Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Höchstadt. (PM) In dieser Woche richten sich beim Höchstadter EC eigentlich alle Augen auf die Ausrichtung des Kultevents Rock im Stadion  – eigentlich. Einer hat...

Logo Höchstadt AlligatorsHöchstadt. (PM) In dieser Woche richten sich beim Höchstadter EC eigentlich alle Augen auf die Ausrichtung des Kultevents Rock im Stadion  – eigentlich. Einer hat die Augen nur auf eins gerichtet: Die Kaderplanung für die Saison 2014/15. Es ist Jörg Schobert. Und der kann, erneuten Vollzug vermelden.

Daniel Tratz und Partrick Dzemla tragen auch in der kommenden Saison das Trikot der Alligators. Für Daniel Tratz ist es inzwischen die sechste Saison für die Panzerechsen. Der gebürtige Nürnberger, der beim EHC 80, den Kölner Haien und dem EC Riessersee im Jugendbereich aktiv war, hat inzwischen an der Aisch seine Eishockeyheimat gefunden und ist aus dem Mannschaftsgefüge der Alligators nicht mehr wegzudenken. Die vergangene Saison war für den 24-jährigen aber wohl eine der schwereren seit er im Seniorenbereich spielt. In 37 Spielen reichte es nur für einen einzigen Scorerpunkt und auch wenn der Stürmer immer kämpfte schien der Puck einfach nicht „für ihn zu springen“. Durch seinen großen Kampf machte der 1,76 große Spieler aber einiges Wett und sprang auch des Öfteren in die Bresche, wenn es darum ging auf dem Eis die Gegner in die Schranken zu weisen. In der kommenden Saison will „Tratzi“, wie er von Fans und Mitspielern genannt wird, wieder neu angreifen und trainiert dafür mit vollem Einsatz. Sein Ziel ist es wieder mehr Eiszeit zu bekommen und auch vor des Gegners Tor wieder die notwendige Durchschlagskraft zu bekommen, wie er es z.B. in der Landesliga schaffte. 37 Mal scorte er da nämlich und erzielte 15 Tore selbst.

Patrick Dzemla geht dagegen erst in seine zweite Saison bei den Alligators. Nach Weihnachten wechselte der Deutsch-Tscheche vom Nachbarn Haßfurt Hawks an die Aisch. Von den Unterfranken kam er mit der Empfehlung von 12 Scorerpunkten aus 18 Spielen nach Höchstadt. Bei den Panzerechsen lies er 14 weitere in 23 Spielen folgen. Schon nach wenigen Spielen erkannte sein Trainer Daniel Jun: „Der Junge ist ein echter Eishockeyspieler. Er bringt viel mit, wie eine gute Technik und Spielverständnis. Ich denke in der Zukunft werden wir von ihm noch mehr sehen“. Dementsprechend zog HEC Sportvorstand Jörg Schobert auch die Option in Dzemlas Vertrag und verlängerte mit dem 1,86 großen Angreifer den Vertrag bis ins Frühjahr 2015. „Patrick war ein echter Glücksgriff und ist, obwohl er recht jung ist, schon sehr weit in seiner Entwicklung. Dabei ist er ein echter Teamplayer und er hat bewiesen, dass er auch Tore schießen kann“, zeigt sich auch HEC Spoprtvorstand Jörg Schobert zufrieden und optimistisch, dass Dzemla in der kommenden Saison, wenn er von Anbeginn mit der Mannschaft trainiert, den nächsten Schritt in seiner Entwicklung macht. Das Handwerkszeug dazu hat der Angreifer. Im Nachwuchs spielte der Angreifer für den HC Slezan Opava in der Tschechischen U20 Extraliga und sammelte bei seinem Heimatverein auch Erfahrung in der dritten Tschechischen Liga, wo er es als 21-jähriger auf 25 Einsätze und 4 Tore brachte.

Mit Dzemla und Tratz präsentierte Schobert die Spieler Nummer elf und zwölf im Kader der Panzerechsen für die kommende Saison. In der vergangenen Saison standen gerade einmal 20 Spieler insgesamt im Kader. Da stellt sich die Frage an den „Vorstand Sport“, was denn da noch kommen möge. Bevor er diese beantwortet, setzt Schobert sein Pokerface auf: „wir haben mit unseren Gesprächen schon einen sehr guten Fortschritt erreicht und ich bin optimistisch, dass wir unser Ziel schaffen werden, den Kader noch einmal weiter zu entwickeln. Schließlich wollen wir, dass der gute Platz aus der vergangenen Saison keine Eintagsfliege bleibt.“ Dann setzt er aber doch ein verschmitztes Zwinkern auf und kündigt an: „eines kann ich aber versprechen, in den nächsten Wochen werden unsere Fans sehr regelmäßig Neuigkeiten von uns zu lesen bekommen!“

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später