Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Hamburg. (PM) Nach den vergangenen zwei Hammer-Wochenenden mit einer Reihe von Spielen gegen die Topteams der Oberliga Nord kann man festhalten, dass die Crocodiles... Volle Hütte – Derby-Zeit in Farmsen
Christoph Schubert - © by EH.-Mag. (RH)

Christoph Schubert – © by EH.-Mag. (RH)

Hamburg. (PM) Nach den vergangenen zwei Hammer-Wochenenden mit einer Reihe von Spielen gegen die Topteams der Oberliga Nord kann man festhalten, dass die Crocodiles Hamburg das Potenzial haben es mit jedem Gegner aufzunehmen. Mit diesem guten Gefühl bereitet man sich gewissenhaft auf die anstehenden Duelle gegen den EHC Timmendorfer Strand 06 und die Harzer Falken vor.

Wenn die Gäste von der Lübecker Bucht am Freitag um 20 Uhr den Krokodilen entgegentreten, können sich die Fans erneut auf einen großartigen Eishockeyabend freuen. Es ist DAS Derby für die Hamburger Kufencracks und natürlich wollen die Gastgeber in diesem brisanten Duell das Eis als Sieger verlassen. Ein Blick auf die Tabelle genügt um zu erkennen, dass die Crocodiles als Favorit in die Begegnung gehen werden. Der EHCT 06 steht derzeit mit neun Punkten auf dem zwölften Platz. Vor allem die anfällige Defensive, die bislang 57 Treffer zugelassen hat, bereitet immer wieder Schwierigkeiten. Dazu zählt auch das Unterzahlspiel, dass eine Erfolgsquote von nur 61% aufweist. Doch rechtzeitig vor dem Spiel in der Hansestadt scheint man dieses Problem langsam in den Griff zu bekommen. Beim Auswärtsspiel gegen das Überraschungsteam von Preussen Berlin ließ man mit einem Rumpfkader nur ein Gegentor zu. Im Angriff sind es vor allem der Kanadier Max Grassi und der ehemalige „Young Freezer“ Gianluca Balla, die für Torgefahr sorgen. Dennoch merkt man der Offensivabteilung der „Beachboys“ an, dass mit den beiden Saggau-Brüdern und dem Neu-Krokodil Pierré Kracht ganz wichtige Stützen der letzten Saison fehlen. Trotz der Startschwierigkeiten des kommenden Gegners dürfen die Schützlinge von Crocodiles-Trainer Bartkevics diesen auf keinen Fall unterschätzen. Derbys haben immer eigene Gesetze und die Teams vom Timmendorfer Strand sind von je her für Überraschungen gut. Bereits in den beiden Testspielen konnte man sehen, dass der EHCT 06 immer brandgefährlich wird, wenn man ihnen nicht mit 100% Leistung begegnet. Hinzu kommt die Unterstützung der Gästefans. Nur gut 70 Kilometer trennen beide Eishallen. Entsprechend groß und lautstark wird der Anhang der „Beachboys“ im Eisland Farmsen sein. Den Fans beider Läger merkt man an, dass man auf das Derby vor der Deutschland Cup-Pause heiß ist. Das Spiel ist nahezu ausverkauft. Resttickets sind unter https://www.eventimsports.de/ols/crocodiles/ erhältlich. Das Eisland Farmsen öffnet seine Pforten um 19 Uhr.

Am Sonntag reisen die Hamburger in den Harz. Im Braunlager Wurmbergstadion trifft man um 18 Uhr auf die heimstarken Harzer Falken. Die Gastgeber haben derzeit eine beeindruckende Siegesserie vorzuweisen. Fünfmal in Folge konnte man das Eis erfolgreich verlassen. So feierten die Falken unter anderem auch einen Sieg beim Herner EV. Vor allem der Angriff um den Kanadier Ryan McGrath (9 Spiele, 15 Scorerpunkte) weiß zu überzeugen. Mit bislang 40 Treffern freut man sich im Harz über den drittbesten Angriff der Liga, der derzeit auch mit 26,3% das drittbeste Powerplay stellt. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Crocodiles an diesem Brocken nicht verschlucken. (mas)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert