Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kaufbeuren. (PM) Zwei schwere Partien standen für die DNL am Wochenende auf dem Programm. Gegen Mannheim konnte dieses Jahr... DNL: Kaufbeuren hält Platz 3

Logo ESV KaufbeurenKaufbeuren. (PM) Zwei schwere Partien standen für die DNL am Wochenende auf dem Programm. Gegen Mannheim konnte dieses Jahr noch nicht gewonnen werden und auch die letzte Partie gegen Regensburg am vergangenen Wochenende ging verloren.

Am Samstag um 16:00 Uhr traten zunächst die bis dato ungeschlagenen Mannheimer in der Sparkassen Arena an. Im ersten Drittel war das Spiel sehr ausgeglichen. Es gab Torchancen auf beiden Seiten. Doch selbst eine doppelte Überzahlsituation konnte der ESVK nicht für ein Tor nutzen. Somit ging es mit 0:0 in die erste Pause. Im zweiten Drittel hatte Kaufbeuren gerade eine Überzahlsituation überstanden, als die Scheibe nach einem Angriff von der Bande zurück prallte und Mannheim zum 1:0 einnetzte. Kurze Zeit später gab es ein Déjà-vu. Die Scheibe kam erneut von der Bande zurück und Mannheim netzte ein. In der 30 Minuten versenkte Timo Schirrmacher den Puck platziert neben dem Pfosten im gegnerischen Tor. Drei Minuten später schickte Fabian Koziol erneut Timo Schirrmacher auf die Reise, der damit den Ausgleich auf dem Schläger hatte. Doch die gegnerische Latte rettete. 30 Sekunden nach dieser Chance erzielte Mannheim nach einem unnötigen Faul erneut einen Überzahltreffer. Mit 1:3 ging es in die zweite Pause. Zu Beginn des letzten Drittels startete Timo Schirrmacher zu einem Traumsolo bei dem er zwei Gegenspieler stehen ließ und den Goalie zum 2:3 verlud. Zehn Minuten vor Ende des Spiels ließ sich die Kaufbeurer Abwehr überlaufen und Mannheim erhöhte zum 2:4. Das Spiel endete schließlich mit 2:6, wobei das Ergebnis durch einige fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen um mindestens zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.

ESV Kaufbeuren 10 Minuten – Jungadler Mannheim 4 Minuten

Am Sonntag stand die Partie gegen Regensburg an. Kaufbeuren fing sehr stark an und erarbeitete sich sehr gute Torchancen, die man jedoch nicht nutzte. Somit ging es ohne Tor in die erste Pause. In der 34. Minute war es dann endlich soweit, John Boger erzwang das erst Tor. Thomas Heger, der kurz darauf auf die Reise geschickt wurde, konnte den Goalie nicht überwinden. Zehn Sekunden vor Ende des Drittels führte ein Missverständnis in der Kaufbeurer Hintermannschaft zu einem Hochkaräter, der jedoch ohne Folgen blieb. Im letzten Spiel Abschnitt blieb Kaufbeuren weiter am Drücker. Markus Lillich schloss per One-Timer auf Zuspiel von Thomas Heger in einer 2-1 Situation zum 2:0 ab. In den letzten beiden Minuten zog Regensburg den Goalie, allerdings hielt Bastian Kucis seinen Kasten dieses Mal sauber.

ESV Kaufbeuren 6 Minuten – EV Regensburg 4 Minuten

Die folgenden sechs Partien müssen allesamt auswärts bestritten werden. Für nächstes Wochenende stehen für die DNL zunächst zwei Auswärtsspiele in Mannheim auf dem Plan.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *