Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Düsseldorf. (PM DEG) Die Düsseldorfer EG setzt in der Kaderplanung für die Saison 2023/24 weiter auf eine spannende Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen... „Die DEG ist in der DEL eine gute Adresse und in Spielerkreisen gut angesehen“ – Akdag-Wechsel nach Düsseldorf ist fix!

Sinan Akdag – © Sportfoto-Sale (DR)

Düsseldorf. (PM DEG) Die Düsseldorfer EG setzt in der Kaderplanung für die Saison 2023/24 weiter auf eine spannende Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Haudegen.

Weiterer Neuzugang ist Sinan Akdag. Der 33-jährige Verteidiger wechselt von den Adler Mannheim an den Rhein. Der gebürtige Rosenheimer hat bislang 875 Spiele in der PENNY DEL bestritten, dabei 65 Tore gemacht und 222 Vorlagen gegeben. Er wurde 2015 und 2019 mit Mannheim zweimal Deutscher Meister und war außerdem Teil des deutschen Nationalteams, das 2018 bei den olympischen Spielen in Pyeongchang die Silber-Medaille gewann. 2016 wurde der Linksschütze in der DEL zum „Verteidiger des Jahres“ gewählt.

Sportdirektor Niki Mondt: „Sinan Akdag verfügt über viel Erfahrung und viel Qualität. Nicht umsonst hat er die vergangenen neun Jahre bei einer Top-Mannschaft der Liga gespielt. Bei uns wird Sinan eine tragende Rolle einnehmen und wir sind sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat.“

Sinan Akdag: „Nach neun schönen Jahren in Mannheim war es Zeit für eine neue Herausforderung. Die DEG ist in der DEL eine gute Adresse und in Spielerkreisen gut angesehen. Ich kenne Düsseldorf noch sehr gut aus meiner Zeit als Spieler bei den Krefeld Pinguinen. Außerdem kommt meine Frau aus Mönchengladbach und wir beide fühlen uns im Rheinland sehr wohl. Das alles waren gute Gründe für eine Unterschrift bei der DEG. Ich freue mich auf die Saison mit den Jungs!“

Akdag wurde am 5. November 1989 in Rosenheim geboren und lernte so auch bei den heimischen Starbulls das Eishockey. 2007 folgte der Wechsel zu den Krefeld Pinguinen, kam in dieser Zeit aber auch für Bad Nauheim (Oberliga) und in den Folgejahren für den EVL Landshut (DEL2) zum Einsatz. Im Jahr 2011 feierte er sein Debüt in der Deutschen Nationalmannschaft. Nach sieben Jahren in Krefeld wechselte er 2014 zu den Adler Mannheim, für die bis zum Ende der Saison 2022/23 aktiv war. Nun also der Wechsel zur Düsseldorfer EG. Der Deutsch-Türke erhält bei den Rot-Gelben die Rückennummer 7 und einen Zweijahresvertrag bis 2025.






Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert