Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (SC) Bereits mächtig unter Druck standen die Kassel Huskies im dritten Spiel der Playoff Serie gegen Landshut. Denn die Gäste hatten bereits zwei...
Carter Proft vor EVL-Goalie Tyler Weiman - © by Eishockey-Magazin (DS)

Carter Proft vor EVL-Goalie Tyler Weiman – © by Eishockey-Magazin (DS)

Kassel. (SC) Bereits mächtig unter Druck standen die Kassel Huskies im dritten Spiel der Playoff Serie gegen Landshut. Denn die Gäste hatten bereits zwei Siege auf der Haben Seite.

Die Huskies Fans sangen schon vor der Partie „Huskies geben niemals auf!“ und genau so legte die Mannschaft auf dem Eis auch los.
Gleich in den ersten Spielminuten bauten die Huskies Druck aufs gegnerische Gehäuse auf und erarbeiteten sich gute Chancen. Eine davon fand den Weg ins Tor. Valenti erzielte in der vierten Spielminute das 1:0 für die Huskies. Doch nur 24 Sekunden später zeigten die Gäste aus Landshut wieder, was sie so gefährlich macht. Aus einer Torgelegenheit machten sie postwendend den Ausgleich. Endras traf zum 1:1 (4.).
Und man merkte, dass hier richtig Feuer in der Partie war. Die Huskies machten weiter Druck, kamen aber zunächst zu keinem weiteren Treffer mehr. In der 14. Spielminute mussten sie zudem auf Angreifer Peter Flache verzichten, der eine Spieldauerstrafe erhielt.

Im Mitteldrittel legten die Huskies ein Start nach Maß hin. In der 22. Minute erzielte Sven Valenti in doppelter Überzahl die 2:1 Führung für die Gastgeber. Doch wieder konnten die Gäste ausgleichen. In der 25. Minute erzielte Abstreiter das 2:2 und ließ Järvinen im Kassler Kasten schlecht aussehen. Zudem mussten die Huskies ab der 31. Minute für 12 Minuten auf Verteidiger Tomassoni verzichten, der in der Kühlbox Platz nehmen musste.
Ein Verteidiger brachte die Gäste dann erstmals Führung. Rogl erzielte in der 38. Minute das 2:3 aus Sicht der Huskies. Doch dieses Mal gelang den Gastgebern das, was in dieser Serie bisher nur den Gästen gelungen war: kaum eine Minute später schlugen die Huskies zurück. In Überzahl traf Proft zum erneuten Ausgleich, so dass es mit dem 3:3 in die Pause ging.

Wie schon in den beiden ersten Dritteln war der bessere Start in den Spielabschnitt den Huskies vergönnt. Zeiler brachte die Huskies wieder in Führung (43.). Und die Huskies blieben weiter am Drücker. In der 44. Minute zappelte die Scheibe ein weiteres Mal im Netz, doch der Treffer wurde wegen Torraumabseits nicht gegeben (45.).
Als Jarrett bei den Gästen in die Kühlbox musste, wendete sich das Blatt dann endgültig zugunsten der Huskies. Zunächst trafen die Huskies das dritte Mal an diesem Abend in Überzahl und Heinrich erhöhte auf 5:3 (46.). Und nur zwanzig Sekunden später fiel das 6:3. Letzter Husky an der Scheibe war Valenti, doch hier hatte sich Weiman die Scheibe wohl eher selbst ins Netz gelegt (47.).
Die Huskies spielten ihre drei Tore Führung in den letzten Spielminuten souverän herunter und schafften in der Playoff Serie damit den 1:2 Anschluss.

Kassel Huskies – EVL Landshut 6:3 (1:1/2:2/3:0)

Tore: 1:0 (3:29) Valenti (Collins, Schmölz), 1:1 (9:53) Endras (Trew, Rinke – Leitans), 2:1 (21:16) Valenti (Schmölz, Collins)/PP5-3, 2:2 (24:16) Abstreiter (Fenton, Jarrett), 2:3 (37:28) Rogl (Abstreiter, Jarrett), 3:3 (38:56) Proft (Valenti, Collins)/PP5-4, 4:3 (42:53) Zeiler (Habermann, Morrison), 5:3 (45:52) Heinrich (Zeiler, Meilleur)/PP5-4, 6:3 (46:12) Valenti (Zeiler)

Schiedsrichter: Daniels, Eric
Klau, Steffen

Strafzeiten: Kassel Huskies 11 +Spieldauer Flache+10 Tomassoni, EVL Landshut 14

Zuschauer: 4082
Top-Spieler: *** Sven Valenti (Kassel Huskies)
** Mike Collins (Kassel Huskies)
* Alexander Heinrich (Kassel Huskies)

 

Playoff Stand: 1:2

Aufstellungen:

Kassel Huskies: Järvinen – Schmölz, Collins, Klinge; Flache Zeiler, Carciola; Christ, Proft, Meilleur; Morrison, Wycisk, Habermann; , Heinrich, Müller, Mar. ; Tomassoni, Valenti; Stephan, Alt; Mat. Müller, Patocka
EVL Landshut: Weiman – Abstreiter, Fenton, Jarrett; Rinke-Leitans, Trew, Geipel; Doyle, Ostwald, Morris; Daubner, Sedlar; Forster; Draxinger, Gawlik; Rogl, Geipel; Walch, Baumgartner

 

Stimmen zum Spiel

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später