Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Frankfurt. (PM Löwen) Die Löwen Frankfurt haben nach der Verpflichtung von Jussi Olkinuora zwei weitere Goalies unter Vertrag genommen. Cody Brenner wechselt innerhalb der... Zwei weitere Goalies für die Löwen Frankfurt

Cody Brenner kommt von den Schwenninger Wild Wings – © City-Press

Frankfurt. (PM Löwen) Die Löwen Frankfurt haben nach der Verpflichtung von Jussi Olkinuora zwei weitere Goalies unter Vertrag genommen.

Cody Brenner wechselt innerhalb der PENNY DEL von Schwenningen nach Frankfurt. Rodion Schumacher kommt von den Eisbären Juniors Berlin.

Cody Brenner wird als neuer Back-Up-Goalie fungieren. Zuletzt spielte der 27-Jährige für die Schwenninger Wild Wings. Davor war er vier Jahre für die Bietigheim Steelers in der DEL und DEL2 aktiv. In Schwenningen kam der gebürtige Niederbayer in der vergangenen Saison auf 13 Einsätze. Brenner erhält ein Ein-Jahres-Vertrag.

Cody Brenner über seinen Wechsel: „Frankfurt ist für mich ein Verein mit großem Potenzial und einer beeindruckenden Vision, welche mich von erster Sekunde an überzeugt hat. Für meine persönliche und sportliche Weiterentwicklung ist Frankfurt für mich die beste Option. Ich freue mich riesig auf meine neue Herausforderung und kann es kaum erwarten, für Frankfurt im Tor zu stehen und mit Vollgas nächste Saison zu rocken. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam mit den Fans Großes schaffen können.“

Sportdirektor Daniel Heinrizi: „Mit Cody haben wir einen zuverlässigen Back-Up-Goalie. Er hat in den letzten Jahren bewiesen, diese Rolle anzunehmen und sich durch seine Leistung für mehr Einsätze im Torhütergespann empfehlen zu wollen. Er ist in einem guten Alter und hat auch bereits bewiesen, dass er mehr Spiele absolvieren kann.“

Talent langfristig gebunden

Rodion Schumacher – © Sportfoto-Sale (DR)


Als dritten Goalie konnten die Löwen Franfurt den 19-jährigen Rodion Schumacher gewinnen. Der Torhüter erhält einen Drei-Jahres-Vertrag. In der vergangenen Saison spielte der Deutsch-Russe für die Eisbären Juniors Berlin in der Deutschen Nachwuchs-Liga, mit denen Schumacher das Endspiel erreichte.

Rodion Schumacher freut sich auf seine Zeit als Löwe: „Die Löwen Frankfurt sind eines meiner Lieblingsteams. Ich will mit den Löwen viel erreichen und mein Bestes dafür geben. Ich setze mir immer die höchsten Ziele. Warum nicht irgendwann Meister werden?“

Sportdirektor Daniel Heinrizi: „Rodion ist ein junger talentierter Torhüter, welcher für seine Chance brennt und sich entwickeln möchte. Er wird viel Spielpraxis bei einem unserer Partnervereine erhalten, was für einen Torhüter sehr wichtig ist. Unser Goalie Coach wird intensiv mit ihm arbeiten, um ihn aufs nächste Level zu bringen.“

Der Kader der Löwen Frankfurt 24/25

Kader Löwen Frankfurt 24/25
Stürmer Hannu Tripcke - © Sportfoto-Sale (DR)
« von 27 »




615
Bremerhaven hat mit Alexander Sulzer den Nachfolger für den abgewanderten Headcoach Thomas Popiesch gefunden. Kann Alexander Sulzer an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert