Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bonn. (PM MagentaSport) Was für ein Spektakel zum Auftakt der Finalserie um die Deutsche Eishockey-Meisterschaft: Bremerhaven siegt 4:2 – nach einem starken Comeback im... Berlins Wissmann frotzelt: „Die  feiern hier, als hätten sie schon die Meisterschaft gewonnen“

Patrice Cormier und Jake Hildebrand von den Eisbären Berlin beim Gegentor zum 1:2 – © City-Press

Bonn. (PM MagentaSport) Was für ein Spektakel zum Auftakt der Finalserie um die Deutsche Eishockey-Meisterschaft: Bremerhaven siegt 4:2 – nach einem starken Comeback im 2. Drittel, als Berlin beste Chancen liegenließ und selbst die Führung verpasste.

Schon im 1. Drittel brannten beide Teams ein Feuerwerk ab: 2:2 nach schneller 2:0-Führung für Berlin. „Die feiern hier, als hätten sie schon die Meisterschaft gewonnen“, frozzelt Berlins Kapitän Kai Wissmann als Bremerhaven seine Ehrenrunde zog. Wissmanns Logik nach dem 2:4 im Finale 1: „Bremerhaven hat die Chancen genutzt und wir nicht.“ Seine Empfehlung fürs Rückspiel am Freitag (live ab 19 Uhr bei MagentaSport): „Den Puck einfach hinter die Verteidigung bringen und die dann bearbeiten. Das haben wir in den ersten 10 Minuten super gemacht. Da hatte Bremerhaven gar nix vom Spiel. Dann haben wir gedacht – oh ja super, läuft ja. Da wollten wir´s ein bisschen zu schön machen.“

Fischtown-Trainer Thomas Popiesch hat die Stimmung in Bremerhaven zur 1, Final-Teilnahme einfach aufgesogen: „Die ganze Stadt ist so aufgeputscht. Es ist eine unheimliche Euphorie und die nehmen wir gerne mit.“ Die etwas nüchterne sportliche Analyse: „Nach dem 2:2 haben wir wieder unser Eishockey gespielt.“

Nachfolgend Stimmen vom 1. DEL-Finale übersendet durch MagentaSport.

Morgen geht die deutsche Nationalmannschaft in die Phase 2 der WM-Vorbereitung: live und kostenlos ab 19.15 Uhr gegen die Slowakei. Die Finalserie der Penny DEL wird am Freitag in Berlin ab 19 Uhr fortgesetzt – alle Spiele der Best-of-7-Serie gibt´s live nur bei MagentaSport.

Manuel Wiederer von den Eisbären Berlin feiert das Tor zum 0:2 – © City-Press


Finale 1: Fischtown Pinguins Bremerhaven – Eisbären Berlin 4:2 (Stand Serie: 1:0)

„Das hat absolut Lust auf mehr gemacht“ lobte MagentaSport-Expertin Ronja Jenike. Schon das 1. Drittel mit einer frühen Berliner 2:0-Führung und einem schnellen Ausgleich durch die Fischtown Pinguins versetzte alle in Ekstase. Berlin lässt im 2. Drittel beste Chancen liegen, die Fischtowns antworten eiskalt. Danach gab´s schon Ehrenrunden – die Pinguins im Fieber.

Sogar Trainer Thomas Popiesch war ungewöhnlich emotional: „Das ist ein einmaliges Erlebnis. Die ganze Stadt ist so aufgeputscht. Es ist eine unheimliche Euphorie und die nehmen wir gerne mit.“
Popieschs sportliche Analyse: „Nach dem 2:2 haben wir wieder unser Eishockey gespielt. Positiv war schon, dass unsere 4. Reihe den Anschlusstreffer gemacht hat, die eine Effektivität reingebracht hat.“

Mauermanns Zaubertor





„Bremerhaven hat die Chancen genutzt und wir nicht“, erklärte Eisbären-Kapitän Kai Wissmann die Niederlage. „Ich mein: wir waren 6 oder 7 mal ganz allein vor deren Tor. Wenn wir nur einige machen, führen wir 4:2 und nicht die. Es gibt auch noch andere Punkte, die wir verbessern müssen. Aber ich denke, das ist schon ein Hauptgrund.“
Weitere Fehler hat Wissmann auch ausgemacht: „Schneller hinten rausspielen, so wie in den ersten 10 Minuten. Nicht immer versuchen durch die neutrale Zone mit Puckbesitz Chancen zu kreieren. Sondern den Puck einfach hinter die Verteidigung bringen und die dann bearbeiten. Das haben wir in den ersten 10 Minuten super gemacht. Da hatte Bremerhaven gar nix vom Spiel. Dann haben wir gedacht – oh ja super, läuft ja. Da wollten wir´s ein bisschen zu schön machen.“
Berlin verliert erneut zum Auftakt einer Serie: „Ja, 1:0 – ich meine, die feiern hier schon als hätten sie die Meisterschaft gewonnen. Aber wir wissen, dass wir noch lange nicht fertig sind.“

Fan der Fischtown Pinguins – © City-Press


Eishockey aktuell bei MagentaSport

DEL-FINALE komplett live im Best of 7-Modus
Freitag, 19.04.24 – Finale 2
Ab 19 Uhr: Eisbären Berlin – Pinguins Bremerhaven
Sonntag, 21.04.2024 – Finale 3
Ab 15 Uhr: Pinguins Bremerhaven – Eisbären Berlin
Dienstag, 23.04.2024 – Finale 4
Ab 19 Uhr: Eisbären Berlin – Pinguins Bremerhaven

Die nächsten WM-Tests der Männer – Phase 2, live und kostenlos
Donnerstag, 18.04.24
Ab 19.15 Uhr: Deutschland – Slowakei
Samstag, 20.04.24
Ab 16.45 Uhr: Deutschland – Slowakei

Das ist MagentaSport: Überall erstklassigen Sport sehen können

Fußball, Eishockey, Basketball – so viel live wie noch nie bei MagentaSport. Alle Spiele der 3. Liga, der PENNY DEL, der Google Pixel Frauen-Bundesliga und 2. Frauen-Bundesliga, der Turkish Airlines EuroLeague und des BKT EuroCups. Außerdem alle deutschen Basketball-Länderspiele sowie Top-Spiele der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, alle Spiele des Deutschland Cups und internationale Turniere der Herren, Frauen und Junioren. Nun auch ein umfangreiches Paket zur Männer-WM, Champions League plus DEL2. Zusätzlich Fußball-Topspiele aus dem Coupe de France und der Regionalliga West sowie internationaler Spitzenfußball live bei Sportdigital FUSSBALL.
Insgesamt sind weit mehr als 3.000 Live-Events pro Jahr.

Das Angebot von MagentaSport ist anbieterunabhängig nutzbar. Die Inhalte stehen Kunden bei MagentaTV, über die MagentaSport Apps für Smart TV, Streamingdienste, Tablet, Smartphone sowie auf magentasport.de zur Verfügung. MagentaSport ist für Telekom Kunden für 7,95 Euro monatlich im Jahresabo und 12,95 Euro im Monatsabo erhältlich. Kunden ohne Telekom Vertrag zahlen jeweils 12,95 Euro bzw. 19,95 Euro monatlich.




1517
Welche DEL Schiedsrichter haben in der Saison 23/24 am meisten überzeugt?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert