Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Die Spieler des ERC Ingolstadt haben heute ihre zweite Impfung gegen das Corona-Virus erhalten. Die Eishockey-Profis haben damit nun den vollständigen Schutz und möchten... Vorbereitung mal anders: Impftermin für Panther-Profis

© Biontech Media

Die Spieler des ERC Ingolstadt haben heute ihre zweite Impfung gegen das Corona-Virus erhalten. Die Eishockey-Profis haben damit nun den vollständigen Schutz und möchten mit gutem Beispiel vorangehen.

„Diese Impfung bringt uns enorme Erleichterungen im Alltag“, sagt ERC-Profi Emil Quaas, „denn wenn wir alle geimpft sind, können wir in den Kabinen und Trainingsräumen auf Masken verzichten und vor allem fallen die regelmäßigen Tests weitestgehend weg.“

Das Hygienekonzept des ERC Ingolstadt, das die Spieler sicher durch die gesamte Saison 20/21 brachte, hat zwar insbesondere mit der Beschränkung externer Kontakte weiterhin Bestand, die Impfung aller Spieler ist aber ein großer Schritt zurück zur Normalität: „Auch wenn man es versucht auszublenden, die Ansteckungsgefahr war doch immer ein wenig im Hinterkopf. Von daher wirkt die Impfung für uns alle wie eine Befreiung, und wir können uns noch mehr auf die kommende Saison freuen.“

Daher empfiehlt der ERC auch allen Fans, bei denen gesundheitlich nichts dagegenspricht, sich impfen zu lassen und hofft, dass bei schnellen Impffortschritten bald auch wieder Fans in der SATURN-Arena zugelassen werden.

Dazu Emil Quaas: „Ein schneller Impffortschritt hilft nicht nur beim Sommerurlaub, sondern erhöht auch die Möglichkeit, dass wir im Herbst wieder Stadionatmosphäre in unserer Arena erleben können.“ Denn selbst wenn im Herbst und Winter die Inzidenzen jahreszeitlich bedingt wieder steigen sollten und Maßnahmen verschärft werden, können Geimpfte nach derzeitigem Stand mit weniger Einschränkungen leben.

Für die ERC-Spieler ist die Impfung nicht verpflichtend, vielmehr hat der DEL-Club seinen Mitarbeitern das Angebot gemacht, sich über den Betriebsarzt in der SATURN-Arena impfen zulassen.

Claus Liedy: „Selbstverständlich können und wollen wir niemanden zwingen. Dennoch sind wir als Klub davon überzeugt, dass Impfen der Weg ist, um die Pandemie zu beherrschen und einen Spielbetrieb vor Zuschauern zu ermöglichen. Insofern werben wir dafür, dass nicht nur die Mannschaft geimpft ist, sondern auch unsere Fans.“ Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle haben das Impfangebot ebenfalls angenommen.

Der Leiter des Impfzentrums Ingolstadt, Thomas Buchhold, freut sich über die prominente Unterstützung der Impfkampagne: „Auch wenn die Inzidenzen derzeit erfreulich niedrig sind und im Sommer einige Maßnahmen gelockert werden können, haben wir im vergangenen Jahr gelernt, dass diese Sicherheit trügerisch ist. Daher empfehlen wir dringend eine Impfung. Impfstoffe von Moderna und BioNTech, die auch sehr gut gegen die Deltavariante schützen, sind derzeit verfügbar.

Daher: Lassen Sie sich impfen und helfen Sie mit, die Pandemie auch im Herbst beherrschbar zu machen.“

Der ERC startet am 10. September in die neue Saison der PENNY DEL.

Ob und wie Spiele vor Zuschauern stattfinden können, wird sich dabei erst in den nächsten Wochen und Monaten entscheiden. Eine hohe Impfquote kann dabei sicher nur von Vorteil sein.

8331
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später