Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Selb. (PM Wölfe) Die Selber Wölfe starteten bei den Eisbären Regensburg einmal mehr hervorragend in die Partie. Mit viel Bissigkeit kamen die Wölfe immer... Wölfe siegen in Regensburg

Jubel bei den Wölfen – © Mario Wiedel

Selb. (PM Wölfe) Die Selber Wölfe starteten bei den Eisbären Regensburg einmal mehr hervorragend in die Partie.

Mit viel Bissigkeit kamen die Wölfe immer wieder zu Nachschüssen, die sie gnadenlos in Tore ummünzten. So zogen die Gäste nach dem 1. Drittel bereits mit 3 Toren davon. Die Eisbären waren ab dem zweiten Spielabschnitt besser im Spiel, kamen aber gegen clevere Selber nicht noch einmal heran.

Hartnäckigkeit vor dem Tor wird belohnt

Nach einem verhaltenen Beginn auf beiden Seiten, sollte der erste Spielabschnitt noch richtig torreich werden. Die erste richtig große Chance im Spiel gehörte in der 8. Minute dem Regensburger Gajovsky, der jedoch in Bitzer seinen Meister fand. Im direkten Gegenzug überwand Naumann den Regensburger Goalie Williams zum 0:1. Sekunden später allerdings wirbelte Regensburg mit 3 schnellen Pässen die Selber Hintermannschaft derart durcheinander, dass Ontl nur noch ins leere Tor zum Ausgleich einschieben brauchte. Doch die Selber blieben am Drücker und stellten durch Deeg im 2. Nachfassen auf 1:2. Auch in Unterzahl standen die Wölfe wieder hervorragend und konterten in der 15. Minute die Hausherren in Person von Miglio, der seinen eigenen Nachschuss verwertete, zum 1:3 aus. Drei Minuten später zeigte Bitzer gegen Schembri einen Riesensave und hielt den Vorsprung für seine Farben fest. Kurz vor Drittelende erhöhte Trska gar auf 1:4. Auch bei diesem Tor gingen die Wölfe konsequent den Abprallern nach und waren damit überaus erfolgreich.

Eisbären kommen besser ins Spiel

Die Kabinenansprache des Regensburger Headcoaches zeigte Wirkung. Die Hausherren kamen nun deutlich besser in die Partie. In der 22. Minute verpasste Matus die Scheibe knapp vor dem Selber Tor. 5 Minuten später war es dann aber soweit: Schembri legte auf Schmid ab, der Bitzer mit einem platzierten Abschluss zum 2:4 überwand. Die Wölfe machten sich nun teilweise das Leben selbst schwer, indem sie in der Abwehr einen Tick zu passiv agierten. Doch die Eisbären konnten aus der optischen Überlegenheit kein weiteres Kapital schlagen. Spätestens bei Bitzer war Endstation für die Regensburger Angriffsbemühungen – so wie in der 37. Minute, als erneut Schembri am Selber Schlussmann verzweifelte. Effizienter gingen die Wölfe mit ihren Chancen um: in der 39. Minute war es McNeill, der mit seinem Treffer zum 2:5 den alten 3-Tore-Abstand wiederherstellte.

Wölfe verteidigen clever

Im letzten Spielabschnitt versuchten die Gastgeber noch einmal alles, kamen früh durch Ontl zum 3:5, doch mehr Zählbares ließen die defensiv einmal mehr sehr kompakt stehenden Wölfe nicht mehr zu. Hätten die Eisbären das Spiel noch einmal drehen wollen, dann hätte Divis in der 51. Minute seinen Hochkaräter nicht liegen lassen dürfen. Spätestens nach dieser Szene standen die Weichen auf „Wölfe-Sieg“, den das Wolfsrudel schließlich auch sicher nach Hause fuhr.

Mannschaftsaufstellungen und Statistik

Eisbären Regensburg: Williams (Berger) – Gulda, Bühler, Tippmann, Weber, Schiller, Demetz, Heider – Divis, Pipponen, Gajovsky, Schwamberger, Ontl, Keresztury, Schmid, Matus, Schembri, Pronin, Heger, Wagner
Selber Wölfe: Weidekamp (Bitzer) – Trska, Lvallée, Kania, Reddick, Fern, Flade, Silbermann – Miglio, Kruminsch, Naumann, Schwamberger, Vantuch, McNeill, Deeg, Hammerbauer, Melnikov, Woltmann, Noack, Klughardt
Tore: 8. Min. 0:1 Naumann (Miglio, Kruminsch); 8. Min. 1:1 Ontl (Schwamberger); 11. Min. 1:2 Deeg (Trska, Woltmann); 15. Min. 1:3 Miglio (Trska, Bitzer; 4/5); 19. Min. 1:4 Trska (Kruminsch, Vantuch); 27. Min. 2:4 Schmid (Schembri, Schiller); 39. Min. 2:5 McNeill (Trska); 42. Min. 3:5 Ontl (Schmid, Weber)
Strafzeiten: Regensburg 4; Selb 10
Seite 3 von 3
Selber Wölfe GmbH – Hanns-Braun Str. 25 – 95100 Selb – Tel +49 9287 965 784 – Fax +49 9287 876 14 – info@selberwoelfe.de
Registergericht Hof: HRB 6532 – Steuernummer: 9223/137/20938 – Geschäftsführer: Jürgen Golly, Thomas Manzei – www.selberwoelfe.de
Schiedsrichter: Sicorschi, Becker (Pletzer, Zettl)
Zuschauer: 3.765

7785
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später