Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Neuss. (MK) Die ersten Eiszeiten sind absolviert. Nun brennen die Spieler darauf auch endlich wieder Spielpraxis sammeln zu können.   Bevor... Jetzt geht´s so richtig los! DEL Teams gehen in den Testspielmodus über
Grizzlys Wolfsburg

Wolfsburgs Goalie Felix Brückmann – © by Eh.-Mag. (DR)

Neuss. (MK) Die ersten Eiszeiten sind absolviert. Nun brennen die Spieler darauf auch endlich wieder Spielpraxis sammeln zu können.

 

Bevor am 8. September die DEL (Deutsche Eishockey Liga) in die neue Saisonstartet steht für die Teams die schweißtreibende und intensive Vorbereitung an. Deutschlands Eishockeyfans fiebern schon jetzt der neuen Saison entgegen. Sie haben zum Teil schon die ersten öffentlichen Trainingseinheiten begleitet, sich ein neues Lieblingstrikot gesichert, die ersten Auswärtstouren geplant oder freuen sich ganz einfach darauf bald wieder auf Eishockey wetten zu können.

 

Einen ersten ligainternen Test gab es schon an diesem Sonntag zwischen den Fischtown Pinguins und Vizemeister Grizzlys Wolfsburg.

2579 Zuschauer wollten sich den ersten Auftritt der Pinguins in der heimischen EisArena nicht entgehen lassen. Wolfsburg, das in dieser Saison einmal mehr nur auf wenigen Positionen verändert wurde, war das abgeklärtere Team und gewann letztendlich mit 1:2.

Wir haben heute einige gute Ansätze gesehen. Nach der ersten Trainingswoche war es für beide Mannschaften am Ende nicht mehr so einfach. Insgesamt gesehen war es ein sehr ordentlicher Test für uns“, so Wolfsburgs Cheftrainer Pavel Gross.

Statistik

Fischtown Pinguins – Grizzlys Wolfsburg 1:2 (0:1 | 1:1 | 0:0)

Torfolge: 0:1 (6:01) Alex Weiss (Voakes), 0:2 (22:26) Kris Foucault (Dehner), 1:2 (26:58) Cory Quirk (Owens),

Strafminuten: Bremerhaven 2, Grizzlys 4

Schiedsrichter: Marc Iwert, Rainer Köttstorfer

Zuschauer: 2.579 (Eisarena Bremerhaven)

 

Verletzungssorgen schon vor den ersten Testspielen

In Bremerhaven verzichtete Pavel Gross auf die verletzten Tyler Haskins, Robbie Bina und Marcel Ohmann. Bei den Pinguins verzichtete Trainer Thomas Popiesch auf Mike Hoeffel.

Damit sind die beiden Nordklubs aber keine Exoten. Die Kölner Haie mussten unter der Woche ebenfalls eine Hiobsbotschaft hinnehmen. Alexandre Bolduc fällt mit einer schweren Beinverletzung für mehrere Monate aus. Manager Mark Mahon sondiert bereits den Markt und zog mit Vladislav Filin einen Förderlizenzspieler vorerst zurück zu den Haien.

Dagegen wirkt die Viruserkrankung von Iserlohns Neuzugang Chad Costello geradezu harmlos. Er kann voraussichtlich am Montag ins Training einsteigen. „Wir sind von schweren Verletzungen bislang verschon geblieben, so kann es weitergehen“, sagte Manager Karsten Mende noch am Samstag. Er weiß nur zu gut, wie schwer derartige Verletzungen kurz vor dem Saisonstart zu kompensieren sind. Vor zwei Jahren verletzte sich der damalige Iserlohner Torwart Daniar Dshunussow (heute Köln) schwer an der Hüfte und fiel nach Operation fast ein halbes Jahr lang aus. Im letzten Jahr musste Neuzugang Jordan Smotherman wieder abreisen, als bei ihm Herzprobleme beim Medizincheck diagnostiziert wurden. Die Karriere des Nordamerikaners lag danach wochenlang wortwörtlich auf Eis. Glücklicherweise konnte Smotherman seine Karriere fortsetzen. Allerdings nicht mehr, wie geplant, in Iserlohn.

 

Die anderen DEL Teams starten spätestens am kommenden Wochenende in den Testspielbetrieb. Dabei kommt es zu hochinteressanten Duellen.

Don Jackson, EHC Red Bull München

Coach Don Jackson, EHC Red Bull München – © by EH-Mag. (RH)

So wird sich Meister München im Rahmen des „Red Bull Salute“ in Garmisch mit Sparta Prag, dem SC Bern und Partnerklub Red Bull Salzburg messen.

Die Adler Mannheim starten am Freitag in ihre Schweiz-Tour mit Tests gegen Biel, Ambri und Rapperswil.

Nürnberg nimmt wie die Augsburger Panther am international hochkarätig besetzten Dolomiten Cup teil.

Der ERC Ingolstadt empfängt am Freitag zum Ligaduell die Kölner Haie und am Samstag feiern die Krefeld Pinguine ihre Saisoneröffnung gegen die Iserlohn Roosters.

Ex-Meister Berlin testet am 11.08. beim Kooperationspartner aus der DEL2, den Lausitzer Füchsen. Zwei Tage später tritt die Düsseldorfer EG bei ihrem Oberligapartner, den Moskitos Essen an.

Fast schon gute Tradition haben die Testspiele zwischen den Straubing Tigers und den Black Wings Linz aus der EBEL. (11. Und 13.08.)

Gleiches gilt für das Schwarzwaldderby zwischen den Schwenninger Wild Wings und dem EHC Freiburg am 13.08.2017.

 

Für Mannheim, München und Wolfsburg wird es bereits ab dem 24. August so richtig ernst. Dann starten die drei deutschen Vertreter in die Gruppenphase der Champions Hockey League gegen die internationalen Top-Teams aus Europa. Eine gute Frühform wäre also hilfreich.

 

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.