Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Wolfsburg. (PM Grizzlys) Die Grizzlys Wolfsburg müssen einen überraschenden Abgang im Trainerteam verzeichnen. Der aktuelle Assistenztrainer und langjährige Kapitän der Niedersachsen, Tyler Haskins, wird... Unerwartete Überraschung! Grizzlys müssen im Trainerteam umplanen

Co-Trainer Tyler Haskins von den Grizzlys Wolfsburg – © Jan-Philipp Burmann/City-Press / Grizzlys Wolfsburg

Wolfsburg. (PM Grizzlys) Die Grizzlys Wolfsburg müssen einen überraschenden Abgang im Trainerteam verzeichnen.

Der aktuelle Assistenztrainer und langjährige Kapitän der Niedersachsen, Tyler Haskins, wird seinen Vertrag auflösen und zur neuen Spielzeit eine Herausforderung in Nordamerika annehmen.

Tyler Haskins, der als Spieler von 2010 bis 2018 – fünf davon aus Kapitän – eine Ära der Grizzlys Wolfsburg mitgeprägt hat, war nach seiner aktiven Karriere zunächst zwei Jahre als Scout im Einsatz. Zur Saison 2020-2021 übernahm er das Amt des Assistenztrainers beim viermaligen deutschen Vizemeister.

Ein Angebot als Eishockeytrainer aus seinem Heimatland, verbunden mit der Möglichkeit, zu Hause bei seiner Familie leben zu können, haben den Ausschlag für seine Entscheidung gegeben.

„Ich danke den Grizzlys, dass ich hier viele Jahre erfolgreich spielen durfte und anschließend meiner großen Leidenschaft als Trainer nachgehen konnte. Darüber hinaus danke ich Mike, Gary, Jonas und Peter, dass ich an ihrer Seite arbeiten durfte und natürlich allen Spielern, die mich in den letzten drei Jahren begleitet haben. Nicht zuletzt danken wir den Menschen in Wolfsburg, dass sie unserer Familie über lange Zeit so viel Liebe und Unterstützung entgegengebracht haben“, erklärt der 37-jährige US-Amerikaner.

Grizzlys-Geschäftsführer und Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf sagt: „Natürlich waren wir zuerst enttäuscht und auch überrascht darüber, dass Tyler und seine Familie nicht nach Wolfsburg zurückkommen werden. Dennoch akzeptieren wir seine Entscheidung und verstehen diese auch voll und ganz. Die Chance, einen Trainerjob in seinem Heimatland anzunehmen und viel näher bei seiner gesamten Familie zu sein, kommt natürlich auch nicht alle Tage. Es ist daher keine Entscheidung gegen Wolfsburg und die Grizzlys, sondern eine Entscheidung für eine mögliche Trainerkarriere in Nordamerika. Tyler hat bei uns nicht nur als Spieler, sondern auch als Co-Trainer einen hervorragenden Job erledigt und wird eine Lücke hinterlassen. Wir werden nun in den kommenden Tagen gemeinsam abwägen, ob wir mit dem bestehenden Trainerstab starten oder einen zusätzlichen Co-Trainer verpflichten werden. Und wer weiß, wann sich Tylers und unsere Wege wieder kreuzen werden.“

Die gesamte Organisation der Grizzlys Wolfsburg wünscht Tyler Haskins, seiner Frau Liz und ihren beiden Kindern Cody und Abigale alles erdenklich Gute für die Zukunft.






Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert