Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Helsinki. (MR) Im Spitzenspiel der Gruppe A in Helsinki kreuzte das „Mutterland des Eishockey“ die Kellen mit den Schweizer Eisgenossen; nach 4 Spielen stehen... WM: Die Schweiz düpiert Kanada – Deutschland fürs Viertelfinale fix
Schweiz besiegt Kanada – © Sportfoto-Sale (DR)

Schweiz besiegt Kanada – © Sportfoto-Sale (DR)

Helsinki. (MR) Im Spitzenspiel der Gruppe A in Helsinki kreuzte das „Mutterland des Eishockey“ die Kellen mit den Schweizer Eisgenossen; nach 4 Spielen stehen beide Teams punktgleich auf 1 und 2.

Zunächst wurde Andres Ambühl, der Schweizer Dauerbrenner, für 120 WM Spiele geehrt. Er löst damit die Deutsche Eishockeylegende Udo Kießling als Rekordspieler ab. Das Top-Spiel hielt alles, was es versprach, Kanada und die Schweiz legten ein hohes Tempo vor und kämpften mit offenem Visier. Es ging hauptsächlich nach vorne, und obwohl beide Keeper einiges rausfischen konnten, fielen gerade im Startabschnitt einige Tore. Zunächst freuten sich die Schweizer über einen vermeintlichen Treffer (10.), dann eröffnete Kanada den Torreigen – Johnson schoss Goalie Genoni von hinten an (12.).

Der Schweizer Fora hatte 60 Sekunden später die passende Antwort. Auf den Shorthander der Kanadier (Lowry, 15.) antwortete Kukan in der selben Strafzeit (16.). In der Schlussphase des ersten Abschnittes legte Batherson erneut für die Ahornblätter vor (20.), sehr zur Enttäuschung der ca, 5000 Anhänger der Eisgenossen unter den offiziell 5676 Zuschauern in der ausverkauften Eishalle. Doch auch 57 Sekunden reichten, um hier nochmals den Ausgleich zu erzielen (Siegenthaler, 20.). Die folgenden Abschnitte ließen es beide Teams etwas gemächlicher angehen, taktischer und defensiver. In Überzahl legte nun die Schweiz vor (Hischier, 27.), und diesmal gab es keine postwendende Antwort. Im Gegenteil konnten die Eisgenossen auch die eine oder andere Unterzahl schadlos verteidigen und im Schlussabschnitt auf 5:3 stellen (Suter, 44.). Und als Kanada gut 2 Minuten vor dem Ende den Goalie zugunsten des 6. Feldspielers vom Eis nahm, befreite Meier von der eigenen Grundlinie ins verwaiste Tor zum Endstand von 6:3. Er verwandelte damit auch die alt-ehrwürdige Jäähalli in ein Tollhaus! Damit hat sich die Schweiz, die in 5 Spielen noch keinen Punkt abgegeben hat, an die Tabellenspitze in Gruppe A gesetzt.

Durch den Nachmittagssieg der Dänen über Frankreich ist Team Germany die Viertelfinalteilnahme bereits vor den verbleibenden 2 Spielen (gegen Kasachstan, Sonntag und die Schweiz, Dienstag) nicht mehr zu nehmen.

Die Ergebnisse des Tages:
in Helsinki:

DEN – FRA 3:0
BP: Peter Regin (DEN); Henry Corentin Buysse (FRA)

CAN – SUI 3:6
BP: Adam Lowry (CAN); Dean Kukan (SUI)

ITA – SVK 1:3
BP: Simon Kostner (ITA); Adam Sykora (SVK)

in Tampere:
USA – SWE 3:2 OT
BP: Adam Gaudette (USA); Oskar Lang (SWE)

AUT – FIN 0:3
BP: Ali Wukovits (AUT); Teemu Hartikainen (FIN)

NOR – CZE 1:4
BP: Mathias Trettenes (NOR); David Pastrnak (CZE)

Michaela-Ross

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später