Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Edmonton. (PM DEB) U20-Nationalmannschaft, um Bundestrainer Tobias Abstreiter feiert den zweiten Sieg in der Gruppenphase der diesjährigen Juniorenweltmeisterschaft in Edmonton. In einer spannenden Partie... U20-Auswahl gewinnt gegen die Schweiz und qualifiziert sich für Viertelfinale

Florian Manuel Bugl (RBHJ). – © GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

Edmonton. (PM DEB) U20-Nationalmannschaft, um Bundestrainer Tobias Abstreiter feiert den zweiten Sieg in der Gruppenphase der diesjährigen Juniorenweltmeisterschaft in Edmonton.

In einer spannenden Partie bezwingt das deutsche Team die schweizer Auswahl mit einem 3:2 und sichert sich somit nicht nur weitere drei wichtige Punkte in der Gruppe B, sondern mit Platz 3 auch den Einzug ins Viertelfinale. Für die deutsche U20-Nationalmannschaft trafen Bennet Roßmy (6.), Thomas Heigl (9.) sowie Haakon Hänelt (37.). Markus Schweiger wurde zudem als bester deutscher Spieler ausgezeichnet. In der letzten Partie der Vorrundengruppe B am kommenden Montag, 15. August 2022 (dt. Zeit 04:00 Uhr +1 / live auf MAGENTA SPORT) wartet nunmehr die schwedische Auswahl auf das DEB-Team.

Stimmen zum Spiel

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Wir haben über weite Strecken das Spiel sehr gut gespielt, haben dann aber wieder ein paar Phasen gehabt, wo wir uns das Leben etwas schwergemacht haben. Dennoch haben die guten Sachen überwogen. Wenn wir Schweden Paroli bieten wollen und sie herausfordern wollen, dann müssen wir über 60 Minuten konstant so spielen, wie 50 Minuten gegen die Schweiz.“

Stürmer Haakon Hänelt: „Wir haben als Mannschaft wirklich Druck gemacht, haben schnell gespielt und die Chancen gut verwertet. Diese Partie heute war eine starke Mannschaftsleistung. Ich glaube, wenn wir jetzt gegen die Schweden spielen, dass wir noch konsequenter in der defensiven Zone werden müssen.“

Stürmer Bennet Roßmy: „Mit den zwei Toren zu Beginn sind wir gut gestartet. Wir haben die gesamte Partie über als Mannschaft gespielt, jeder hat für den anderen gearbeitet und zudem haben wir die Scheiben gut rausgebracht. Am Ende sind wir verdient als Sieger vom Eis gegangen. Gegen Schweden müssen wir natürlich unsere Fehler abstellen und die Scheiben noch besser an der Bande herausbekommen. Ich denke, so können wir gut mitspielen gegen Schweden.“

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später