Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Wien. (PM) Den UPC Vienna Capitals ist ein wahrer Transfercoup gelungen: Jean-Philippe Lamoureux wird künftig das Tor der Wiener hüten. Er kann in der... Vienna Capitals verlängern mit Phil Lakos und verpflichten Top- Goalie JP Lamoureux
Philippe Lakos - © by EH-Mag. (DR)

Philippe Lakos – © by EH-Mag. (DR)

Wien. (PM) Den UPC Vienna Capitals ist ein wahrer Transfercoup gelungen: Jean-Philippe Lamoureux wird künftig das Tor der Wiener hüten. Er kann in der kommenden Saison auf einen weiteren starken Vordermann bauen: Denn der Vertrag mit Caps-Urgestein Phil Lakos wurde verlängert.

Phil Lakos gehört mittlerweile zum festen Inventar der UPC Vienna Capitals – kein anderer Spieler in der Vereinsgeschichte absolvierte mehr Spiele für die Hauptstädter. Seine Rückennummer „4“ wurde bei den Caps bereits gesperrt. Diese Nummer wird daher in der weiteren Vereinsgeschichte bei den Wienern nicht mehr vergeben. Für einen Schock sorgte seine Fingerverletzung im Saisonfinish 2015/16 – doch diese ist bereits vergessen, der 35-jährige ist nicht mehr beeinträchtigt. Lakos, der dank seines soliden und verlässlichen Defensivspiels auch zu den großen Publikumslieblingen gehört, unterschrieb einen 1-Jahres-Vertrag. Die UPC Vienna Capitals haben zudem die Option auf eine Verlängerung um eine weitere Saison.

In der vergangenen Saison brachte Jean-Philippe Lamoureux im Tor des Villacher SV noch die Caps-Stürmer zum Verzweifeln, nun dürfen sich die Wiener darüber freuen, diesen Top-Tormann in Kagran begrüßen zu dürfen. Der 31-jährige US-Amerikaner gehört schon seit vielen Jahren zu den EBEL-Spitzentorhütern und kann auf eine hochdekorierte Karriere zurückblicken. Schon in der Juniorenliga „United States Hockey League“ holte er den Titel mit den Lincoln Stars, ehe er auch im College Champion wurde: An der University of North Dakota krönte er sich zum Sieger der Collegeliga, er wurde auch in das All-Star-Team nominiert.

Nach zwei Jahren in der AHL entschied sich der in Grand Forks geborene Lamoureux für einen Wechsel nach Europa. Er entschied sich für die Erste Bank Eishockeyliga und sorgte zunächst bei Olimpija Ljubljana für Furore. Er führte die Slowenen mit hervorragenden Leistungen und einem Gegentorschnitt von nur 2,92 Treffern pro Spiel in die Playoffs. Villach war auf den Linksfänger aufmerksam geworden, wo er die letzten vier Jahre zum Leistungsträger wurde. Lamoureux war einer der Hauptgründe für das Caps-Ausscheiden im vergangenen Viertelfinale. In den Playoffs 2015/16 zeigte der US-Amerikaner einmal mehr seine große Stärke – eine Fangquote von 94,5% in der post season ist eine beeindruckende Statistik und EBEL-Bestwert. Das vergangene Jahr brillierte Lamoureux auch in der Gegentor-Statistik – er konnte auf den besten Wert aller EBEL-Torhüter verweisen. Umso mehr freuen sich die UPC Vienna Capitals und ihr Headcoach SergeAubin (der in der vergangenen Woche in Wien intensiv an der Kaderzusammenstellung arbeitete) über die gelungene Verpflichtung.

Derzeitiger Kader der UPC Vienna Capitals 2016/17
Tor: David Kickert, Jean-Philippe Lamoureux
Verteidigung: Dominic Hackl, Tyler Cuma, Jamie Fraser, Collin Bowman, Phil Lakos
Sturm: Rafael Rotter, Julian Großlercher, Jonathan Ferland, Andreas Nödl, Mario Fischer, Tyler Vause, Macgregor Sharp.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.