 5:0 erzielen doch dachte sich das Team wohl nun endgültig, jetzt wird es ein Selbstläufer.

Trainer Carsten Gosdeck in der anschließenden Pressekonferenz:“ Ich habe meine Mannschaft in der Pause gewarnt, ich war lange genug Profi um diese Situation zu kennen. Man führt 4:0 nach einem Drittel und plötzlich meint jeder er sei Wayne Gretzky und alles geht von alleine.“

Die Quittung bekam Kempten auch prompt, zwei individuelle Fehler brachten den Gästen zwei Kontermöglichkeiten und schon stand es nur noch 5:2. Das 6:2 durch Michel Maaßen in der 32. Min konterten die Gäste erneut durch das 6:3 fünf Minuten später. Mit diesem Spielstand ging es auch ins letzte Drittel. Gosdeck hatte in der Kabine wohl die richtigen Worte gefunden denn nun ging es nur noch in eine Richtung, auf das Tor der Oberbayern. Dem 7:3 durch Markus Vaitl der zurecht auch zum Spieler des Abends gewählt wurde ließen erneut Kastel-Dahl sowie der Verteidiger Alexander Henkel noch weitere Treffer zum 9:3 Endstand folgen. Dieser hätte durchaus höher ausfallen können aber das ein oder andere Mal spielte Kempten zu verschnörkelt und zu schön statt mehr den direkten Zug zum Tor zu suchen. Aber angesichts des klaren Sieges und Ergebnis ist das nur ein minimaler Punkt an dem der Coach mit seinen Jungs noch arbeiten wird. 6 Punkte und die Tabellenführung nach dem ersten Wochenende sind ein schöner Einstand, nun gilt es in den folgenden Spielen nachzulegen.

Statistik:

ESC Kempten – SC Reichersbeuern: 9:3 (4:0,2:3,3:0)

Tore:
1:0 Magg (Vaitl)(6.),
2:0 Oppenberger (Weigant)(11.),
3:0 Kastel-Dahl (Weigant,Oppenberger)(15.),
4:0 Magg (Newhook,Kapitza)(19.),
5:0 Vaitl (Maaßen,Matejka)(21.),
5:1 Andrä (Walleitner,Frauenrieder)(23.),
5:2 Pfaff (Andrä)(30.),
6:2 Maaßen (Oppenberger)(32.),
6:3 Schatton (Barein)(37.),
7:3 Vaitl (Hay,Kapitza)(44.),
8:3 Kastel-Dahl (Weigant,Oppenberger)(49.),
9:3 Henkel (Maaßen,Weigant)(51.).

Strafminuten:
ESC Kempten:8
SC Reichersbeuern: 20

Beste Spieler:
ESC Kempten:Markus Vaitl
SC Reichersbeuern: Robert Schatton

Zuschauer: 307

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später