Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Wien. (PM ÖEHV) Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Thema „Dezember Break“ gibt der Österreichische Eishockeyverband folgende Klarstellung bekannt. Im Kooperationsvertrag zwischen dem ÖEHV und... Unstimmigkeiten über Abstellung von Spielern: Klarstellung des ÖEHV zum Dezember Break

Wien. (PM ÖEHV) Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Thema „Dezember Break“ gibt der Österreichische Eishockeyverband folgende Klarstellung bekannt.

Im Kooperationsvertrag zwischen dem ÖEHV und der ICE Hockey League wurde vereinbart, dass alle drei International Breaks (November, Dezember, Februar) für Nationalteamaktivitäten (Teamcamp, Länderspiele, Turniere) genutzt werden können.

Auf ausdrücklichen Wunsch der Liga erklärte sich der ÖEHV bereit, dass während einem der drei International Breaks der Spielbetrieb unter gewissen Voraussetzungen fortgeführt werden kann, um dem Ligamanagement im Bedarfsfall (Bspw. aufgrund von COVID19) zusätzliche Spieltermine zu ermöglichen. Im Vertrag zwischen Verband und Liga wurde dazu festgehalten:
Die ICE HL verpflichtet sich gegenüber dem ÖEHV dafür Sorge zu tragen, dass die für das jeweilige österreichische Nationalteam in Frage kommenden Spieler für die Dauer der für Nationalmannschaften vorgesehenen Zeiträume für Vorbereitungen und Spiele des Nationalteams zur Verfügung stehen wie folgt:
a) Während sämtlicher verbindlicher „International Breaks“ gemäß den einschlägigen IIHF-Regulativen; Einverständnis besteht darüber, dass
i. bei Nutzung aller 3 IIHF Breaks während des Ligaspielbetriebes (Nov.I Dez.I Feb.) ein Spieler nur für max. 2 Events einberufen wird und, dass
ii. der Ligaspielbetrieb auch während einer IIHF-Break weitergeführt werden kann, vorausgesetzt, dass die einberufenen Spieler vom jeweiligen Verein abgestellt werden. Spieler, die einer Einberufung nicht Folge leisten, sind in dieser Zeit auch nicht für ihren Verein spielberechtigt. Hat ein ICE HL-Verein mehr als 3 Spieler für den ÖEHV abzustellen, hat dieser Verein das Recht eine Spielverlegung zu verlangen

Der Vertrag wurde von beiden Parteien am 24. Juni 2022 unterschrieben, die Inhalte dem Präsidium der Liga sowie sämtlichen Vereinen mitgeteilt. Der ÖEHV hat zu keinem Zeitpunkt erklärt oder auch nur in Aussicht gestellt, den Dezember Break nicht abzuhalten. Dies hätte zudem, wie im Liga-Vertrag festgehalten, schriftlich zu erfolgen.

Der Vertrag wurde vor Vertragsunterzeichnung von beiden Seiten inhaltlich sachlich und rechtlich geprüft.

Klaus Hartmann, ÖEHV Präsident: „Der Österreichische Eishockeyverband steht für Transparenz, Offenheit und Klarheit. Im Zuge der Vertragsverhandlungen vergangenes Frühjahr wurde vereinbart, dass der ÖEHV künftig alle drei International Breaks nutzen wird. Dafür wurden auf Wunsch der Liga spezielle Rahmenbedingungen geschaffen, wie aus dem Vertrag ersichtlich ist. Bereits im Frühjahr 2022 und spätestens mit Vertragsunterzeichnung am 24. Juni 2022, war sämtlichen Beteiligten der Terminkalender für die neue Spielzeit bekannt. Die ICE Hockey League ist für die Einhaltung, Durchführung und auch etwaige Exekution des Vertrages gegenüber den Vereinen zuständig.“

Roger Bader, ÖEHV Sportdirektor Herren: „Der Dezember Break bildet einen wichtigen Baustein in unserer weiteren Entwicklung. Dass wir den Dezember Break, wie vertraglich festgehalten, nutzen werden, stand außer Zweifel. Offen war lediglich, ob wir zu einem Turnier fahren, oder wie jetzt, Testspiele abhalten. Wir sind der Liga zusätzlich entgegengekommen, in dem wir die Dauer des diesjährigen Teamcamp von sieben auf fünf Tage reduziert haben. Sämtliche International Breaks sind normalerweise von Montag bis Sonntag angesetzt.“

Bernhard Friedrich, ÖEHV Geschäftsführer: „Wir haben uns im Frühjahr auf einen Vertrag geeinigt, in dem festgehalten ist, dass der ÖEHV alle drei International Breaks für das Nationalteam in Anspruch nehmen kann. Sämtliche Änderungen oder Abweichungen im Vertrag, haben schriftlich zu erfolgen. Der ÖEHV hat zu keinem Zeitpunkt, weder mündlich noch schriftlich, eine Absage des Dezember Break mitgeteilt.“

7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später