Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Zug. (MR) Im Halbfinale gegen Finnland lieferte sich die Schweiz einen munteren Schlagabtausch mit Finnland und unterlag erst in der Verlängerung 5:4. Früh setzten...
7015 Zuschauer in der Zuger Bossard Arena sorgten für einen Europarekord bei U18 Weltmeisterschaften - © by Eishockey-Magazin (DR)

7015 Zuschauer in der Zuger Bossard Arena sorgten für einen Europarekord bei U18 Weltmeisterschaften – © by Eishockey-Magazin (DR)

Zug. (MR) Im Halbfinale gegen Finnland lieferte sich die Schweiz einen munteren Schlagabtausch mit Finnland und unterlag erst in der Verlängerung 5:4.

Früh setzten die Finnen ein Zeichen und legten einen Treffer vor (2. Min.), den die Gastgeber aber wenig später egalisieren konnten (5.). Vor 7015 Zuschauern (Europarekord für ein U18 Weltmeisterschaftsspiel) in der Bossard-Arena konnte die Schweiz noch im Startabschnitt einen weiteren Treffer erzielen und erstmalig in Führung gehen (17.). Doch auch Finnland legte nach und traf in der 20. Min. zum erneuten Ausgleich. Im mittleren Abschnitt beide Teams bemüht doch ohne Torerfolg, die Schweiz zum Drittelende gar mit zwei Mann weniger auf dem Eis. Als Finnland früh im dritten Abschnitt eine Überzahl zugesprochen bekommen hatte, flog ein schweizer Schläger über die Bande ins Publikum nach einem nicht geahndeten Stockschlag und anschließend der Puck ins Netz (43.). Die Finnen legten nach (49.) – so hatte zumindest nicht der deutsche Schiedsrichter das Spiel entschieden! Die Eidgenossen versuchten, die Schlagzahl zu erhöhen, um hier noch etwas drehen zu können. Es erhöhte sich dann aber auch die Fehlerquote. Von der blauen Linie zog Siegenthaler ab, Hischier stand goldrichtig, um dem Puck die entscheidende Kurskorrektur zu verpassen – und die Arena stand Kopf (59.)! Der schweizer Goalie machte sogleich für den 6. Feldspieler Platz, und das schier Unmögliche passierte: Riat brachte die Scheibe über den Strich, und die Schweiz erzwang die Verlängerung. In der für 10 Minuten angesetzten Overtime zogen die Finnen eine Strafe, dich die Hausherren konnte diese Überzahl nicht nutzen, und als Saarela quasi von der Strafbank kommend den Goalie der Schweiz tunnelte.

Die Freude der Finnen kannte keine Grenzen!

Im ersten Halbfinale hatten die USA den Erzrivalen Kanada mit 7:2 aus der Halle gefegt. Nach einem ersten ausgeglichenen Drittel zog der Weltmeister das Spielgeschehen an sich, ging mit einem 2:1 in die zweite Pause. Im Schlussabschnitt überschlugen sich schließlich die Ereignisse: mit einem Doppelschlag binnen 32 Sekunden legten die USA zwei weitere Treffer vor, Kanada wechselte den Keeper, und Kanadas Kapitän Stephens konnte nochmals eine Änderung für sein Team auf die Tafel bringen (45.), doch erneut wenige Sekunden später war der alte Abstand wieder hergestellt. Bis zur 50. Spielminute fielen zwei weitere Treffer für die USA, während von den Ahornblättern nicht mehr viel kam. Damit spielt Kanada am letzten Spieltag um Bronze (gegen die Schweiz), während die USA zur Titelverteidigung gegen Finnland antreten.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.