Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen. (mfr) Am Sonntagabend um 18 Uhr kommt mit den Passau Black Hawks ein unbequemer Gegner an den Memminger Hühnerberg. Die Indians wollen zuhause... Weiße Weste zuhause: Indians wollen den nächsten Heimsieg

Trainer Sergej Waßmiller – © Alwin Zwibel

Memmingen. (mfr) Am Sonntagabend um 18 Uhr kommt mit den Passau Black Hawks ein unbequemer Gegner an den Memminger Hühnerberg.

Die Indians wollen zuhause weiter ungeschlagen bleiben und ihren Angstgegner besiegen. Tickets sind im Vorverkauf bereits erhältlich.

Partien gegen Passau boten meist äußerst großen Unterhaltungswert, auch wenn die Memminger Fans im letzten Jahr das ein oder andere Mal leiden mussten, als es gegen die Black Hawks ging. Nahezu unglaubliche Aufholjagden und Treffer, die es sonst kaum zu sehen gibt, waren im vergangenen Jahr bei Aufeinandertreffen beider Teams an der Tagesordnung, in diesem Jahr soll es, wenn es nach den Indians geht, deutlich ruhiger ablaufen.

Die Memminger gehen gegen die Niederbayern als Favorit in die Begegnung, müssen aber 60 Minuten konzentriert zu Werke gehen. Die Gäste kommen mit den Kontingentspielern Jeff Smith und Anders Poulsen in die Maustadt. Der US-Amerikaner Smith, der schon für Regensburg und Lindau auflief, führt die teaminterne Scorer-Wertung an. Mit Michael Franz, Niklas Pill oder Santeri Ovaska stehen weitere starke Stürmer zur Verfügung. In der Verteidigung soll Neuzugang Marcel Pfänder die Strippen ziehen, als Torhüter stehen Leon Meder und Raphael Fössinger bereit. Das Team aus der Drei-Flüsse-Stadt wartet vor dem Wochenende noch auf den ersten Sieg nach regulärer Spielzeit, sie konnten aber bereits in drei von vier Spielen punkten und damit zeigen, wie gefährlich sie auch in diesem Jahr sind.

Bei den Indians gab es unter der Woche noch wenige Akteure, deren Einsatz noch nicht endgültig geklärt war. Milan Pfalzer, der seit dem ersten Vorbereitungsspiel ausfiel, wird dafür aber wohl seine Heimpremiere feiern.
Tickets für das Heimspiel des ECDC sind bereits verfügbar und werden online im Vorverkauf angeboten. Am Spieltag wird wieder eine Abendkasse geöffnet, die geltenden Regeln des „3G-Plus“-Konzepts bleiben bestehen. Die Indians hoffen auf eine erneut angemessene Kulisse am Hühnerberg, das Spiel am Sonntagabend beginnt um 18 Uhr.

Beim Hauptrunden-Meister: Indians in Regensburg

Memmingen (mfr). Am Freitagabend ist der ECDC Memmingen zu Gast in Regensburg. Nach der Niederlage in Füssen wollen die Indians eine ansprechendere Leistung in der Fremde zeigen. Die Trauben in der Domstadt hängen aber hoch, der letztjährige Hauptrundenmeister ist, trotz Ausfällen, ein harter Gegner.

Die Eisbären aus Regensburg müssen bereits früh in der Saison auf mehrere Schlüsselspieler verzichten. Nachdem sich Neuzugang Dotzler bereits wieder verabschiedet hat, fallen auch Ex-Indianer Marvin Schmid und Torjäger Richard Divis längerfristig aus. Doch weiterhin ist eine enorme Qualität im Kader der Oberpfälzer vorhanden. Mit Peter Flache, Nikola Gajovsky oder Andrew Schembri stehen mehrere Oberliga-Topspieler zur Verfügung. Auch das Torhüter-Duo Berger und Holmgren zählt zum Besten der Spielklasse. Zwei eher mühsamen Erfolgen folgte am vergangenen Wochenende der 10:2 Kantersieg in Höchstadt, so dass die Eisbären punktgleich mit den Indians auf Rang 3 der Tabelle verweilen.

Für die Memminger beginnt mit der Partie in Regensburg die erste heiße Phase der Saison. Mehrere Favoriten folgen in den kommenden Spielen und werden eine erste Standortbestimmung für das Team von Trainer Waßmiller darstellen.

Das Spiel in Regensburg beginnt um 20 Uhr, ein Livestream wird angeboten.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später