Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Selb. (PM) Die Wölfe, mit Manuel Kümpel im Tor, starteten gleich gut in die Partie. Bereits in der vierten Minute brachte Hördler auf Vorlage...
Manuel Kümpel  - © by Eishockey-Magazin (NE)

Manuel Kümpel – © by Eishockey-Magazin (NE)

Selb. (PM) Die Wölfe, mit Manuel Kümpel im Tor, starteten gleich gut in die Partie. Bereits in der vierten Minute brachte Hördler auf Vorlage von Fiedler und Moosberger die Gäste in Führung. Deggendorf versteckte sich vor dem frisch gebackenen Oberliga-Süd-Meister nicht und glich durch Maier nur ein paar Minuten später zum 1:1 aus. Die Selber zeigten nun was sie in der gesamten Saison schon auszeichnet, Rückschläge werden weggesteckt und das eigene Spiel dem Gegner weiter aufgedrängt, denn Mudryk, Schütt und Geisberger bauten die Führung binnen 169 Sekunden auf 4:1 aus. Doch die Niederbayern, die den Gang in die Play-Downs antreten müssen, verkürzten vor der ersten Pause noch auf 2:4.

 
Das zweite Drittel gestaltete sich ähnlich, beide Mannschaften wollten im Hinblick auf die bevorstehenden wichtigen Spiele keine Verletzungen riskieren. VER-Trainer Cory Holden gab den jungen Spielern ihre verdiente Eiszeit und die Leistungsträger durften sich über die ein oder andere Extrapause freuen. Deggendorf Fire verkürzte auf 3:4 aus Sicht der Wölfe, mehr wollte in diesem Spielabschnitt nicht mehr passieren.
Im Schlussdrittel schalteten die Wölfe noch einen Gang zurück, was angesichts der Bedeutung des Spiels nicht verwunderlich war. Hauptaugenmerk des Selber Trainer- und Betreuerstabs lag natürlich darauf, alle Spieler beim ersten Play-Off-Spiel am Mittwoch gegen Erding dabei zu haben, was am Ende auch gelang. Die Heimmannschaft gab sich mit dem Rückstand aber nicht zufrieden, Retzer glich für seine Farben aus, ehe Vavra kurz darauf die ca. 170 Fire-Fans erneut zum jubeln brachte. Deggendorf nun in Front, gut 3 Minuten später schlug der VER aber zurück. Topscorer Kyle Piwowarczyk markierte nach Vorarbeit seiner beiden Sturmpartner Mudryk und Geisberger den Ausgleich.

 
In der Verlängerung konnte keine Entscheidung herbeigeführt werden, so musste der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden. Dan Heilman machte mit seinem Treffer den Sieg perfekt. Nun gilt es sich auf das wichtige Spiel am Mittwoch vorzubereiten, denn dann beginnt bekanntlich die heiße Phase der Eishockeysaison.

 

Deggendorf Fire – Selber Wölfe 5:6 n.P.

Die „Wölfe“ siegen beim Deggendorfer SC mit 6:5 n.P. und bestreiten ihr letztes Spiel in der Hauptunde erfolgreich. Nach dem erreichen der 100-Punkte-Marke am Freitag kann der Meister der Oberliga Süd die Hauptrunde mit über 200 geschossenen Toren abschließen.

VER Selb: Suvelo (Kümpel) – Martell, Meier, Roos, Nägele, Schütt – Mudryk, Geisberger, Piwowarczyk, Moosberger, Hördler, Fiedler, Schiener, Heilman, Hendrikson, Neumann, Söllner.
Schiedsrichter: Maik Ansorg (EA Haunstetten) ; Zuschauer: 200 ; Tore: 4. Min. Hördler (Fiedler, Mossberger) 0:1, 8. Min. Maier 1:1, 8. Min. Mudryk (Piwowarczyk, Martell) 1:2, 10. Min. Schütt (Moosberger, Hendrikson) 1:3, 12. Min. Neumann (Meier, Mudryk) 1:4, 18. Min. Vavra 2:4, 33. Min. Schembri 3:4, 50. Min Retzer 4:4, 51. Min. Vavra 5:4. 54. Min. Piwowarczyk (Geisberger Mudryk), Entscheidender Penalty: Heilman
Strafminuten: Deggendorf: 4 ; Selb: 8

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später