Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dunáujváros / Ungarn. (MR) Bei der U20 WM in Ungarn machte Kazachstan bereits nach vier Spieltagen den Aufstieg in die Division 1A perfekt, da...
U20-WM 2015 (1b): Turniersieger Team Kasachstan – © by Eishockey-Magazin (DR)

U20-WM 2015 (1b): Turniersieger Team Kasachstan – © by Eishockey-Magazin (DR)

Dunáujváros / Ungarn. (MR) Bei der U20 WM in Ungarn machte Kazachstan bereits nach vier Spieltagen den Aufstieg in die Division 1A perfekt, da hatten sie bereits alle vier Spiele gewonnen und die Konkurenz uneinholbar hinter sich gelassen. Absteiger Polen hatte die Mission Wiederaufstieg ebenfalls frühzeitig verspielt, indem man aus den ersten beiden Spielen nur einen Punkt geholt hatte.

Gastgeber Ungarn, die ihrerseits im Vorjahr erst in diese Gruppe aufgestiegen waren, hatten sich einen Durchmarsch und einen weiteren Augstieg vorgenommen. Doch dieses Ansinnen erhielt bereits im Eröffnungsspiel einen Dämpfer, als man gegen Polen in 65 Minuten nicht einen einzigen Treffer hatte erzielen können, dieser fiel erst im Penaltyschießen. Mit Fortdauer des Turniers fanden sich die Ungarn auch zu häufig auf der Strafbank wieder, außerdem wurden in zwei Spielen (gegen Frankreich und die Ukraine) jeweils eine 2-Tore-Führung hergeschenkt, dass man am Ende gar mit leeren Händen dastand. Spaß machten die Japaner, die nur aufgrund eines Meldefehlers der Briten im Vorjahr in der Gruppe hatten bleiben können: Sie trafen zwar ebenfalls zu selten, brachten aber läuferisch einiges aufs Eis und kämpften verbissen und oftmals erfolgreich um jede Scheibe.
Am letzten Spieltag ging es nur noch um die Platzierungen hinter Platz 1 – spannend war lediglich der Ausgang der Partie Japan gegen Ungarn am Tabellenende. So gab sich Kazachstan auch im letzten Spiel keine Blöße und siegte auch hier mit voller Punktzahl, für Polen stand nach der Niederlage bereits die Bronzemedaille fest, welche sie auch schon erhielten – wahrscheinlich fährt der Bus noch heute zurück. Um die Wurst ging es zwischen Japan und Ungarn, die beide mit einem Sieg den Klassenerhalt geschafft hätten. Japan machte alles richtig, konnte durch drei frühe Tore jeweils pro Drittel die Gastgeber schocken, die zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzt hatten. Doch am Ende stand ein ungefährdeter 5:1 Sieg für Japan. Die Verteilung der Plätze zwei und vier stand bereits vor der letzten Begegnung fest mit Ukraine auf Silber. Frankreich erzielte das einzige Tor der Partie und verabschiedete sich so mit einem Sieg und dem vierten Platz vom Turnier.
Zu guter Letzt wurden die Medaillen vergeben und die MVPs des Turniers geehrt: Bester Goalie wurde Michael Luba (POL), Verteidiger Pierre Crinon (FRA) und als Stürmer Kirill Savitski (KAZ).
Somit spielt Ungarn im kommenden Jahr in der Div. 2 Gr. A, Kazachstan hingegen Div. 1 Gr. A.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später