Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg haben für die Neubesetzung der Trainerposition einen erfahrenen Coach gefunden. Henry Thom übernimmt als Trainer beim Hamburger Oberligisten.... Zurück im Norden: Henry Thom übernimmt Traineramt der Crocodiles Hamburg

Henry Thom – © Deggendorfer SC Media/PR

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg haben für die Neubesetzung der Trainerposition einen erfahrenen Coach gefunden.

Henry Thom übernimmt als Trainer beim Hamburger Oberligisten.

„Es ist schön mal wieder im Norden zu sein und zu seinen Wurzeln zurückzukehren. Ich treffe hier auf eine intakte Mannschaft und einen Club, der sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt hat. Da hat Göschy gute Arbeit geleistet. Die Crocodiles und die Stadt sind ein Platz, an dem man sein möchte“, sagt Henry Thom.

Der gebürtige Frankfurter startete seine Trainerkarriere beim EHC Timmendorfer Strand 06 (2006-08). Nach zwei Jahren bei den Rostock Piranhas kehrte der 50-Jährige zu den Timmendorfern zurück und empfahl sich für ein Engagement als Co-Trainer bei den Hamburg Freezers (2011-13). In den Spielzeiten 2013/14 und 2015/16 trainierte Thom in der Alps Hockey League den HC Gherdëina. Zuletzt coachte der ehemalige Verteidiger in der Oberliga Süd die Selber Wölfe (2016-2020) und den Deggendorfer SC (2020/21).

„Henry ist ein erfahrener Coach, der eine neue Philosophie und frischen Wind nach Hamburg bringt. Einer seiner Stärken ist seine Empathie. Er versteht es sehr gut, die Spieler mitzunehmen und auf die einzelnen Typen einzugehen. In der gemeinsamen Kaderplanung sind wir schon sehr weit. Da haben wir sehr ähnliche Vorstellungen, was die Arbeit natürlich erleichtert. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Geschäftsführer Sven Gösch.

Vor seiner Karriere als Trainer lief Henry Thom als Spieler in 41 DEL-, 132 Zweitliga und 227 Drittliga-Spielen auf.

6286
Sollten die Kontingentstellen in der DEL, wie in "Powerplay26" vorgesehen, nun schrittweise bis 2026 auf sechs Stellen reduziert werden?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später