Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Lindau. (PM EVL) Auf vielen Positionen haben die EV Lindau Islanders vor der kommenden Saison schon für Beständigkeit gesorgt. Nun auch auf der Position... Weitere Weichenstellungen in Lindau: Marko Šakić bleibt Co-Trainer von John Sicinski – Martin Mairitsch wechselt nach seinem Karriereende in den Nachwuchsbereich

Marko Šakić – © EV Lindau Media/PR

Lindau. (PM EVL) Auf vielen Positionen haben die EV Lindau Islanders vor der kommenden Saison schon für Beständigkeit gesorgt.

Nun auch auf der Position des Co-Trainers im Oberligateam und hauptamtlichen Trainers im Nachwuchs. Der Kroate Marko Šakić wird für das Oberligateam Headcoach John Sicinski weiterhin in seiner Arbeit unterstützen und zusätzlich im Nachwuchsbereich als hauptamtlicher Trainer arbeiten. Der Vorarlberger Martin Mairitsch, wird kurz nach dem Ende seiner Eishockeylaufbahn, Trainer der U17 Mannschaft der Young Islanders.

Mit der Vertrags-Verlängerung des Kroaten bleibt auch das sportliche Trio aus Milo Markovic als Sportlichem Leiter, John Sicinski als Headcoach und Marko Šakić als Co-Trainer zusammen. „Marko hat in der vergangenen Spielzeit gezeigt, dass er Eishockey lebt. Im Herren Bereich funktionierte er mit John als Duo sehr gut, weswegen er weiterhin als Co-Trainer bei der ersten Mannschaft involviert sein wird“, sagte Milo Markovic, Sportlicher Leiter der Islanders. „Obendrein ist er ein ambitionierter Trainer, der nun sein Wissen auch im Nachwuchs weitergeben kann.“

Für die EV Lindau Islanders war die Verpflichtung von Marko Šakić im vergangenen Jahr ein Glücksfall, die in ihn gesetzte Erwartungen konnte er zur Zufriedenheit aller erfüllen. Nach einem Jahr als Assisant-Coach der kroatischen U18-Nationalmannschaft, war Šakić in diesem Jahr bei den Weltmeisterschaften der U18 dann sogar als Headcoach der Kroaten im Einsatz. Den Aufstieg in die nächsthöhere Division verpasste er mit seinem Team nur äußerst knapp. Šakić wird bei den Lindauern Oberliga-Headcoach John Sicinski weiterhin mit den klassischen Aufgaben eines Co-Trainers unterstützen und dabei als Bindeglied zwischen Team und Coach agieren. Zudem ist die Weiterverpflichtung von Šakić als weiterer hauptamtlicher Trainer des Nachwuchses, neben Headcoach Spencer Eckhardt, eine weitere Investition in die schon hervorragende Nachwuchs- und Jugendarbeit der EV Lindau Islanders, mit über 200 Kindern und Jugendlichen.

„Marko hat gezeigt, dass er 24/7 Eishockey lebt und er gerne mit jungen Spielern aller Altersklassen arbeiten will. Als U18 Nationaltrainer Kroatiens kann er noch mehr Erfahrung in den EVL Nachwuchs reinbringen. Der EVL und Marko haben klare Ziele“, erklärte Bernd Wucher, 1. Vorsitzender der Islanders. „Die Förderung der jungen Spieler im Oberligateam und die Ausbildung und Förderung, wie auch die Begeisterung der Kinder beim Einstieg ins Eishockey bei der U7 (L2S) haben für die Zukunft eine große Priorität. Marko soll mit Nachwuchs-Headcoach Spencer Eckhardt und Martin Mairitsch den Nachwuchs des EVL auf eine noch höhere Stufe bringen. Sportlich und vor allem auch mit einer hohen Sozialkompetenz, das ist uns als EVL extrem wichtig! Dazu investieren in gut ausgebildete Trainer!“

Zur Verlängerung von Šakić, gibt es sozusagen auch noch einen Neuverpflichtung im Nachwuchsbereich, wenngleich die Personalie in Lindau keine Unbekannte ist. Wie vom 1. Vorsitzenden Bernd Wucher an der Saisonabschlussfeier schon angekündigt, war es den Verantwortlichen der Islanders ein Anliegen, den bisherigen Importstürmer der Islanders, Martin Mairitsch, nach seinem Karriereende in die Nachwuchsarbeit der Lindauer einzubinden. Dies gelang nun auch und so übernimmt der sympathische Vorarlberger zur Saison 2023/2024, neben seinem Hauptberuf als Lehrer, die U17 der Young-Islanders.

Mit seiner Erfahrung aus Österreichs Topligen, drei Meistertiteln in der EBEL und Länderspielen für Österreich, wird er den jungen Nachwuchstalenten der Lindauer ein Vorbild in Sachen Einstellung, Leidenschaft und Wille sein und diese bestenfalls an das Oberligateam heranführen.

„Es war uns als Vorstandsteam extrem wichtig, Maire als Charaktertyp und top ausgebildeten Spieler, der als ehemaliger Nationalspieler und jahrelanger Profi Erfahrungen sammelte, bei uns im EVL Nachwuchs zu halten und diese Kompetenz für den EVL zu gewinnen“ sagte Bernd Wucher, 1. Vorsitzender des EVL, und ergänzt noch: „Das Invest in den Nachwuchs ist uns als EVL sehr wichtig – gerade in diesen Zeiten brauchen ‚Heranwachsende‘ Vorbilder und Ausbilder mit hoher Sozialkompetenz. Maire hat alles, was es dazu braucht. Ich bin mir sicher, dass Maire als Trainer seinen Weg ganz schnell nach oben gehen wird!“






Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert