Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (PM) Die Düsseldorfer EG hat am Sonntag einen 4:3 (0:1, 2:1, 1:2, 1:0)-Erfolg nach Verlängerung bei den Grizzlys Wolfsburg gefeiert. Beim Vizemeister zeigte... Zwei Premierentreffer und wichtige Auswärtspunkte für die DEG
Alexander Barta - Mathias Niederberger - © by EH.-Mag. (DR)

Alexander Barta – Mathias Niederberger – © by EH.-Mag. (DR)

Düsseldorf. (PM) Die Düsseldorfer EG hat am Sonntag einen 4:3 (0:1, 2:1, 1:2, 1:0)-Erfolg nach Verlängerung bei den Grizzlys Wolfsburg gefeiert. Beim Vizemeister zeigte das Team eine starke Leistung und gewann am Ende verdient.

Ohne Bernhard Ebner war die DEG nach Wolfsburg gereist. Der Verteidiger erweitert das ohnehin schon gut gefüllte Lazarett der DEG. Dafür stand erstmals in dieser Saison Leon Niederberger am Spieltag im Kader der Rot-Gelben. Und die starteten gut in die Partie. Die erste Chance hatte im Bruderduell – Alex Weiß spielte auf der anderen Seite – Daniel Weiß. Doch sein Schuss, der eigentlich ein Tor verdient hätte, landete unglücklich am Pfosten. Es war nicht das einzige Mal, dass das Gestänge im ersten Abschnitt für die Grizzlys rettete. Mehr Glück hatten die Gastgeber. Robby Bina verwertete die Vorlage von Brent Aubin zur glücklichen 1:0-Führung.

Die Rot-Gelben blieben aber am Drücker. Immer wieder setzten sie Felix Brückmann im Grizzly-Kasten unter Druck und das zahlte sich aus. Nach einer schönen Kombination über Marcel Brandt und Manuel Strodel war der Saison-Debütant zur Stelle. In seinem erst achten DEL-Einsatz erzielte Leon Niederberger das umjubelte 1:1. Den Puck nahm er gleich mit. Und damit war der Bann gebrochen. Maxi Kammerer – wieder deutlich kraftvoller als am Freitag nach seiner Erkrankung – drehte das Spiel dann endgültig. Auf Vorlage von Kurt Davis gelang ihm das 2:1. Bereits der dritte Saisontreffer des Youngsters.

Die DEG verdient in Front und noch 20 Minuten vor der Brust. Aber die Führung war leider schnell wieder Teil der Geschichte. Nur 35 Sekunden nach Beginn des dritten Drittels schlugen die Wolfsburger wieder zurück. Sebastian Furchner verwandelte am langen Pfosten sicher zum 2:2 – und wenig später erhöhte er dann sogar auf 3:2 für das Team vom Mittellandkanal. Die Gäste schienen trotz starker Leistung mit leeren Händen nach Hause fahren zu müssen. Aber ein weiterer Premiertentreffer brachte die Verlängerung. Auf Vorlage von Eddi Lewandowski erzielte Alex Barta in seinem 650. DEL-Spiel seinen ersten Pflichtspieltreffer für die DEG und stellte auf 3:3. Die Entscheidung dann in der Overtime durch einen sensationellen Treffer von Norm Milley, der an alter Wirkungsstätte enorme Ruhe zeigte und mit viel Übersicht den Siegtreffer erzielte.

Fünf Tage nun bis zum nächsten Auftritt der DEG. Dann wieder zuhause im ISS DOME. Gegner am Freitag um 19.30 Uhr sind die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg.

Strafen: Grizzlys Wolfsburg 6 – Düsseldorfer EG 8

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später