Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schönheide. (PM Wölfe) Die Schönheider Wölfe haben am gestrigen Samstagabend vor über 500 Zuschauern im heimischen Wolfsbau Schönheide ihre Siegesserie in der Regionalliga Ost... Wölfe bezwingen Eisbären Juniors erneut deutlich

© Markus Gläß Schönheider Wölfe

Schönheide. (PM Wölfe) Die Schönheider Wölfe haben am gestrigen Samstagabend vor über 500 Zuschauern im heimischen Wolfsbau Schönheide ihre Siegesserie in der Regionalliga Ost fortgesetzt und die Eisbären Juniors Berlin deutlich mit 12:1 (1:1, 5:0, 6:0) bezwungen.

Nach einem ergebnistechnisch noch ausgeglichenen ersten Drittel zündeten die Wölfe im Mittel- und Schlussabschnitt den Turbo und ließen den tapfer kämpfenden Hauptstädtern keine Chance. Die Treffer für die Hausherren besorgten Petr Kukla (2), Kevin Piehler (3), Tomas Rubes, Vincent Wolf (3), Jan Gruß, Christian Freitag und Philip Riedel.

Ohne die krankheitsbedingten Ausfälle von Florian Heinz und Robert Horst angetreten, wollten die Schönheider Wölfe ihren 8:1-Auswärtssieg von vor zwei Wochen bei den Eisbären Juniors Berlin bestätigen und gingen hochkonzentriert in die Samstagspartie gegen selbigen Gegner. Nach fünfminütiger Anlaufzeit nahm die Begegnung aber langsam Fahrt auf und die Wölfe konnten ihre größeren Spielanteile mit dem 1:0 durch Liga-Topscorer Petr Kukla in der sechsten Minute bestätigen. Etwas überraschend dann der 1:1-Ausgleich für die Gäste aus der Hauptstadt, welchen Dimitry Butasch in der 10. Minute per Konter erzielte. In der Folge hätte das Team von Coach Sven Schröder mit einigen guten Chancen die Führung zurückerobern können, doch zeigte man sich bis zum ersten Pausentee vor dem gegnerischen Gehäuse noch nicht zielstrebig genug. Dies sollte sich ab dem Mittelabschnitt ändern. Die Wölfe schalteten jetzt ein, zwei Gänge höher und übernahmen komplett das Geschehen auf dem Eis. Die Eisbären Juniors hielten zunächst noch tapfer dagegen, doch mit zunehmender Spielzeit war gegen den Angriffsdruck der Erzgebirger kein Ankommen mehr, wonach die Hausherren durch die Treffer von Kevin Piehler (23./27.), Petr Kukla (34.), Tomas Rubes (35.) und Vincent Wolf (40.) bis zur zweiten Pause einen deutlichen 6:1-Vorsprung herausschossen.

Anders, als noch in den vergangenen zwei Wochen, ließen die Wölfe aber trotz der klaren Führung auch im Schlussabschnitt nicht nach und zeigten sich in blendender Spiellaune. Die Eisbären Juniors hatten dieser Spielfreude nichts mehr entgegenzusetzen und mussten noch weitere sechs bittere Pillen in Form der Treffer von Vincent Wolf (41./49.), Jan Gruß (45.), Kevin Piehler (51.), Christian Freitag (52.) und Philip Riedel (60.) schlucken, wonach am Ende ein überdeutlicher 12:1-Erfolg der Schönheider Wölfe gegen die Eisbären Juniors Berlin auf der Anzeigetafel im Wolfsbau zu lesen war. Während ein enttäuschter Juniors-Coach Philip Richter auf der anschließenden Pressekonferenz die derbe Niederlage realistisch einzuschätzen wusste, war Wölfe-Trainer Sven Schröder natürlich sehr zufrieden, ob der Leistung seiner Mannschaft.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später