Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (RS) Mit 2-3 verloren die Pinguine das erste von zwei Heimspielen an diesem Wochenende. Wobei die Grizzly Adams nicht die Bessere sondern die...

Kai Hospelt erzielte den zweiten Treffer der Grizzly Adams – © by Eishockey-Magazin (RH)

Krefeld. (RS) Mit 2-3 verloren die Pinguine das erste von zwei Heimspielen an diesem Wochenende. Wobei die Grizzly Adams nicht die Bessere sondern die effektivere und clevere Mannschaft an diesem Abend stellten.
Trainer Rick Adduono schickte zum ersten Bully seine Youngster Formation mit Orendorz, Klöpper und als Center Kretschmann und schenkte ihnen auch im weiteren Spielverlauf sein Vertrauen. Der KEV sehr offensiv verlor im Angriffsdrittel die Scheibe an den Neu-Wolfsburger Dimitrakos, der den Gegenzug humorlos in der 2. Minute zur 1-0 Führung abschloss. Die Pinguine zeigten sich wenig beeindruckt und spielten weiter nach Vorne, doch Dshunussow oder etwas Pech im Abschluss verhinderten frühe Pinguine Treffer.
Im zweiten Abschnitt vergab Schymainski mit einem Schuss aus der Halbdistanz (22.), ehe die Niedersachsen, Mitjar Robar saß auf der Strafbank, durch eine schnelle Kombination von Bina über Haskins zum Torschützen Kai Hospelt auf 2-0 (26.) erhöhten. Nachdem Blank (27.) und Pietta (28.) am Wolfsburger Torhüter scheiterten liefen die Pinguine in einen Konter den Dzieduszycki zum 3-0 (30.) vollendete.
Das letzte Drittel begann mit einem Penalty-Schuss für Pohl (43.) nachdem Akdag zur Abwehr seinen Schläger geworfen hatte, doch Langkow parierte.
In der 49. Minute brach dann der Bann der Krefelder Offensive. Daniel Pietta vollendete auf Vorarbeit von Methot zum 1-3. 57 Sekunden vor Spielende konnten die Seidenstädter durch Blank in Überzahl auf 2-3 verkürzen, bevor Mark Voakes mit der Schlusssirene das Ziel knapp verfehlte. Die 2.751 Zuschauer feierten ihr Team für eine kämpferische Leistung, bei der bis auf etwas Feinabstimmung und eine bessere Chancenverwertung schon sehr viel zusammen passte.
Bereits am Sonntag geht es in einem weiteren Vorbereitungsspiel in der Rheinlandhalle gegen die Düsseldorfer EG.

Statistik

Krefeld Pinguine – Grizzly Adams Wolfsburg 2:3 (0:1/0:2/2:0)
Tore: 0:1 (01:48) Dimitrakos, 0:2 (25:28) Hospelt (Haskins/Bina) PP5-4, 0:3 (29:05) Dzieduszycki (Danner/Haskins), 1:3 (48:42) Pietta (Schymainski/Methot), 2:3 (59:03) Blank (Pietta/Pavlikovsky) PP5-4

Strafen: Pinguine 4 – WOB 10

Zuschauer: 2.751

Aufstellungen:
Krefeld Pinguine: Langkow (Vetter) – Pavlikovsky, Meyers; Robar, Akdag;  Sonnenburg, Milo; Zerressen –  Orendorz, Kretschmann, Klöpper; Ostwald, Voakes, Vasiljevs; Blank, Driendl, Verwey; Schymainski, Pietta, Methot.

Grizzly Adams Wolfsburg: Dshunussow (Vogl) – Schopper, Blanchard; Bina, Brocklehurst; Keller, Kohl; Köttstorfer – Danner, Haskins, Dzieduszycki; Furchner, Milley, Hospelt; Dimitrakos, Moore, Polaczek; Höhenleitner, Pohl, Grygiel.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später