Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Edmonton. (PM ÖEHV) Im letzten Vorbereitungsspiel auf die U20 WM in Edmonton (CAN), bei der man Ortszeit kommenden Mittwoch um 20:00 Uhr zum Auftakt... Zehn Minuten fehlten zur Sensation: 3:6-Niederlage im letzten WM-Test

Edmonton. (PM ÖEHV) Im letzten Vorbereitungsspiel auf die U20 WM in Edmonton (CAN), bei der man Ortszeit kommenden Mittwoch um 20:00 Uhr zum Auftakt auf Deutschland trifft, mussten sich die rotweißroten Cracks Tschechien 3:6 beugen. Dabei stand es zehn Minuten vor Spielende noch 3:3.

„Es war ein exzellentes Spiel von uns. Wir waren gut im Spiel, waren in der Defensive nochmals kompakter und stabiler als gegen Lettland“, ist Head Coach Philipp Pinter mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden.

Und das zurecht. Nach dem Treffer von Oskar Maier in der 16. Minute führte Österreich zur ersten Drittelpause 1:0. Im zweiten Abschnitt drehten unsere Nachbarn das Ergebnis, gingen bis zur 36. Minute mit 3:1 in Führung. Mit einem Doppelschlag binnen zehn Sekunden durch Leon Wallner und neuerlich Oskar Maier gelang in der 38. Minute der Ausgleich zum 3:3.
Auch im letzten Spielabschnitt hielt man mit den Tschechen voll mit, verzeichnete sogar einen Stangenschuss. In der 50. Minute ging der zweimalige Weltmeister in dieser Alterskategorie schließlich erneut in Führung und setzte sich am Ende 6:3 durch.

Head Coach Philipp Pinter: „Am Ende waren es Kleinigkeiten, die den Unterschied ausgemacht haben. Die Jungs haben gesehen, dass man auf diesem Niveau über 60 Minuten taktisch diszipliniert sein muss und im System bleiben muss. Wir sind sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie das umgesetzt haben, was wir in den letzten Tagen besprochen haben. Es war wichtig, dass die Burschen sehen, wie gut sie spielen, wenn sie als kompakte Einheit auftreten. Jetzt heißt es abhaken, analysieren und drei Tage den gesamten Fokus auf das erste WM-Spiel richten.“

Testspiel
Österreich vs. Tschechien 3:6 (1:0/2:3/0:3)
Torschützen Österreich:
Oskar Maier (16./38.), Leon Wallner (38.)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert