Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bozen. (PM HCB) Der „Große Klassiker“ zwischen dem HCB Südtirol Alperia und Supermercati Migross Asiago in der Sparkasse Arena endete mit einem knappen 4:3... Zittersieg gegen Asiago – Bozen gewinnt in der Overtime mit 4:3

© HCB Vanna Antonello

Bozen. (PM HCB) Der „Große Klassiker“ zwischen dem HCB Südtirol Alperia und Supermercati Migross Asiago in der Sparkasse Arena endete mit einem knappen 4:3 Erfolg für die Weißroten.

Bozen ging drei Mal durch Thomas, Miceli und Gazley in Führung, Asiago fand prompt jedes Mal eine Antwort, so endete die reguläre Spielzeit mit einem gerechten 3:3. Halmo sorgte dann in der Verlängerung für den Zusatzpunkt.

Das Match. Coach Glan Hanlon konnte heute wieder auf Frigo zurückgreifen, beorderte Lessio auf die Tribüne (Turnover), während Vallini abermals das Tor hütete.

Nach einem anfänglichen Abtasten brachte das erste Powerplay nach sieben Minuten zugunsten der Foxes etwas Schwung in die Partie. Allerdings waren die Gäste näher am Führungstreffer: Saracino schnappte sich einen Fehlpass im Angriff von Vandane, bedankte sich und tauchte allein vor Vallini auf, der den Bock seines Mitspielers ausbügelte. Für Bozen scheiterte Halmo allein vor dem gegnerischen Tor zwei Mal hintereinander an De Filippo, im Gegenzug knallte Misley aus guter Position daneben. Auch bei der zweiten Überzahl rissen die Foxes keine Bäume aus, vier Minuten vor der ersten Pause brach McShane durch und wurde im letzten Moment durch ein Foul von Halmo von der Scheibe getrennt, beim anschließenden Powerplay ließen die Foxes nichts anbrennen. In der vorletzten Minute gelang den Hausherren der Führungstreffer: Vorbereiter war Halmo mit einer sehenswerten Einzelaktion, am Ende zog der Kanadier von der blauen ab und Thomas lenkte im Slot entscheidend ab.

Wie aus dem Nichts glich Asiago nach zwei Minuten des mittleren Drittels aus: Saracino zog aus spitzem Winkel ab und überraschte Vallini an der kurzen Ecke. Bozen bemühte sich, wieder in Führung zu gehen: McClure (Volley aus dem Slot), Miglioranzi (über das Tor), Alberga (Schuss zu zentral), Ford & Sikura (zu verspielt) und Miceli (verfehlte Scheibe im Slot) brachten den Puck nicht im Kasten unter. Asiago versuchte es mit schnellen Kontern, so durch Finoro und Magnabosco, der Bozner Torhüter ließ sich jedoch nicht ein zweites Mal überraschen. Nach fünfunddreißig Minuten eroberte Kapitän Frank die Scheibe hinter dem gegnerischen Kasten, Rückpass in den Slot auf Miceli, der mit einer Direktabnahme einnetzte.

Wie bereits in Drittel zwei erzielte Asiago zu Beginn des Schlussabschnittes den Ausgleich: ein harmloser Schuss von Rapuzzi entglitt Vallini aus der Fanghand und kullerte ins Tor. Gazley hatte was dagegen, nahm sich vier Minuten später ein Herz, kurvte durch das gegnerische Drittel, zog aus dem hohen Slot ab und De Filippo musste zum dritten Mal hinter sich greifen. Es war der erste Treffer in der heurigen Meisterschaft für die #10. Die Freude der Talferstädter dauerte gerade einmal 30 Sekunden, da zimmerte Moncada die Scheibe aus dem Bullykreis genau in die Kreuzecke. Bozen verlor jetzt den Faden und Asiago war dem Siegestreffer durch Ierullo und Marchetti nahe.

So ging es für die Weißroten zum zweiten Mal in Folge in die Verlängerung und auch diesmal hatten die Foxes das bessere Ende. Eine Strafe gegen Finoro brachte eine 4:3 Überzahl und Halmo erlöste das Publikum mit einem Hammerschuss aus dem Bullykreis.

Für Frank & Co. geht es am Wochenende in die Ferne: am Freitag steht das Match gegen Hydro Fehervar AV 19 (19:15 Uhr) auf dem Programm, am Sonntag folgt die Begegnung gegen die spusu Vienna Capitals in der Steffl Arena (17:30 Uhr).

HCB Südtirol Alperia – Supermercati Migross Asiago OT 4:3 (1:0 – 1:1 – 1:2 – 1:0))
Die Tore: 18:04 Christian Thomas (1:0) – 21:33 Nicholas Saracino (1:1) – 34:47 Angelo Miceli (2:1) – 44:14 William Rapuzzi (2:2) – 48:32 Dustin Gazley (3:2) – 49:02 Luke Moncada (3:3) – 61:35 PP1 Mike Halmo (4:3)
Schiedsrichter: Nikolic K./Nikolic M. – Pardatscher/Rigoni
PIM: 4:8
Torschüsse: 33:21
Zuschauer: 2250






Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert