Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Schwenningen. (PM Wild Wings) Die Wild Wings sind nochmals auf dem Transfermarkt aktiv geworden und haben Verteidiger Arkadiusz Dziambor aus Mannheim verpflichtet. Der gerade... Veränderungen im Kader der Schwenninger Wild WIngs

Arkadiusz Dziambor – © Sportfoto-Sale (DR)

Schwenningen. (PM Wild Wings) Die Wild Wings sind nochmals auf dem Transfermarkt aktiv geworden und haben Verteidiger Arkadiusz Dziambor aus Mannheim verpflichtet.

Der gerade einmal 21-jährige Linksschütze absolvierte in der Kurpfalz bislang stolze 104 Spiele in der PENNY DEL.

Doch nun war die Zeit reif für eine neue Herausforderung, die den körperlich stabilen Defensivakteur jetzt an den Neckarursprung führt. „Ich hatte sehr gute Gespräche mit dem Coach und dem Management, die mich von Schwenningen überzeugt haben. Es ist ein super Standort mit einem familiären Umfeld, was mir sehr gefällt und wovon ich mir für meine weitere Entwicklung sehr viel Positives erhoffe. Ich möchte mit den Wild Wings voll angreifen und dabei natürlich regelmäßig zum Einsatz kommen“, sagt Arkadiusz Dziambor, der zukünftig mit der Nummer 16 für die WILD WINGS auflaufen wird.

Der weitere Plan sieht dabei vor, dass der langjährige deutsche Juniorennationalspieler bereits sehr zeitnah für Schwenningen auflaufen kann. Wenn alle Unterlagen rechtzeitig vorliegen, ist auch ein Einsatz am Mittwoch in Köln alles andere als ausgeschlossen.

Unterdessen wird Kai Zernikel für den weiteren Saisonverlauf ausgeliehen, um in der Oberliga mehr Eiszeit in allen Spielsituationen zu bekommen.

Wild Wings Geschäftsführer Stefan Wagner sieht für beide Youngsters darin die richtige Perspektive: „Für Kai ist es extrem wichtig, dass er ausreichend Spielpraxis sammeln kann, die er sich bei uns noch nicht erspielen konnte, weshalb die Leihe nun absolut Sinn machen wird. Auf der anderen Seite konnten wir mit Arkadiusz Dziambor einen Spieler fest verpflichten, der uns im U23-Bereich zusätzliche Qualität in den Kader bringen wird.“

Dziambor verlässt die Adler

Mannheim. (PM Adler) Die Adler Mannheim und Arkadiusz Dziambor haben sich in beidseitigem Einvernehmen auf die vorzeitige Auflösung des bis 2026 gültigen Arbeitsvertrags geeinigt.

Der Verteidiger schließt sich einem anderen Ligakonkurrenten an.

„In Arkadiusz´ Fall haben sich die Dinge über die vergangenen Monate leider nicht so entwickelt, wie es von Seiten des Clubs und aus Arakadiusz´ Sicht hätten tun sollen. Daher sind wir nach einigen konstruktiven Gesprächen übereingekommen, eine für alle Seiten passende Lösung zu finden“, äußert sich Sport-Manager Jan Axel-Alavaara zu den Gründen der Trennung.

Dziambor spielte bereits in der Schülermannschaft für die Jungadler, sammelte schließlich in der Saison 2020/21 erste Erfahrungen in der PENNY DEL. In der aktuellen Spielzeit kam der 21-Jährige ausschließlich für Kooperationspartner Bietigheim in der DEL2 zum Einsatz.

Die Adler Mannheim danken Arkadiusz Dziambor für seinen Einsatz und wünschen ihm für die persönliche und sportliche Zukunft alles Gute.






Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert