Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM) An die 100 Crocodiles Fans sahen gestern Abend in Stellingen ein engagiertes, schnelles und mitreißendes Spiel, das die Crocodiles gewinnen wollten. 2-3... Derbysieg für die Crocodiles!

Logo Hamburg CrocodilesHamburg. (PM) An die 100 Crocodiles Fans sahen gestern Abend in Stellingen ein engagiertes, schnelles und mitreißendes Spiel, das die Crocodiles gewinnen wollten. 2-3 lautete das Endergebnis, nach 60 Spielminuten, Verlängerung und Penaltyschießen.

 

Diese zwei Punkte sind ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt! In der regulären Spielzeit konnten die Crocodiles zweimal einen Rückstand aufholen und hatten auch einige Torschüsse mehr aufzuweisen. Das zeigt  die tolle Moral , die in unseren Jungs steckt. Die Arbeit von Coach Polkovnikovs zeigt Früchte, die Mannschaft steht an der „Tabellenspitze“ und hat nun die große Chance den Sack zu zumachen und den sportlichen Klassenerhalt  am kommenden Wochenende zu schaffen !

Der HSV, heute mit den wiedergenesenen TOP-Scorern Oertel und Parks, ging bereits nach 46 Sekunden durch ihren „Jungstar“ Constantin Koopmann  in Führung. Die Crocodiles brauchten ein paar Minuten um ins Spiel zu finden und schlugen dann in der fünften Spielminute durch Nikolai Varianov zurück.  Im zweiten Drittel nutze der HSV durch Parks in der siebten Spielminute eine Überzahlsituation zur erneuten Führung. Gleich im Anschluss gelang es den Crocodiles leider nicht, die erste eigene Überzahlsituation für sich zu verwerten. So ging es dann mit einem 1:2 Rückstand ins Schlussdrittel. Der HSV kam schwungvoll aus der Kabine und Crocodile-Goalie Elmar –the wall- Trautmann musste fünf Schüsse abwehren, bevor auch sein Gegenüber gefordert war. In der sechsten Spielminute überschlugen sich dann die Ereignisse:  Crocodile-Verteidiger Wegner musste für 2 Minuten auf die Strafbank und der Schiedsrichter entschied zusätzlich auf Penalty für den HSV. Zu allem Unglück entschied der Referee gegen Rene Wegner und Tobias Bruns, die mit der Entscheidung nicht einverstanden waren, auch noch auf zwei jeweils 10 minütige Disziplinarstrafen.  Sollte sich das Spiel jetzt entscheiden? Nein, der HSV konnte den Penalty nicht verwandeln und die beiden persönlichen Strafen hatten keine weiteren Folgen. Solche Szenen setzen neue Kräfte frei und so übernahmen die Crocodiles nun zusehends das Kommando.  In der 51. Minute musste dann ein Stellinger Spieler auf der Strafbank platznehmen und 90 Sekunden später zappelte der Puck zum viel umjubelten Ausgleich im HSV-Netz. Nikolai Varianov konnte den DEL erfahrenen Torhüter Franzreb überwinden und heute sein zweites Tor erzielen. Weitere Tore fielen in der regulären Spielzeit dann nicht mehr, auch nicht in der  Overtime, in der beide Mannschaften jeweils viermal auf das Tor schossen,  aber ohne Erfolg blieben.

So musste das Penaltyschießen das Hamburger Derby entscheiden. Stefan Gebauer und Markus Kankaanranta  erledigten ihren Job und großer Jubel brach auf der Bank und der Tribüne los. Derby-Sieg und zwei eminent wichtige Punkte für die Crocodiles! Bei noch drei ausstehenden Spielen haben es die Crocodiles  weiter selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu sichern.  Gleich morgen geht es weiter, um 20 Uhr im heimischen Eisland Farmsen: FASS BERLIN, unser Gegner am Ostersonnabend,  konnte das Berliner Derby in Overtime für sich entscheiden und braucht nun Auswärtspunkte für den Klassenerhalt.  Wir dürfen am Sonnabend also ein spannendes Spiel erwarten. In so einer entscheidenden Phase muss man zusammenstehen und  dem Team jede Unterstützung geben, damit die Crocodiles Hamburg auch in der nächsten Saison in der Oberliga antreten !  Die Halle öffnet morgen um 19 Uhr.

Redaktion