Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

München. (PM Red Bulls) Der viermalige deutsche Meister Red Bull München verstärkt sich auf der Torhüter-Position. Der 19-jährige Simon Wolf wechselt zur neuen Saison... U20-Nationalspieler wechselt innerhalb der Organisation der Red Bulls

Simon Wolf (EC RBS U20). – © GEPA pictures/ David Geieregger

München. (PM Red Bulls) Der viermalige deutsche Meister Red Bull München verstärkt sich auf der Torhüter-Position.

Der 19-jährige Simon Wolf wechselt zur neuen Saison 2024/25 innerhalb der eigenen Organisation von den Red Bull Hockey Juniors zum Münchner DEL-Club.

Wolf reifte in den vergangenen beiden Spielzeiten bei den Red Bull Hockey Juniors zu einem der besten Torhüter der internationalen Alps Hockey League (AHL) und zu einem wichtigen Spieler seines Teams. In der vergangenen Saison hatte der gebürtige Schwabacher mit einer Fangquote von 92,7 Prozent maßgeblichen Anteil am Gewinn der österreichischen Zweitliga-Meisterschaft in der europäischen AHL.

„Mit Simon rückt ein Top-Prospect aus der Akademie in den Münchner Profikader auf“, sagt Christian Winkler, Managing Director Sports Red Bull Eishockey. Er habe 2024 mit den Red Bull Hockey Juniors „nicht nur die österreichische Meisterschaft gewonnen“, sondern auch bereits „in unserem Salzburger Profiteam sein großes Talent eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, so Winkler weiter.

Seit 2019 durchlief Wolf die U16-, U18- und U19-Nationalmannschaften Deutschlands. In der Saison 2023/24 schaffte der Youngster den Sprung zu den U20-Junioren. Dort stand er unter anderem bei der letztjährigen U20-Weltmeisterschaft zweimal zwischen den Pfosten der deutschen Mannschaft und gehört bis heute zum Kader.

Damit stehen mit Mathias Niederberger, Daniel Allavena und Christopher Kolarz aktuell vier Torhüter im Kader des EHC Red Bull München für die Spielzeit 2024/25.




2959
Update in der Auf- und Abstiegsregelung zwischen DEL und DEL2: Die Mindestkapazität bei den Arenen entfällt, die Punkte beim Stadionindex wurden neu definiert und der Aufstieg ist ab sofort für mehr DEL2-Standorte möglich. Ist die Neureglung gut?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert