Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bozen. (PM HCB) Mit Marco Insam, der seine elfte Saison im weißroten Trikot bestreiten wird, hat der HCB Südtirol Alperia einen weiteren Spieler wiederbestätigt.... Zwei weitere Mosaiksteinchen beim HCB: Der MvP und der charismatische Leader bleiben in Bozen

Manager Dieter Knoll und Marco Insam – © by Vanna Antonello

Bozen. (PM HCB) Mit Marco Insam, der seine elfte Saison im weißroten Trikot bestreiten wird, hat der HCB Südtirol Alperia einen weiteren Spieler wiederbestätigt.

Der 32-jährige debütierte 2010 im weißroten Trikot und hat die Talferstadt bis auf eine Ausnahme in der Saison 2017/18, wo er für ein Jahr in Finnland bei Porin Ässät unter Vertrag war, nie verlassen. Er hat im Team der Foxes nicht nur alles gewonnen (eine EBEL, eine italienische Meisterschaft und einen italienischen Supercup), sondern wurde im Laufe der Jahre zu einem charismatischen Leader der Mannschaft und einer der Publikumslieblinge, nicht umsonst gewann er 2017 den von HCBfans.net ausgeschriebenen Wettbewerb „Preis für Kampfgeist – Gino Pasqualotto“.

Die Zahlen sprechen für sich: mit 557 Einsätzen und 264 Punkten (149 Tore und 115 Assist) liegt er unter den Top 20 der „all time“ Scorer des HCB. Eine Muskelverletzung setzte ihn für die Finalserie gegen den KAC und die Weltmeisterschaft der Top Division mit dem Blue Team außer Gefecht: „Es war sehr hart, den Endspurt der letzten Saison zu verpassen, vor allem weil man ein ganzes Jahr hart für diese Momente arbeitet,“ erklärt Insam, „Ziel für die beginnende Saison ist das Erreichen der Playoff durch die Haupttür und am Ende das zu vollenden, was uns letztes Jahr nicht gelungen ist. Die Rückkehr des Publikums in die Eiswelle ist für uns sehr wichtig: wir haben die Unterstützung in den letzten Monaten zwar virtuell gespürt, die physische Anwesenheit ist aber ganz etwas anderes”. Die Meisterschaft wird sehr spannend sein: „Seit 8 Jahren hat kein Derby gegen Pustertal stattgefunden”, fährt Insam fort, „es wird spannend sein, in der ICE wieder aufeinander zu treffen. Die Meisterschaft wird durch die Rückkehr von Ljubljana und Znojmo noch ausgeglichener sein, beide Teams sind nicht zu unterschätzen und Bruneck könnte als Neuling für die eine oder andere Überraschung sorgen. Die Favoriten auf den Titel werden mehr oder wenigen dieselben sein, aber ich würde auch Graz und den VSV zu den Titelanwärtern zählen, denn beide haben sich über die Sommermonate verstärkt“.

Kurz zur Champions Hockey League: „Wir möchten die Gruppenphase überstehen”, gibt sich Insam kämpferisch, „wir wissen aber, dass es nicht leicht sein wird, da wir in den ersten vier Matches auf zwei Mannschaften treffen, gegen die wir noch nie gespielt haben. Natürlich wird es interessant sein, auf europäischer Ebene gegen Red Bull anzutreten: da diese Spiele erst für Oktober angesetzt sind, können wir den Gegner vorab in der Meisterschaft analysieren“.

Neunte Saison im Trikot der Foxes für Daniel Frank (MVP der Spielzeit 2020/21)

Daniel Frank – © HCB/Vanna Antonello

Der HCB Südtirol Alperia hat einen weiteren wichtigen Baustein seines Kaders wiederbestätigt: Daniel Frank wird seine neunte Saison im weißroten Trikot in Angriff nehmen.
Der 27-jährige Stürmer aus Meran ist im Laufe des Sommers 2013 in die Talferstadt gekommen, es war die erste Saison für Bozen in der EBEL. Daniel hat sich Jahr für Jahr gesteigert, ist die Hierarchieleiter emporgestiegen und heute einer der Leitfiguren im weißroten Team: durch seinen Kampfgeist, seine Führungsqualitäten und seine Einsatzbereitschaft auch im Penalty Killing ist er unumstritten zum Publikumsliebling Nummer eins geworden.

Frank hat sich im Laufe der Jahre stark verbessert, zwei Karl Nedwed Trophy gewonnen und hat in der Saison 2018/19 den von HCBfans.net ausgeschriebenen Wettbewerb „Preis für Kampfgeist – Gino Pasqualotto“ mit großer Mehrheit für sich entschieden. Im Trikot der Foxes hat er es bereits auf 429 Einsätze gebracht und dabei 95 Punkte erzielt. Die abgelaufene Saison war seine definitive Bestätigung: mit 26 Punkten (persönlicher Rekord) war er der Top Scorer der einheimischen Spieler und wurde von den Fans zum mehr als verdienten MVP der Saison gewählt. „Es war eine große Ehre, dass ich von unseren Fans zum MVP der vergangenen Saison auserwählt wurde”, so Frank, „ich möchte mich bei allen bedanken, die mir ihre Stimme gegeben haben und meine Darbietungen auf dem Eis geschätzt haben. Natürlich wäre es die Krönung gewesen, wenn wir den Titel geholt hätten: die Niederlage in der Finalserie war eine der größten Enttäuschungen in meiner sportlichen Laufbahn, daher ist das Verlangen nach Revanche sehr stark“.

Vor wenigen Monaten hat die #94 das Blue Team bei den Weltmeisterschaften der Top Division als Kapitän angeführt: „Es war sehr aufregend und eine große Ehre”, fährt er fort, „denn das bedeutet, dass mich die Trainer und meine Mitstreiter respektieren und meine Anstrengungen anerkennen: ich bin ein Teamplayer, es ist natürlich immer schön, Tore zu schießen und Punkte zu sammeln, aber am Ende zählt nur das Ziel, das du dir als Mannschaft gesetzt hast“.

8314
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später