Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Nach dem Auswärtscoup beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Weiden und dem deutlichen Heimsieg gegen die Landsberg Riverkings trifft der Deggendorfer SC... Vor dem Derby gegen Lindau: DSC vor wichtigem Wochenende

Thomas Greilinger – © Sportfoto-Sale (DR)

Deggendorf. (PM DSC) Nach dem Auswärtscoup beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Weiden und dem deutlichen Heimsieg gegen die Landsberg Riverkings trifft der Deggendorfer SC mit den Lindau Islanders und den Passau Black Hawks auf zwei Mannschaften, die auf keinen Fall zu unterschätzen sind.

Die Islanders hatten sich im Sommer auf dem Transfermarkt gut verstärkt. Mit Verteidiger Daniel Stiefenhofer, den Stürmern Nico Kolb, Alexander Dosch und Vincenz Mayer konnten die Lindauer Verantwortlichen Spieler verpflichten, die über viele Jahre höherklassiger Erfahrung verfügen. Dennoch dürfte der bisherige Saisonverlauf alles andere als zufriedenstellend für das Team vom Bodensee sein. Mit nur zehn Punkten stehen die Islanders aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz. Grund genug für die Verantwortlichen die Reißleine zu ziehen und Cheftrainer Stefan Wiedmaier von seinen Aufgaben zu entbinden. Der Nachfolger war schnell gefunden und neuer Islanders-Coach ist kein Geringerer als Ex-DSC-Coach John Sicinski, der in den vergangenen beiden Spielzeiten in Rosenheim aktiv war. Der ehemalige Deggendorfer Aufstiegstrainer soll die Lindauer wieder in die Spur bringen und das Potenzial im Kader neu erwecken. Keine leichte Aufgabe also für das Team von Trainer Jiri Ehrenberger, das nach dem 0:3 Erfolg im Hinspiel erneut gegen die Islanders punkten will. Spielbeginn am Freitagabend in der Festung an der Trat ist um 20 Uhr.

Die Passau Black Hawks haben während des ersten Saisonviertels den besten Start seit dem Wiederaufstieg im Jahr 2020 hingelegt. Mit aktuell 21 Punkten belegen die Passauer den achten Tabellenplatz und konnten in dieser Spielzeit bereits mehrmals Topteams ärgern. Der Sportliche Leiter der Black Hawks scheint mit Neu-Trainer Petr Bares einen echten Glücksgriff gemacht zu haben. Bares versteht es bisher sehr gut aus der Mischung zwischen jungen und erfahrenen Spielern eine Einheit zu formen, die in jedem Spiel alles gibt. Der Erfolg basiert unter anderem auch auf den Leistungen der drei Kontingentspieler, die die interne Scorer-Liste bei den Black Hawks anführen. Angeführt vom tschechischen Torjäger Jakub Cizek (15 Tore in 17 Partien) wissen auch Spielmacher Carter Popoff (19 Vorlagen in 17 Spielen) und Verteidiger Zack Dybowski (21 Punkte in 17 Spielen) vollständig zu überzeugen. Doch auch der gebürtige Deggendorfer Brett Schaefer – letzte Saison noch bei den Starbulls Rosenheim aussortiert – weiß mit elf Treffern und sechs Vorlagen zu überzeugen. Im ersten Aufeinandertreffen bezwang der DSC die Black Hawks Mitte Oktober mit 4:3. Spielbeginn am kommenden Sonntag ist dieses Mal bereits um 14:30 Uhr.

Auch im Lazarett des Deggendorfer SC gibt es erneut Änderungen. Während Cheyne Matheson weiterhin ausfällt, ist diese Woche René Röthke wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Ob es für einen Einsatz am Wochenende reicht, entscheidet sich kurzfristig. Neu im Lazarett ist Stürmer Lukas Miculka. Der 33-Jährige wird am Donnerstag operiert und wird mit einer Unterkörperverletzung etwa vier Wochen ausfallen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später