Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schweinfurt. (PM) Die erst kürzlich gestartete Eishockeysaison hat am Mittwoch Abend mit dem DEB-Pokal Achtelfinale gegen den dreimaligen Deutschen Meister, DEB Pokalsieger von 2011,...

Schweinfurt. (PM) Die erst kürzlich gestartete Eishockeysaison hat am Mittwoch Abend mit dem DEB-Pokal Achtelfinale gegen den dreimaligen Deutschen Meister, DEB Pokalsieger von 2011, amtierenden Vizemeister und aktuellen Tabellenvierten der 2. Bundesliga, die Starbulls aus Rosenheim, seinen ersten Höhepunkt.Denn mit dem Erstrundensieg über die Wölfe aus Freiburg, haben sich die Mighty Dogs in die Runde der besten 16 Mannschaften gespielt und treffen nun auf den Traditionsstandort im Deutschen Eishockey. Die Oberbayern, die 1970, 1975 und 1993 den Deutschen Meistertitel erringen konnten, mussten sich Ende 1999/2000 aus der höchsten Deutschen Spielklasse zurückziehen. Man startete einen Neuanfang in der Bezirksliga und marschierte auf Anhieb in die Bayernliga durch. Nach gerade einmal 2 Saisons stand erneut ein Aufstieg fest und man startete in der gleichen Liga wie die damaligen MAD Dogs. Trotz allem kam es zu keinem direkten Aufeinandertreffen, denn die Dogs spielten in der Nord-Ost Gruppe gegen Mannschaften wie Dresden, Berlin oder auch den Hannover Indians. Teilweise 500 km reine Anfahrt zu den Gegner waren keine Seltenheit. Besser hatten es die Starbulls, die in der Süd-West Gruppe teilweise mit dem Fahrrad zu ihren Auswärtsspielen hätten fahren können. Mit Ende der Saison 2009/2010 stiegen die Oberbayern dann auch wieder in die 2. Bundesliga auf, wo Sie mit dem Halbfinaleinzug die Erwartungen übertrafen. Doch dieser Erfolg wurde mit dem Gewinn des DEB-Pokals am 11.01. getoppt. Nach dem Halbfinale konnte in der zweiten Saison mit dem Finaleinzug noch steigern, doch zeigten sich die Cannibals aus Landshut als zu stark. Nach dem Abgang von Torwart Norm Maracle konnte man mit Pasi Häkkinnen einen erfahrenen Nachfolger verpflichten, der bereits bei den Dresdner Eislöwen in der 2. Bundesliga aktiv war. In der Verteidigung stehen hauptsächlich einheimische Spieler, die entweder direkt aus Rosenheim oder aus der näheren Umgebung kommen. Die Kontigentstellen sind mit Bryan Schmidt (3x Saison DEL Kassel und München), Matthew Caruana (3x Saison AHL Toronto), Gregory Squires und Ryan del Monte besetzt. Vor allem del Monte zeigte sich am Wochenende mit zwei Toren gegen die Hannover Indians nach längerer Verletzungspause bereits wieder gut aufgelegt und wird lt. Gästetrainer Franz Steer auch nicht geschont am Mittwoch. Steer warnt auch vor einem Unterschätzung der Hausherren und hat sich bei Oberligatrainern Informationen über den Pokalgegner eingeholt. Von seinem Team erwartet er eine professionelle Einstellung und einen klaren Sieg. „Natürlich sind wir der klare Außenseiter in dieser Partie, doch der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze. Wir wollen Rosenheim das Leben so schwer wie möglich machen und die Pokalsensation schaffen.“, so Steffen Reiser. Auch der Icedome sollte das erste Mal in der Saison richtig gut gefüllt sein, denn über den Vorverkauf konnte man bereits 600 Karten an den Mann bringen. Auch im personellen Sektor sieht es besser aus. Lediglich Mikhail Nemirovsky und Marvin Moch fallen für dieses Spiel aus, so dass Viktor Proskurjakov endlich einmal mit einem fast vollzähligen Kader antreten kann. Für alle Dauerkarteninhaber noch einmal der Hinweis, dass die Dauerkarten für alle Pokalbegegnungen keine Gültigkeit haben. Die Kassen selber öffnen an Mittwochabend um 18:00 Uhr.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später