Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Garmisch-Partenkirchen. (PM SCR) Zum Auftakt in das fünfte Wochenende der Oberliga Süd Saison 2022/23 waren die Weiß-Blauen zu Gast bei den EHF Passau Black... Vierter Sieg in Folge für den SCR -Weiß-Blaue gewinnen gegen Passau 5:2

Michael Boehm – © Sportfoto-Sale (MK)

Garmisch-Partenkirchen. (PM SCR) Zum Auftakt in das fünfte Wochenende der Oberliga Süd Saison 2022/23 waren die Weiß-Blauen zu Gast bei den EHF Passau Black Hawks.

Das Team aus der Drei-Flüsse Stadt startete gut in die Saison, in den vergangenen Spielen mussten die Black Hawks jedoch etwas Federn lassen. Im SCR-Bus nach Niederbayern fehlten, neben den langzeitverletzten Christoph Eckl und Moritz Israel auch der angeschlagene Sebastian Cimmerman und Aziz Ehliz. Da auch Xaver Nagel nicht fit war und Daniel Allavena in München gebraucht wurde saß heute zum ersten Mal in dieser Saison Louis Waaßmann, Torhüter des SCR-DNL2 Team als Ersatzgoalie auf der Bank der Weiß-Blauen.

Die Weiß-Blauen kamen gleich zu Beginn des ersten Drittels richtig gut in die Partie und beschäftigten die Gastgeber in den ersten Minuten ordentlich in deren Drittel. Dabei ergaben sich auch gleich einige gute Gelegenheiten für die Garmischer. Die beste hatte Christopher Chyzowski der völlig frei vor dem Passauer Schlussmann Mayer freigespielt wurde aber diesen nicht überwinden konnte. Das letzte Puzzelstück das noch zur Führung fehlte wurde dann in der 9. Minute in Form einer Überzahl gegeben. Soudek scheiterte zwar noch an Mayer aber den Abpraller konnte Kevin Slezak zum verdienten 0:1 verwerten. Und die Gäste sahen keinen Grund im Anschluss den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Weiterhin ging es nur in eine Richtung. Simon Mayr konnte mit einem Schuss aus der 2. Reihe das 0:2 erzielen. Auch in der Höhe war der Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt absolut in Ordnung. Allerdings konnte der SCR diese Zwei-Tore-Führung nicht mit in die erste Pause nehmen. Passau nutzte ihre zweite Powerplaysituation in Form von Cizek zum 1:2 -108 Sekunden vor der ersten Drittelsirene. 1,5 Minuten später nutzte Schäfer dann sogar noch eine weitere Unachtsamkeit in der SCR-Defensive zum 2:2 Ausgleich und stellte den Spielverlauf demnach völlig auf den Kopf.

Die Pause tat den Garmisch-Partenkirchnern im Anschluss sehr gut. Die erneute Führung durch Kircher entstand zwar in einer Kontersituation bei einem Alleingang. Aber insgesamt stimmte die Richtung aus Gästesicht wieder und es gingen wieder deutlich mehr Scheiben auf das Tor von Black Hawks Schlussmann Mayer. Erst als sich zuerst Alex Höller und im Anschluss auch Uli Maurer eine jeweils zweiminütige Strafzeit leisteten waren die Passauer wieder voll da. Aber Michael Böhm war auch in den gefährlichen Situationen zur Stelle – nur bei einem Schuss war er machtlos. Allerdings kam ihm da der Pfosten zur Hilfe. So überstand der SCR diese beiden Unterzahlsituationen und konnte endlich auch wieder selbst Offensivakzente setzen.

Es dauerte genau eine Minute, bis Lubor Dibelka über die halblinke Seite auf den Weg Richtung Mayer geschickt wurde. Und der blieb ganz cool und zeigte seine ganze Routine indem er den jungen Torhüter der Black Hawks umkurvte und ins leere Tor zum 2:4 einschob. Allerdings konnten die Riesserseer auch durch dieses Tor nicht die nötige Ruhe ins Spiel bringen und es kam weiterhin zu einigen hochkarätigen Gelegenheiten für die Passauer. Auch weiterhin bedingt durch einige weitere Strafzeiten gegen den SCR. Allerdings waren die Passauer bei weitem nicht mehr so effektiv wie im ersten Drittel und die Gäste konnten dieses Mal ihre zwei Tore Führung mit in die Kabine nehmen.

Im Schlussabschnitt konzentrierten sich die Garmischer dann noch mehr darauf kein Tor mehr zu kassieren und nach vorne den einen oder anderen gefährlichen Konter zu setzen. Zwei Mal gelang es den Garmischern sich in eine eins gegen eins Situation gegen Mayer zu bringen, aber beide Male gewann der Schlussmann der Gastgeber die Duelle und hielt die Black Hawks im Spiel. Erst als der SCR eine erneute Unterzahlsituation überstehen konnte wurde der anschließende Angriff der Gäste mit der Vorentscheidung zum 2:5 belohnt. Die dritte Reihe des SCR´s zeigte sich dabei mit einem ganz besonderen Spielzug. Sam Verelst und Veit Oswald spielten gleich zwei Mal die Scheibe in den eigenen Rücken und Tobi Kircher hatte dann keine Probleme mehr zur Vorentscheidung einzuschieben. Dieses Tor zeigte bei den Passauern Wirkung und die Angriffsbemühungen wurden von Minute zu Minute weniger. Der SCR spielte die restliche Zeit souverän herunter und sorgte somit durch die erste Heimniederlage der Black Hawks dafür, dass die Passauer in der Tabelle überholt werden konnten durch den 4. Sieg in Folge.

Am Sonntag trifft der SC Riessersee zu Hause auf den EV Füssen. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr. Tickets für den Tag der Schule und Vereine im Olympia Eissportzentrum sind im Onlineshop erhältlich: https://bit.ly/3Dbq7gb

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später